Skandal um "Estimate"!: Wie bitte, die Queen hat ihr Pferd gedopt?!

Das sind ja schräge News: Wie der Buckingham Palace verkündet, soll das Rennpferd von Königin Elizabeth II. bei einem Doping-Test durchgefallen sein.

Lizzy, Lizzy, wir sind "not amused"! Denn bei einem Rennpferd von Königin Elizabeth II. wurde tatsächlich Doping nachgewiesen. Hat die Queen es wirklich nötig, sich solcher Mittelchen zu bedienen?

Wie der Buckingham-Palast bekannt gab, ist die fünfjährige Stute Estimate betroffen. Es wurde Morphin gefunden. Aber Moment mal! Das war doch genau das Pferd, das im vergangenen Jahr den Gold Cup in Ascot gewonnen hat. So, so, dieser Stoff verleiht also Flügel! Kennen wir nun etwa den Grund für diese (un)sportliche Leistung?

Herzogin Meghan

Hier präsentiert sie einen ganz besonderen Chauffeur

Herzogin Meghan
Herzogin Meghan zeigt sich bei ihrer Ankunft auf Schloss Windsor bester Laune. Ob ihr das Lächeln wohl ihr Chauffeur aufs Gesicht gezaubert hat?
©Gala

Royal Ascot 2014

Von Pferden und Hüten

Liz Hurley mischt sich unter die Pferdefreunde in Ascot.
Sophie von Wessex feuert ihr Pferd zum Sieg.
Auch Prinz Harry fiebert mit.
Prinzessin Anne hat sich für einen Hut in knalligem Pink entschieden.

21

Der königliche Berater für Rennsport, John Warren, kann sich den Doping-Fund nur schwer erklären und meint, Estimate müsse "kontaminiertes Futter" gefressen haben. Nun laufen Ermittlungen gegen Trainer Michael Stoute.

Insgesamt sind übrigens fünf Pferde bei dem Test durchgefallen, die jedoch von verschiedenen Trainern betreut werden. Dennoch hoffen wir, dass es für Estimate bald wieder heißt: Hopp, hopp, hopp, Pferdchen lauf Galopp - aber bitte ohne Doping.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals