Queen Elizabeth zeigt ihren Schreibtisch: Warum sie kein Foto von Harry, Meghan und Archie hat

Ein Foto von Queen Elizabeth, das sie an einem Schreibtisch auf Schloss Windsor zeigt, sorgt für Gesprächsstoff. Der Grund: Auf dem Tisch steht zwar ein Foto von Herzogin Kate und Prinz William, aber nicht von Prinz Harry und Herzogin Meghan. Was dahinter stecken könnte.

Queen Elizabeth bei ihrer Weihnachtsrede 2019 auf Schloss Windsor.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, lautet ein Sprichwort. Ob das auch für Queen Elizabeth gilt, 93? Wie jedes Jahr am ersten Weihnachtsfeiertag hält sie auch 2019 eine Ansprache an ihr Volk, in der sie wichtige Ereignisse des Jahres Revue passieren lässt. Aufgenommen wurde die Rede dieses Mal im Green Drawing Room auf Schloss Windsor, wo die Queen vor einem großen Weihnachtsbaum an einem Schreibtisch Platz genommen hat. Das zeigt ein Foto, das der Palast am 24. Dezember herausgegeben hat.

Die Queen trägt ein königsblaues Kleid von Angela Kelly, ihrer Stylistin, eine Perlenkette, passende Ohrstecker und eine Brosche, die Queen Victoria einst von ihrem Ehemann Prinz Albert geschenkt bekam. Viel interessanter ist jedoch, was auf dem Schreibtisch vor der Queen steht.

GALA Gemunkel

Nach Skandal-Jahr: Wie schlimm wird das Weihnachtsfest?

Queen Elizabeth, Herzogin Meghan und Herzogin Catherine
Das Weihnachtsfest im britischen Königshaus ist traditionell, aber auch humorvoll. Doch das Jahr 2019 hat seine Spuren hinterlassen und für so manchen Kratzer an der Krone gesorgt.
©Gala

Queen Elizabeth: Meghan, Harry und Archie fehlen

Wie so oft zeigt sich die Queen auf dem offiziellen Foto zur Weihnachtsansprache umgeben von einer Reihe Fotos ihrer Familienmitglieder. Man sieht Prinz Charles, 71, und Herzogin Camilla, 72, Prinz Philip, 98, die Familie Cambridge bestehend aus Prinz William, 37, Herzogin Catherine, 37, und den drei Kindern sowie König George VI., der 1952 im Alter von 56 Jahre verstorbene Vater der Queen.

Diese Fotos hat die Queen auf ihrem Schreibtisch platziert.

Es fehlen Prinz Harry, 35, Herzogin Meghan, 38, und Baby Archie Mountbatten-Windsor, sieben Monate. Das ist aus drei Gründen auffällig: Erstens war eine Aufnahme von Harry und Meghan bei der Weihnachtsansprache 2018 noch zu sehen gewesen. Zweitens hätte Archie in diesem Jahr sein Foto-Debüt geben können. Drittens: Bereits im August und Oktober war Beobachtern aufgefallen, dass ein Foto von Harry und Meghan in einem der Audienzräume der Queen im Buckingham Palast verschwunden war.

Weihnachten 2018: Queen Elizabeth grüßt aus dem White Drawing Room im Buckingham Palast. Gleich zweimal sind Harry und Meghan auf Fotos zu sehen. Einmal auf einem Gruppenfoto auf dem Schreibtisch und einmal auf einem Foto auf dem Beistelltisch im Hintergrund.

Ist die Queen "not amused" wegen Harry und Meghan?

Dass die Bilder-Auswahl auf dem Schreibtisch nur ein Zufall ist - ausgeschlossen. Auf offiziellen Aufnahmen der Royals wird jedes kleine Detail perfekt inszeniert und durchdacht. Was also könnte hinter dem fehlenden Foto stecken?

  • Auffällig ist, dass die Fotos die Linie der Monarchen zeigt, also König George VI., Prinz Charles und Prinz William. Das auch Prinz Philip zu sehen ist, gebührt seinem Rang als Ehemann der Queen. Möglich also, dass Harry und Meghan  weichen mussten, weil sie nicht ins Konzept passten. 
  • Harry und Meghan haben 2019 für viel Wirbel in den Medien gesorgt - und das oftmals auf negative Art und Weise. Ob die Queen also einen kleinen Seitenhieb austeilen wollte? Eher unwahrscheinlich, denn nach außen hält die Familie stets zusammen.
  • Während der Weihnachtsansprache wird ein Foto eingeblendet, das nach der Geburt von Archie am 6. Mai 2019 vom Palast herausgegeben wurde. Darauf zu sehen: Harry, Meghan, Meghans Mutter Doria Ragland, die Queen und das Neugeborene. Sie und Philip seien "hoch erfreut" über ihr achtes Ur-Enkelchen gewesen, sagt die Königin in ihrer Rede. Ein guter Ersatz für ein Foto auf dem Schreibtisch.

Queen Elizabeth wird persönlich

Sie spricht über Baby Archie

Queen Elizabeth 

Immer Ärger mit Harry und Meghan

Prinz Harry und Herzogin Meghan handhaben im vergangen Jahr mehr als zuvor gezeigt, dass sie die Dinge auf ihre Weise handhaben - angefangen bei der Geheimhaltung um die Geburt und Taufe von Baby Archie über die Nutzung eines Privatjets im Sommer bis hin zu Harrys Brandrede gegen britische Medien, in Zuge derer bekannt wurde, dass Herzogin Meghan eine britische Zeitung verklagt. Hofberichterstatter reagieren erstaunt und entsetzt zugleich

Im Oktober sorgte ein emotionales Interview von Harry und Meghan über die Schattenseite des Royal-Daseins für Furore. Besonders die Äußerung Harrys, er und Bruder William seien aktuell auf "unterschieden Wegen" unterwegs, sorgt für Aufsehen und gab der Spekulation um ein abgekühltes Verhältnis neuen Aufwind.

Am Jahresende wurde es ruhig um das Paar: Seit Mitte November und noch bis mindestens Silvester 2019 gönnt sich Harry und Meghan mit Archie eine Auszeit in Kanada und verbringt somit Weihnachten nicht mit der Königsfamilie in Sandringham House. Eine Entscheidung, die viele Briten nicht guthießen.

Verwendete Quelle: Getty Images

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals