VG-Wort Pixel

Britische Royals Queen Elizabeth und Prinz Phillip gegen Corona geimpft

Queen Elizabeth und Prinz Philip
© Getty Images
Mit ihrem Alter gehören Queen Elizabeth und ihr Mann Prinz Philip eindeutig zur Risikogruppe. Deswegen haben die beiden am gestrigen Samstag (9. Januar) die Corona-Schutzimpfung erhalten.

Die Royals im News-Ticker

10. Januar 2021

Queen Elizabeth und Prinz Philip gegen Corona geimpft

Sie ist 94 Jahre alt, ihr Mann 99 – Queen Elizabeth und Prinz Philip gehören zur Corona-Risikogruppe. Deswegen – und sicherlich auch um ein Zeichen zu setzen – wurden die beiden am gestrigen Samstag (9. Januar) gegen das Coronavirus geimpft. Das teilte der Buckingham Plast mit. Eigentlich sind medizinische Angelegenheiten die Royals betreffend strikte Privatsache, aber die Monarchin hat sich offenbar ganz bewusst dazu entschlossen, mit dieser Information an die Öffentlichkeit zu gehen. Sie wolle damit " Spekulationen und Falschinformationen einen Riegel vorschieben". Geimpft wurden Queen Elizabeth und Prinz Philip vom königlichen Leibarzt. 

Das Königspaar hatte sich wegen der Coronapandemie lange Zeit auf Schloss Windsor zurückgezogen. Sogar das Weihnachtsfest feierten sie hier – zu zweit, ohne Familie.

8. Januar 2021

Royals bekommen Nachwuchs

In den kommenden Monaten erwartet das Haus Windsor gleich zwei neue Mitglieder: Sowohl Prinzessin Eugenie, 30, als auch Zara Tindall, 39, sind schwanger. Für einige Mitglieder der Königsfamilie bedeutet das: Es geht abwärts, zumindest in der Thronfolge. 

Zara ist derzeit die Nummer 18 und wird im Frühjahr um einen Zähler nach hinten rücken, wenn Eugenies Baby geboren wird. Ihre Tochter Mia, 6, wird auf Platz 20 verwiesen. Die kleine Lena Tindall, 2, wird aus den Top 20 ausscheiden. Zaras drittes Kind mit Ehemann Mike Tindall, 44, wird wiederum alle jene einen Platz in der britischen Thronfolge verlieren lassen, die nicht von Queen Elizabeth, 94, abstammen. Dem noch ungeborenen Tindall-Baby folgen zunächst die Kinder und Enkelkinder von Queen-Schwester Prinzessin Margaret, †71, danach kommen die Cousins der Königin und deren Familien.

7. Januar 2021

Lady Louise Schuljahr läuft anders, als geplant

Lady Louise Mountbatten-Windsor, 17, macht seit September 2020 ihr Abitur und gehört zu denjenigen Schülern in England, die dieses Jahr eigentlich wichtige Prüfungen hätten ablegen müssen. Wegen der Coronapandemie und den damit verbundenen Schulsschließungen hat sich die Regierung dazu entschlossen, die sogenannten "Advanced-Level"-Prüfungen für das Abitur ausfallen zu lassen. Für Lady Louise und viele andere Schüler bedeutet dass, dass ihre Leistungen anders beurteilt wissen. Wie, steht laut BBC noch nicht fest. Die jüngste Enkelin von Queen Elizabeth hatte im Oktober 2020 während eines Termins mit ihren Eltern offenbart, dass sie die Abitur-Fächer Englisch, Geschichte, Politik und Theater belegt habe. 

6. Januar 2021

Prinz William engagiert sich für Obdachlose

Prinz William, 36, hat sich heimlich, still und leise in London für die Obdachlosenhilfe engagiert. Insgesamt habe er im November dreimal in ihrer Einrichtung vorbeigeschaut, schreibt die Organisation "The Passage Charity" auf Twitter. Obwohl er zu den bekanntesten Menschen des Landes gehört, hat offenbar niemand Außenstehendes den Royal bei seiner geheimen Mission bemerkt. 

Gemeinsam mit anderen freiwilligen Helfern bereitete Prinz William Essen vor und sprach mit Obdachlosen über ihre Erfahrungen. Ein Foto zeigt den Royal mit Mund-Nase-Schutz und einer Schürze bekleidet beim Einpacken der Mahlzeiten. "The Passage" liegt William besonders am Herzen: Schon Prinzessin Diana, †36, setzte sich für die Organisation ein und hatte Prinz William und Prinz Harry im Dezember 1993 zu einem Besuch der Einrichtung mitgenommen.

5. Januar 2021

Kinder von Prinz William und Herzogin Catherine dürfen nicht zurück zur Schule

Wie viele andere Kinder haben sich sicher auch Prinz George, 7, und Prinzessin Charlotte, 5, gefreut, nach dem Ende der Weihnachtsferien ihre Schulkameraden und Freunde an der Thomas's Battersea Schule in London wiederzusehen. Doch daraus wird nichts. Seit dem heutigen Dienstag und bis mindestens bis 15. Februar gelten härtere Regeln im Kampf gegen rapide steigende Coronavirus-Infektionen: Premierminister Boris Johnson, 56, macht ganz England dicht. Die Menschen müssen zu Hause bleiben und dürfen nur aus wesentlichen Gründen nach draußen gehen, zum Beispiel um zur Arbeit oder zum Arzt zu gehen. Grund- und weiterführende Schulen werden für alle – außer für schutzbedürftige Kinder und Kinder von Eltern in systemrelevanten Berufen – geschlossen. Die Schüler steigen auf Online-Unterricht um. Prinz William und Herzogin Catherine müssen für Prinzessin Charlotte und Prinz George nun wieder in die Rolle des Lehrers schlüpfen. Eine gar nicht so leichte Aufgabe, wie William und Kate in Interviews offenbarten ... 

4. Januar 2021

Queen Elizabeth trauert um Familienmitglied 

Das neue Jahr beginnt laut eines Berichtes von "royalcentral.co.uk" für Queen Elizabeth, 94, mit einer traurigen Kunde: Am 2. Januar verstarb ihre Cousine Lady Mary Colman im Alter von 88 Jahren in ihrem Zuhause in Norfolk. Sie war die Tochter von Michael Bowes-Lyon, dem Bruder von Queen Mum, †101, und die Lady-In-Waiting von Prinzessin Alexandra, 84. Die Verstorbene wird von ihrem Ehemann Sir Timothy Colman und den gemeinsamen Kindern Sarah, Sabrina, Emma, James und Matthew überlebt. Das Ehepaar Colman war im Laufe der Jahre aufgrund seiner engen Beziehung zur königlichen Familie häufig zu Gast in den royalen Residenzen Sandringham und Balmoral.

Verwendete Quelle: royalcentral.co.uk, Twitter.com, therooftop.news, BBC

jre / abl Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken