VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan Bald erneut schwanger? Sie wünscht sich einen Kumpel für Archie

Herzogin Meghan
© Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry richten sich mit Baby Archie ein neues Leben in den USA ein. Angeblich wünscht sich Meghan für ihren Sohn bereits einen "winzigen Kumpel" - sprich ein zweites Kind.

Dass sich Herzogin Meghan, 38, und Prinz Harry, 35, nach Baby Archie, elf Monate, ein weiteres Kind vorstellen können, daraus machen sie kein Geheimnis. 2019 sagte der Royal in einem Interview mit der Verhaltensforscherin Jane Goodall, 86, für die britische Ausgabe der "Vogue", das Paar wolle "maximal zwei" Kinder. Wie der aktuelle Stand in punkto Schwangerschaft aussieht, verrät nun eine Freundin des Paares gegenüber "Daily Mail".

Herzogin Meghan wünscht sich einen Kumpel für Archie

"Sie scherzte, dass er einen winzigen Kumpel außer den Hunden brauche", erzählte die Freundin. Meghan und Harry seien überaus glücklich mit ihrem Kind und genießen diese besondere Zeit: "Meghans Augen leuchteten auf, als sie über Archie sprach. Sie sagte, er sei ein Energiebündel und spiele lieber als zu schlafen." Archie sei ein sehr fröhliches Baby, das gerne mit seinen Mini-Instrumenten spielt, auf alles schlägt und lacht, wenn Papa Harry ihn neckt und Mundharmonika spielt.

Kommt also schon bald ein zweites Baby - der "winzige Kumpel" für Archie, wie Meghan dieses angeblich schon nennt?

Ein Baby für Herzogin Meghan und Prinz Harry? Möglich!

Durch den Rückzug aus dem Königshaus und der damit verbundenen Neuordnung ihres Lebens seien Harry und Meghan zwar sehr beschäftigt, dennoch "haben beide das Gefühl, dass dieses Baby zu keinem besseren Zeitpunkt kommen könnte", behauptet ein Informant gegenüber dem US-"OK! Magazine". "Eltern zu werden hat ihnen so viel Freude bereitet. Sie können eine weitere Runde nicht erwarten." Angeblich könne es sogar schon Ende des Jahres 2020 so weit sein. 

Die Royals ziehen sich zurück

Dazu passt, dass die Sussexes am 30. März auf Instagram eine Pause von Social-Media-Aktivitäten angekündigt haben. Englische Royal-Reporter gehen davon aus, dass sich die Auszeit auch auf öffentliche Auftritte bezieht und man Harry und Meghan für mehrere Monate nicht zu sehen bekommen wird. Geschuldet ist dies auch der Coronavirus-Krise, die die USA, ebenso wie alle anderen Länder, fest im Griff hat.

Etwas unternehmen kann die Familie Sussex in ihrer neuen Wahlheimat Amerika aktuell also nicht. Selbst ein Treffen mit Doria Ragland, 63, Meghans Mutter, soll bisher nicht stattgefunden haben. Der Insider erklärt gegenüber dem "OK! Magazine", Archie vertreibe sich die Zeit im Garten. Harry und Meghan sollen mit dem Jungen zunächst ein Haus in Malibu westlich von Los Angeles bezogen haben. Meghan sei dankbar, ihr Kind bzw. vielleicht ja schon bald ihre Kinder in den USA aufwachsen zu sehen, sagt der Informant weiterhin.

Verwendete Quelle: newidea.com.au, dailymail.co.uk

jre / jno Gala

Mehr zum Thema