VG-Wort Pixel

Royals Neues Video von Prinzessin Victoria überrascht

Prinzessin Victoria
© Getty Images
Die Royal-News des Tages im GALA-Ticker: Prinzessin Victoria postet ein Video und tut darin etwas Seltenes ++ Prinzessin Madeleine überrascht auf Instagram ++ Herzogin Meghan und Prinz Harry haben ein Corona-Problem

Royal-News im GALA-Ticker

15. Mai

Prinzessin Victoria überrascht mit neuem Video

Prinzessin Victoria, 42, hält ihr Volk und Royal-Fans aus aller Welt regelmäßig via Instagram über ihre Arbeit auf dem Laufenden. Besonders jetzt, während der Corona-Pandemie, ist der Social-Media-Account ihr wichtigstes Sprachrohr nach außen. In ihrem jüngsten Beitrag postet die Prinzessin ein Video von sich, in dem sie in ihrer Funktion als Schirmherrin der "Nationalen Vereinigung für seltene Diagnosen" auftritt. Das Besondere: Victoria spricht Englisch.

In der Regel wird auf dem Instagram-Account der schwedischen Königsfamilie trotz internationalen Followern in der Landessprache gepostet. Auf die Frage, warum dies so sei und man den ausländischen Fans nicht mit einer englischen Version entgegenkomme, sagte die Presseabteilung des Hofes 2019 : "Wenn man sie  [die Posts] auf Englisch lesen möchte, kann man die Übersetzungsfunktion in der Instagram-App benutzen."

Warum Victoria nun auf Englisch spricht? Vermutlich liegt es daran, dass die auf Instagram gepostete Rede an die Teilnehmer der "Europäischen Konferenz über seltene Krankheiten" gerichtet ist - und viele der Experten dürften kein Schwedisch verstehen. 

View this post on Instagram

I dag höll Kronprinsessan ett inledningstal på den europeiska konferensen ECRD2020, om sällsynta diagnoser. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Kronprinsessan, som är beskyddare av @sallsyntadiagnoser, inledde den digitala konferensen med att bland annat säga: ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ "That is why organizations such as yours, and meetings such as this, are so important: To give voice to those who need to be heard. To share knowledge and experiences. And to remind us, that even when the world gives you plenty of reasons to feel that way, you are not alone." ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ 📌 Kungafamiljen är angelägen om att visa sitt stöd för de insatser som görs i olika delar av samhället för att bekämpa covid-19-pandemin. Genom samtal, digitala möten och besök informerar sig Kungafamiljen om hur pandemin påverkar Sverige. Besök planeras utifrån rådande rekommendationer och med en strävan att inte i onödan ta verksamheternas tid och resurser i anspråk. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ 🎥: Victor Ericsson/Kungl. Hovstaterna

A post shared by Kungahuset 🇸🇪 (@kungahuset) on

14. Mai

Schwedische Royals verzichten auf Feier zum Nationalfeiertag

Die Familie von König Carl Gustaf, 74, muss in diesem Jahr einen weiteren, wichtigen Termin canceln: Am 6. Juni, dem schwedischen Nationalfeiertag, wird sie sich nicht wie sonst vor Publikum im Freizeitpark Skansen versammeln. Schuld ist das Coronavirus. Das Verbot öffentlicher Versammlungen mit mehr als 50 Personen gilt mindestens bis zum 15. Juli. Trostpflaster: Das Volk wird nicht gänzlich auf Prinzessin Victoria, 42, Prinz Carl Philip, 41, & Co. verzichten müssen.

Der Sender "SVT" wird ein TV-Programm von der Bühne auf Skansen senden; es werden Flaggen gehisst, Reden gehalten, Fahnen übergeben und die Nationalhymne gesungen. Dazu werden viele Künstler auftreten - und auch die Royals, wenn auch in anderer Form als bisher. 

"Es werden Mitglieder der Königsfamilie in der Sendung mitwirken, aber sie werden nicht auf Skansen physisch anwesend sein, aufgrund der Empfehlungen und Einschränkungen der Gesundheitsbehörden", sagte Hofinformationschefin Margareta Thorgren zur Boulevardzeitung "Expressen".

Der genaue Plan stehe noch nicht fest, es gebe verschiedene Varianten, je nach den Empfehlungen der Behörden, sagte sie und ergänzt: "Sich am Nationaltag zu versammeln und unser Land zu feiern ist vielleicht wichtiger als je zuvor. Zugleich leben wir in einem Ausnahmezustand, für den man Verantwortung übernehmen muss."

13. Mai

Prinzessin Madeleine postet ein Foto von Prinzessin Adrienne - und zwei Details verwundern

Wie viele andere hat auch Prinzessin Madeleine, 37, am vergangenen Sonntag (10. Mai) ihren offiziellen Instagram-Kanal genutzt, um auf einen besonderen Tag  aufmerksam zu machen. "Lasst uns an diesem Muttertag die Familie feiern und zelebrieren", rief sie ihre Follower auf und postete dazu ein Foto ihrer zweijährigen Tochter Adrienne. 

Das schwedische Frauenmagazin "Svensk Damtidning" beobachtet die Royals ganz genau und merkt über den Social-Media-Beitrag von Madeleine an, dass sich ihr Leben offenbar deutlich an den USA orientiere. Denn: In Schweden feiert man den Muttertag in diesem Jahr erst am 31. Mai und nicht, wie zum Beispiel in Deutschland und den USA, am 10. Mai.

Die Illustrierte "Hänt" geht noch weiter und bemängelt einen fehlenden Gruß für Madeleines eigene Mutter, Königin Silvia, 76. Dies sei ein klares Signal der Distanz. Aber: Noch ist nicht aller Tage Abend. Vielleicht erhält Silvia ja Ende Mai eine Instagram-Nachricht von Madeleine.

12. Mai 

Herzogin Meghan und Prinz Harry sitzen in Los Angeles auf dem Präsentierteller

Herzogin Meghan, 38, und Prinz Harry, 35, leben seit Mitte März mit Baby Archie, eins, in einem 16,5-Millionen-Euro-Anwesen von Filmproduzent Tyler Perry, 50, in Los Angeles. Dort hat die royale Familie seit Samstag (9. Mai) mehr Freiheiten: Die Behörden haben für die Bevölkerung einige Wanderwege freigegeben, die zuvor zum Schutz vor dem Coronavirus geschlossen worden waren. Eigentlich eine gute Nachricht - doch Harry und Meghan haben jetzt ein Problem. 

Einheimische, die mit Hunden spazieren gehen und täglich Sport treiben - oder neugierige Paparazzi - können den Sussexes jetzt in den Garten schauen. Doppeltes Pech: Es gibt laut "Daily Mail" sogar einige Hügel, die neugierige Blicke zusätzlich begünstigen. Das wollen Harry und Meghan verhindern und so sah man gleich am "Eröffnungstag" Arbeiter auf dem Grundstück, die Sichtschutz-Zäune errichteten. Das zeigen Fotos, die "Daily Mail" vorliegen.

12. Mai 

Trauer in Österreich unter den Nachkommen des letzten Kaisers des Landes: Die Tochter von Erzherzogin Maria Anna von Österreich, 66, und ihrem Mann Prinz Piotr Galitzine, 65, ist am 4. Mai gestorben - nur wenige Tage vor ihrem 32. Geburtstag. Maria Singh, geborene Prinzessin Galitzine, hatte ein Aneurysma. Das bestätigte am Dienstag (12. Mai) eine Sprecherin der "Emperor Karl League" gegenüber "Bunte.de". Die Organisation kümmert sich um das Erbe von Kaiser Karl I. von Österreich (regierte von 1916 bis 1918). 

11. Mai

Queen Elizabeth dankt Journalisten und Medien

Queen Elizabeth, 94, zollt den Medien und Zeitungen mit einer ganz besonderen Geste Tribut. Am sogenannten "#thankfulthursday" (dt. "dankbarer Donnerstag") möchte sich die Monarchin für ihre großartige Hilfe als informative Plattformen während der Coronakrise bedanken. "Lasst uns diesen #thankfulthursday nutzen, allen Journalisten und Rundfunksprechern dafür zu danken, dass sie uns informieren", ruft die Royal Family auf ihrem offiziellen Twitter-Account auf. "Von den nationalen Titeln und Rundfunkanstalten bis zu den lokalen und regionalen Vertrieben, die etwas für die Gemeinden bewirken, denen sie dienen - #Danke", heißt es weiter. 

Der Aufruf ist Teil der Kampagne "Thankful Thursday", die mit Worten des Dankes während des Lockdown Positivität verbreiten soll. Die Queen ist Schirmherrin der Organisation "Journalists' Charity", die 1864 von Charles Dickens ins Leben gerufen wurde und weltweit Journalisten unterstützt.

Verwendete Quellen:Twitter.com/royalfamily, mailionline.co.uk

spg / jre Gala

Mehr zum Thema