VG-Wort Pixel

Sarah Ferguson + Prinz Andrew Beziehungsstatus weiter unklar

Sarah Ferguson + Prinz Andrew
© Reuters
Sind sie nun zusammen oder nicht? Sarah Ferguson hat in einem Interview seltsame Andeutungen zum Status ihrer Beziehungen zu Prinz Andrew gemacht

Ganz schön in Plauderlaune präsentierte sich Sarah Ferguson, seit 1996 geschiedene Frau von Prinz Andrew, in der australischen Radiosendung "Kyle & Jackie O Show". Details aus ihrem ehemals royalen Leben erzählte sie ebenso bereitwillig, wie sie zugab, "The Boss" (womit Queen Elizabeth gemeint ist) mache sie noch immer außerordentlich nervös bei Zusammentreffen. Ihre Ex-Schwiegermutter habe aber die Fähigkeit, Menschen innerhalb von fünf Sekunden zu beruhigen, so die 57-Jährige.

Eine Scheidung und zwei Trennungen

Die Ehe von Prinz Andrew und seiner Frau begann 1986 mit einer märchenhaften Hochzeit, endete aber mit Affären und Skandalen, die 1992 ans Licht kamen. Die daraufhin vollzogene Trennung des Paares fiel, genau wie die Scheidung von Prinzessin Anne und die Trennung von Prinz Charles und Prinzessin Diana, ins selbe Jahr. Kein Wunder also, dass die Queen es als ihr persönliches "Annus Horribilis", als "Schreckensjahr", bezeichnete.

Nur Lob für Andrew

Auch wenn die Ehe des Herzogpaares scheiterte, ist Sarah Ferguson voll des Lobes über ihren ehemaligen Ehemann. Er sei ein wahrer Gentleman und überaus gütig. Sie habe sich an ihrem Hochzeitstag in die "Liebesaffäre ihres Lebens" gestürzt, sagte sie im Radioninterview. Und: "Es war der größte Tag meines Lebens, als ich diesen wunderbaren Mann geheiratet habe." Mehr Komplimente gehen nicht.

Beziehungsstatus irgendwie undefinierbar

Natürlich interessierte es die Moderatoren Kyle und Jackie O, wie es - bei all dem Lob für den Ex - denn um den aktuellen Beziehungsstatus steht. Bei der Frage, ob sie wieder zusammenkommen könnten, blieb die Herzogin allerdings sehr vage. Sie seien aktuell geschieden, sie frage sich aber, ob sie einander je verlassen hätten.

Tatsächlich lebte die Familie der Yorks jahrelang, trotz Unterzeichnung der Scheidungspapiere, quasi unter einem Dach. Wohl unter anderem wegen der gemeinsamen Kinder Prinzessin Beatrice und Prinzessin Eugenie, die noch klein waren, als die Ehe der Eltern in die Brüche ging. Wie verbunden man noch ist, zeigt auch die Tatsache, dass der Prinz und seine Geschiedene vor wenigen Jahren gemeinsam ein Chalet in der Schweiz erwarben.

Sind sie also noch zusammen - oder nicht? Jackie O hakte im Interview noch einmal nach. "Ihr seid also irgendwie noch zusammen?" Und tatsächlich antwortete Sarah Ferguson mit "Ja". Weitere Details gab sie zu diesem Thema allerdings nicht preis. Sie seien, so sagte sie noch, "sehr glücklich darüber, wie die Dinge laufen." Über ihr Verständnis einer "Glücklich bis ans Lebensende"-Beziehung will Fergie demnächst ein Buch schreiben. Man darf gespannt sein, ob es darin eine genaue Definition der Familienverhältnisse im Hause York geben wird.

Erneute Heirat ausgeschlossen?

Nach dem Interview auf "KIIS 1065" tauchte in den britischen Medien erneut die Frage auf, warum der Herzog von York seine Ex-Ehefrau nicht erneut heiratet. Tatsächlich soll - so berichtet "Express.co.uk" - Prinz Philip der Grund dafür sein. Freundes des Paares hätten berichtet, der Prinzgemahl könne es nicht ertragen, mit seiner ehemaligen Schwiegertochter in einem Raum zu sein. Solange er am Leben sei, wolle das Paar nicht erneut vor den Traualtar treten, aus Rücksicht.

Gala

Mehr zum Thema