Sophie Hunter + Benedict Cumberbatch: Mit Babybauch im Buckingham Palast

Bei einem Charity-Dinner für die ALS-Forschung traf Prinzessin Anne auf Benedict Cumberbatch, seine schwangere Frau Sophie und Stephen Hawking

Sophie Hunter, Benedict Cumberbatch, Prinzessin Anne

Benedict Cumberbatch posiert mit Stephen Hawking.

Der Bauch wächst und wächst: Bei einem Charity-Dinner der "Motor Neurone Disease Association", der britischen ALS-Gesellschaft, präsentierte Benedict Cumberbatchs frisch angetraute Ehefrau ihre Babykugel. Im Buckingham Palast trafen der Schauspieler und die Theaterregisseurin am Dienstag (10. März) auf Prinzessin Anne, die Gastgeberin des Empfangs war.

Die 64-jährige Tochter der Queen begrüßte außerdem Physikgenie Stephen Hawking, 73, der an einer seltenen Form der Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) leidet, und seine erste Ehefrau Jane Hawking. Auf ihren Memoiren "Travelling to Infinity: My Life with Stephen" basiert der Film "Die Entdeckung der Unendlichkeit", in dem Eddie Redmayne den Atomphysiker spielt.

Herzogin Meghan

Herzlicher Empfang mit Blumen und selbstgemalten Bildern

Herzogin Meghan
Herzogin Meghan besucht am neunten Tag ihrer Südafrika-Reise eine Schule in Johannesburg, um mehr über eine Wohltätigkeitsorganisation zu erfahren.
©Gala

Benedict Cumberbatch als Stephen Hawking

Im Rennen um den Oscar musste sich Benedict Cumberbatch, der für "The Imitation Game" nominiert war, zwar gegen Hawking-Darsteller Redmayne geschlagen geben, mit dem echten posierte er aber liebendgerne für Fotos. Denn auch der werdende Vater hat eine Vergangenheit als Stephen Hawking. Er spielte den Physiker im Jahr 2004 in einem BBC-Drama. Damals wurde er auf die Krankheit ALS aufmerksam und ist seitdem Schirmherr der "Motor Neurone Disease Association".

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals