Rückblick auf den Tauftag: Prinzessin Charlotte ist getauft

Einen sommerlichen Sonntag haben sich Prinz William und Herzogin Catherine für die Taufe ihrer Tochter Prinzessin Charlotte ausgesucht. Gala.de erzählt, wie der Tag der Familienfeier ablief und was die Fans vor Ort sehen konnten

Jeder möchte die kleine Prinzessin mal sehen.

Gegen 16 Uhr Ortszeit versammelte sich die königliche Familie - kleiner Kreis, wenige ausgewählte Gäste und ein paar Paten - in der Kirche "St. Mary Magdalene" auf dem Landsitz Sandringham. Um 16.30 Uhr (Ortszeit, 17.30 Uhr MEZ) begann die private Taufzeremonie für Prinzessin Charlotte, die Tochter von Prinz William und Herzogin Catherine.

Für uns vor Ort in Sandringham vor der Kirche "St. Mary Magdelene": Gala-Reporter Guy

DIe Fragen vorher: Wie sie jetzt wohl aussieht? Und wie steckt Bruder George den Rummel um die kleine Schwester weg? Wir haben es erlebt, denn Gala.de begleitete die Taufgesellschaft vom ersten Auftritt vor der Kirche bis zur Verabschiedung.

Nach dem Gottesdienst

Prinz George schaut sich immer wieder um, winkt und lutscht ein bisschen am Finger. Ein echter "Prinz Charming"!

Das ging schnell: Knapp 40 Minuten nachdem der Gottesdienst begonnen hat, hat die Taufgesellschaft, angeführt von Prinz William und seiner kleinen Familie, die Kirche schon wieder verlassen. Noch einmal ist Jubel aufgekommen und der Queen-Enkel und seine Frau strahlen, winken und bedanken sich für die vielen Glückwünsche.

Die Queen und Prinz Philip sind per Auto Richtung "Sandringham House" gefahren. Die übrigen Gäste gehen das kleine Stück dahin zu Fuß. Herzogin Camilla, in Hellblau, schreitet strahlend neben Prinz Charles, dahinter folgen die Middletons und die fünf Paten.

Prinzessin Charlotte wird, das dürfte die vielen Fans, die draußen den Taufgästen so nahe wie sonst kaum bei royalen Events kommen konnten, ein wenig enttäuscht haben, wieder in ihrem Luxus-Kinderwagen aus Windsor-Besitz gefahren. Nur wer einen guten Platz hat, kann die zwei Monate alte Mini-Prinzessin in ihrem Taufkleid noch einmal sehen. Viele hatten sicherlich gehofft, Herzogin Catherine würde sie auf dem Arm aus der Kirche heraus und an den vielen Wartenden vorbeitragen.

Prinz George hat seinem Spitznamen "Prinz Charming" heute wieder alle Ehre gemacht: In seinem Retro-Outfit guckt er beim zweiten Gang an den vielen Fans vorbei zwar noch immer ein bisschen skeptisch, zeigte aber auch, dass er das royale Winken schon gut beherrscht. Und mit ein bisschen Hilfe von Papa William hatte er vor dem Gottesdienst sogar dem Geistlichen, der die Familie vor der Kirche begrüßte, brav die Hand gegeben. Süß!

Zu viert zur Kirche

Zum zweiten Mal bekommen die Fans die kleine Charlotte live zu sehen.

Unter großem Jubel sind Prinz William, Ehefrau Kate und ihre beiden Kinder wenige Minuten vor dem Beginn des Gottesdienstes in die Kirche gegangen. Und zur Begeisterung aller sind sie nicht mit dem Auto vorgefahren und gleich verschwunden: Stattdessen gehen sie - das hatte ihr Presseteam am Vormittag angekündigt - den Weg bis zum Eingang zu Fuß. Herzogin Catherine schiebt ihre Tochter in einem großen Kinderwagen. Ab und zu sieht man Prinzessin Charlottes Hand am Rand des Kinderwagens und kann ihr Gesicht sehen. Es ist der erste gemeinsame Auftritt des Herzogpaares mit ihren beiden Kindern - und was für einer!

Prinz George trägt rote Shorts, ein Hemd mit roten Verzierungen am Kragen und Sandalen. Prinz William hält ihn fest an der Hand. Der knapp Zweijährige scheint ein bisschen skeptisch zu sein. Vielleicht weil so viele jubeln und schreien? Aber ein bisschen schüchtern winken tut er trotzdem, nachdem Prinz William sich zu ihm runtergebeugt hat.

Taufe von Prinzessin Charlotte

Die schönsten Bilder

Jeder möchte die kleine Prinzessin mal sehen.
Rückblick auf den Tauftag: Prinz George stellt sich auf die Zehenspitzen um einen Blick auf seine Schwester im Kinderwagen werfen zu können. Die königliche Familie kommt gerade aus der Taufkirche.
Pippa Middleton lässt sich die Taufe ihrer ersten Nichte natürlich nicht entgehen.
Nach dem Kirchgang hält Queen Elizabeth ein Pläuschchen mit Prinz George. Nanny Maria Teresa Borrallo ist auch mit dabei.

18

Direkt vor dem Eingang hat Herzogin Catherine ihre Tochter aus dem Kinderwagen gehoben: Die Kleine trägt das traditionelle Taufkleidder Familie Windsor, das auch Prinz George anhatte. Und offenbar ist sie ein bisschen quengelig geworden. Nachdem die Hauptperson, der royale Täufling, in der Kirche ist, beginnt der private Gottesdienst, bei dem keine Fotografen oder Kameras dabei sind.

Prinz George

Englands Prinz Charming

Juli 2018  Der kleine Frechdachs Prinz George bei der Taufe seines Bruders Prinz Louis. 
Mai 2018  Hach, was ist er nur wieder niedlich. Prinz George verzückt einmal mehr, als er bei der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle auf der Treppe der St George's Kapelle erscheint. Mit skeptisch süßem Blick, etwas voreilig und wie immer äußerst charmant. 
April 2018  Noch ist der Blick von Prinz George recht skeptisch, als er sich mit seiner Schwester Charlotte und Papa Prinz William auf den ins Lindo Wing Krankenhaus macht, in dem gerade sein Bruder Prinz Louis das Licht der Welt erblickt hat.  
Prinz William, Prinz George und Schulleiterin Helen Haslem

52

Die ersten Gäste kommen an

Knapp 20 Minuten vor der Taufe sind schon Prinz Charles und Herzogin Camilla sowie Herzogin Catherines Eltern, Michael und Carole Middelton, vorgefahren. In ihrem Auto sitzt außerdem Pippa Middleton, die - obwohl viele auf sie gewettet hatten - nicht zu den Paten gehört. Die Queen, die heute pink trägt, ist mit Prinz Philip gemeinsam als letzter Gast angekommen.

Vor dem Gottesdienst: Die Fans haben sich versammelt

Während Deutschland nach dem bisher heißesten Tag des Jahres noch schwitzt, haben die Briten, die zur Taufe nach Norfolk gekommen sind, es ein bisschen besser. Die Temperaturen liegen bei angenehmen 20 Grad. Regenschirme gehören auch zur Grundausstattung der vielen Schaulustigen, die gekommen sind, um die königliche Familie und natürlich vor allem Baby Charlotte zu sehen.

Britische Medien haben schon die Urgroßeltern, Queen Elizabeth und Prinz Philip, in einem Geländewagen gesichtet. Der Herzog von Edinburgh sitzt persönlich am Steuer. Wann genau die Queen und die anderen Gäste vor der Kirche zu sehen sein werden, ist bisher noch unklar.

Vor der Kirche und in den Zufahrtsstraßen stehen schon seit dem Vormittag jede Menge Schaulustige, die eine halbe Stunde vorher bereits die vorbeifahrenden Autos ganz genau beobachten. Kommt vielleicht schon ein Mitglied der königlichen Familie an? Oder einer der Paten? Man sieht viele britische Fahnen, selbstgemalte Poster und Plakate und Blumen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals