Prinz George, Prinzessin Charlotte und Co.: So sähen die Royal-Kinder in 20 Jahren aus

Sie sind gerade einmal sechs, vier, eins und sieben Monate alt, aber schon jetzt bekommen wir eine Vorstellung davon, wie Prinz George, Prinzessin Charlotte, Prinz Louis und Archie Mountbatten-Windsor als junge Erwachsene aussehen könnten.

William, Kate und die Kids

Egal ob beim Polo-Match ihrer Väter oder beim ersten Schultag – wir lieben es, wenn die Royal-Kinder bei offiziellen Terminen dabei sind. Denn nicht nur sind sie erfrischend und unterhaltsam, auch ist es vor allem spannend zu sehen, wie sich Prinz George, sechs, Prinzessin Charlotte, vier, Prinz Louis, eins, und Archie, sieben Monate, äußerlich weiterentwickeln. Kommen sie mehr nach Mama Herzogin Catherine, 37, oder Papa Prinz William, 37? Hat Archie die roten Haare von Papa Harry, 35, geerbt? Wie sich die Royal Minis in den nächsten Jahren entwickeln werden, darüber hat sich die Kosmetik-Firma "Cosmetify" Gedanken gemacht und sie per Photoshop in die Zeitmaschine gesetzt – 20 Jahre in die Zukunft.

Prinz George mit 27 Jahren 

Prinz George

Der Erstgeborene von Prinz William und Herzogin Catherine sieht nach dem Photoshop-Experiment aus wie Barbies Ken. Weich gespült wie ein richtiger Schönling sieht George in 20 Jahren aus, ginge es nach "Cosmetify". Sein Haar ist auch mit 27 Jahren noch voll, es beginnt aber schon lichter zu werden, "wie bei William", erklärt die Kosmetik-Firma. Seine Nase ist an die seiner Mutter Catherine angelehnt, das Kinn ist prägnant wie bei seinem Vater. Die Augen des 27-jährigen Prinz George sind rund und tiefbraun.

Prinzessin Charlotte im Alter von 25 Jahren 

Prinzessin Charlotte

Prinzessin Charlotte ist ein kleiner Rotzlöffel – das hat sie schon mehrfach unter Beweis gestellt. Wie zum Beispiel, als sie Fotografen einfach die Zunge herausstreckte. Auch das haben die Grafiker der Kosmetik-Firma in ihre Spekulationen, wie Charlotte in 20 Jahren aussehen wird, einbezogen. Das Haar ist kurz und auffallend dunkel, sie trägt dunklen Lippenstift und schaut herausfordernd aus ihren dunklen Augen. Ob Charlotte als Royal wirklich so rebellisch wird aussehen dürfen?

Prinz Louis in 20 Jahren 

Prinz Louis

Prinz Louis bekommt von den Experten der Kosmetik-Firma ein drastisches Makeover, das ihn zu einem sehr auffälligen Charakterkopf macht. Die Haare sind lichter als bei seinem Bruder George, die Augen sind hell, er trägt den Ansatz eines Bartes. Besonders auffällig ist das bordeauxfarbene, weiß gepunktete Seidenhalstuch, das man ihm verpasst hat. Eigenwillig, wie wir finden.

Archie Mountbatten-Windsor mit 21 Jahren 

Archie Mountbatten-Windsor

Archie ist eine Mischung aus dem rothaarigen Prinz Harry, 35, und Herzogin Meghan, 38, die afro-amerikanische Wurzeln hat. Die Photoshop-Künstler haben alle Features, die Mutter und Vater mitbringen, miteinander vermischt, herausgekommen ist ein sehr ansehnlicher junger Mann. Aus dunklen Augen blickt er starr in die Kamera. Die roten Haare sind leicht gekräuselt in Locken, die Nase ist prägnant, so wie die von Prinz Harry. Der 21-jährige Archie hat zudem Sommersprossen und einen leichten Dreitagebart wie sein Vater.

Wirklich realistisch sehen die Animation der Mini-Royals in 20 Jahren nicht aus – vor allem Prinzessin Charlotte fällt hier negativ auf. Es ist kaum wahrscheinlich, dass sie als Prinzessin einen solch radikal düsteren Look wird tragen dürfen. Einzig und allein die Animation von Archie könnten wir durchaus für möglich halten. 

Verwendete Quelle: Mirror, Cosmetify

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals