Sarah Ferguson + Prinz Andrew: Sie leben wieder wie ein Ehepaar

Sarah Ferguson und Prinz Andrew sind seit 22 Jahren geschieden. Dennoch leben sie wieder wie ein Ehepaar zusammen

Als Prinz Philip, 97, ihr im August 1992 die Zeitung mit den kompromittierenden Fotos vors sommersprossige Näschen hielt, brachte Sarah Ferguson, 59 – damals schon getrennt, aber noch nicht geschieden von Prinz Andrew, 58 – nicht viel zu ihrer Verteidigung vor. 

"Wir sind das glücklichste geschiedene Paar der Welt"

Sie soll an jenem Tag auf Schloss Balmoral nur darauf bestanden haben, der amerikanische Finanzmanager John Bryan habe nicht an ihren Zehen genuckelt, wie es auf dem Bild aussah, sondern die Innenseite ihrer Füße geküsst. Noch am gleichen Tag musste sie das Schloss verlassen. Das Wohlwollen ihres damaligen Schwiegervaters hat sie nie wieder gewonnen, das ihres Ex-Mannes dagegen schon. Im Interview mit der "Daily Mail" sagte die quirlige Rothaarige jetzt: "Wir sind das glücklichste geschiedene Paar der Welt." Im Palast wird getuschelt, dass Sarah Ferguson und Prinz Andrew sowieso nur deshalb noch nicht wieder geheiratet hätten, weil Prinz Philip absolut dagegen sei. 

Herzogin Camilla + Prinz Charles

Bei dieser Aufgabe zweifelt Charles an seinem Können

Prinz Charles und Herzogin Camilla am ersten Tag ihrer Neuseeland-Reise
Prinz Charles und Herzogin Camilla bereisen Neuseeland bereits zum dritten Mal gemeinsam.
©Gala

Sarah Ferguson & Prinz Andrew: Sie necken sich wie ein altes Ehepaar

Tatsächlich leben sie bereits Tür an Tür in der Royal Lodge unweit von Schloss Windsor. Nachmittags trinken sie gemeinsam Tee, und "Fergie" rügt Andrew dabei regelmäßig, dass er zu viel Zucker nehme. Sie necken sich wie ein altes Ehepaar, oftmals beendet Sarah Andrews Sätze und umgekehrt, so ein Palastmitarbeiter. Auch ihre  Töchter Prinzessin Eugenie, 28, und Prinzessin Beatrice, 30, kommen gern dazu, Sarah kocht dann für alle. Weil sie aber eher nicht die talentierteste Köchin ist, gibt es meist Nudelauflauf. Wichtiger als Tafelsilber und Gourmetspeisen sind am Esstisch eh die Gespräche. Sarah Ferguson sagte jetzt: "Obwohl wir kein Paar sind, glauben wir wirklich aneinander. Die Yorks sind eine vereinte Familie. Man hat es bei der Hochzeit gesehen. Wir treten füreinander ein, kämpfen füreinander. Wir gehen absolut respektvoll mit den Standpunkten und den Gedanken des anderen um und hören einander zu." 

Queen Elizabeth meidet "Fergie"

Queen Elizabeth, 92, und ihr Gemahl mögen der Duchess of York allerdings möglichst wenig zuhören. Zur traditionellen Weihnachtsfeier der Windsors auf Schloss Sandringham ist sie auch in diesem Jahr nicht eingeladen. Nichts, was der fröhlichen "Fergie" die Festtagsstimmung vermiest. Sie schaue dann im Fernsehen "Ben Hurund freue sich, dass die Queen ihre Töchter so sehr mag. Denn: "Ihre Majestät ist die großartigste Ikone, mit der ich je in einem Raum sein durfte." Kluge Worte, sollte sie doch noch mal die Schwiegertochter von Elizabeth II. werden wollen.

England

Familie Windsor

11. Dezember 2019  Mitglieder britischen Königsfamilie wie Prinz William sind in die Londoner Westminster Abbey gekommen, um an einer Gedenkfeier für ihren verstorbenen Freund Sir Donald Gosling teilzunehmen.
Prinz Charles ist sichtlich berührt. Sir Donald Gosling war Vizeadmiral der britischen Marine und ein guter Freund der Königsfamilie. Er verstarb bereits im September.
Auch Prinz Charles' Ehefrau Herzogin Camilla nimmt an der Trauerfeier teil.
Prinz Edward und Gräfin Sophie wollen ebenso Abschied nehmen.

254

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals