VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan | Royals Warum sie nicht zur Hochzeit von Pippa Middelton kam

Pippa Middleton hat Meghan Markle zu ihrer Hochzeit eingeladen, aber zur Trauung erschienen ist Meghan nicht.
Pippa Middleton hat Meghan Markle zu ihrer Hochzeit eingeladen, aber zur Trauung erschienen ist Meghan nicht.
© Getty Images
Kommt Meghan Markle oder kommt sie nicht zur Hochzeit von Pippa Middelton? Eine Frage, die im Vorfeld der Trauung am 20. Mai 2017 in vielen britischen Zeitungen gestellt wurde. Jetzt, über drei Jahre später, gibt es Aufklärung.

Zuerst sei klargestellt: Ja, Meghan Markle , 39, und damit auch Prinz Harry, 35, waren zur Hochzeit von Pippa Middelton, 36, und James Matthews, 44 , eingeladen. Das allerdings nur "wiederwillig", wie die Autoren von "Finding Freedom: Harry and Meghan and the Making of a Royal Family" schreiben. Brautmutter Carole Middelton, 65, und Pippa befürchteten angeblich, dass das Paar zu viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen und die Hochzeit überschatten würde.

Herzogin Meghan wollte bei Pippas Hochzeit alles richtig machen

Meghan soll sich der Gefahr bewusst gewesen sein und deshalb auf eine dezente Kleiderwahl gesetzt haben: stylisch, aber unauffällig. "Ihre Entschlossenheit, sich bei Pippas Hochzeit keinen Fehltritt zu leisten, war nur eine von vielen Maßnahmen, die sie ergriffen hat, um einer Frau auf dem Weg zum Königshaus gerecht zu werden", heißt es in "Finding Freedom". Doch auf Fotos, die vor und nach der Trauung vor der St Mark's Church in Berkshire aufgenommen wurden, sind Meghan und Harry nicht zu sehen. Der Grund: Sie machten Last Minute einen Rückzieher. 

Meghan sagt ihre Teilnahme an Pippas Trauung ab

Das Enthüllungsbuch begründet Meghans und Harrys Fehlen mit einem Artikel in der Zeitung "The Sun". Dieser erschien am Tag der Hochzeit mit der Überschrift: "Es heißt Meghan gegen Pippa bei der ... Hochzeit der Hinterteile". Royal-Fans wissen: Pippa erlangte am 29. April 2011 internationale Berühmtheit, weil ihr Brautjungfernkleid beim Jawort von Schwester Kate Middelton und Prinz William - ob gewollt oder ungewollt - ihre Rückansicht gekonnt in Szene setzte. Das brachte Pippa den Spitznamen "Her Royal Hotness" ein.

Mit Pippa unfreiwillig in einen "Po"-Vergleich zu treten, und das am Tag ihrer Hochzeit - für Meghan inakzeptabel. Sie habe keinen "Medienzirkus" schaffen wollen und den Kirchenbesuch abgesagt, schreiben die Buch-Autoren.

Getrennt von Prinz Harry 

Während der Trauung hielt sich Meghan angeblich in einem nahe gelegenen Airbnb auf und stieß mit Harry erst zum Empfang im Haus der Middeltons zur Hochzeitsgesellschaft. Doch auch da lief es für Meghan anders als geplant. Die Autoren fahren fort: "Das Zusammensitzen in dem Glaszelt, das auf dem 18 Hektar großen Grundstück errichtet worden war, hätte für das Paar eine lustige Nacht werden sollen, aber auf Wunsch von Pippa saßen keine Paare zusammen." Nach dem Dinner hätten Meghan und Harry zusammengefunden und den Rest des Abends gemeinsam verbracht.

Übrigens: Bei der Hochzeit von Meghan und Harry fast ein Jahr später waren Pippa Middelton und James Matthews eingeladen - und sie kamen.

Verwendete Quelle: mailonline.co.uk

jre Gala

Mehr zum Thema