VG-Wort Pixel

Royals Jetzt macht Prinz William Harry und Meghan Konkurrenz

Prinz Harry, Herzogin Meghan und Prinz William
© Getty Images
Prinz William tritt als Redner auf. Warum er seinem Bruder und seiner Schwägerin damit zeigt: Was ihr könnt, kann ich auch!

Die Royals im GALA-News-Ticker

17. September

Prinz William: Was Prinz Harry kann, kann er auch

Prinz William 38, wird sich einer mit Stars besetzten Diskussionsrunde anschließen, um einen virtuellen Vortrag über den Klimawandel zu halten. Stattfinden wird dies am 10. Oktober beim Countdown Global Launch von TED. TED ist eine gemeinnützige Organisation, die sich der Verbreitung von Ideen widmet. Dazu werden Vorträge und Gespräche von Experten aus den Bereichen Bildung, Wirtschaft, Wissenschaft, Technologie und Kreativität aufgenommen und in maximal 18-minütige Video umgesetzt. Dank Untertiteln sind sie in mehr als 100 Sprachen und damit für Menschen auf der ganzen Welt verfügbar. Ein großes Forum für William! Neben ihm werden der Ex-Vize-Präsident der USA, Al Gore, 73, sowie die Schauspieler Chris Hemsworth, 37, Mark Ruffalo, 52, und Jaden Smith, 22, der Sohn von Will Smith, 52, sprechen.

Wie sein Bruder Prinz Harry, 38, und sein Vater Prinz Charles, 71, engagiert sich William seit Langem für den Klima- und Umweltschutz. Anfang dieses Jahres startete der Herzog von Cambridge die "Earthshot Prize"-Initiative und erklärte, die Erde sei an einem "Wendepunkt“ und die Menschen hätten nur zehn Jahre Zeit, um die Welt zu retten. Zuletzt waren Prinz Harry und Herzogin Meghan, 38, immer wieder mit berühmten Namen und global agierenden Unternehmen bzw. Organisationen in Verbindung gebracht worden. 

16. September

Prinzessin Beatrice unterwegs mit Stiefsohn Wolfie

Prinzessin Beatrice, 32, ist mit Ehemann Edoardo Mapelli Mozzi, 37, und seinem Sohn Wolfie, vier, in London gesichtet worden. Während der Immobilienunternehmer im Wagen wartete, huschten Beatrice und der kleine Junge in eine Filiale der Supermarktkette Waitrose, um einige Lebensmittel abzuholen. Das zeigen Fotos, die "Daily Mail" veröffentlicht. Bei der Rückkehr ans Auto kümmerte sich die älteste Tochter von Prinz Andrew, 60, und Sarah Ferguson, 60, darum, dass Wolfie sicher auf dem Rücksitz saß - erst dann stieg sie auf den Beifahrersitz neben ihren Mann. Wolfie stammt aus der Beziehung von Mapelli Mozzi und seiner Ex-Verlobten Dara Huang.  

15. September

Prinz Harry: Keine öffentliche Grüße von Meghan Markle

Herzlichen Glückwunsch, Prinz Harry! Der Sohn von Prinz Charles, 71, und Prinzessin Diana, †36, wird heute 36 Jahre alt. Prinz William, 38, und Herzogin Catherine, 38, Queen Elizabeth, 94, sowie Prinz Charles und Herzogin Camilla, 73, haben via Instagram öffentlich gratuliert. Von Meghan darf man das dieses Jahr nicht erwarten. Ein großer Unterschied zu 2019.

"Ich wünsche Seiner Königlichen Hoheit Prinz Harry, dem Herzog von Sussex, alles Gute zum Geburtstag!", hatte Meghan auf Instagram geschrieben. "Dein Dienst an den Anliegen, die dir so am Herzen liegen, inspiriert mich jeden Tag. Du bist der beste Ehemann und der erstaunlichste Vater für unseren Sohn. Wir lieben dich. Alles Gute zum Geburtstag!"

Warum Meghan heute vermutlich öffentlich nichts von sich hören lassen wird, ist einfach erklärt: Sie und Harry haben keinen Social-Media-Account mehr, auf dem sie derlei Nachrichten absetzen könnten.

14. September

Herzogin Catherine: Ausstellung mit sensiblen Fotos

"Hold Still" heißt ein Community-Projekt, das in Zusammenarbeit von Herzogin Catherine, 38, und der National Portrait Gallery in London ausgerufen wurde, um das Leben in England während der Corona-Pandemie zu dokumentieren. Innerhalb von sechs Wochen gingen über 31.000 Fotos ein. 100 davon wählten Kate und weitere Verantwortliche aus, um sie ab dem heutigen Montag in einer digitalen Ausstellung zu zeigen. Zu sehen ist ein Querschnitt der britischen Gesellschaft, deren Mitglieder auf unterschiedlichste Weise von dem Coronavirus betroffen sind. Ein Thema, das bewegt. Deshalb weist die National Portait Gallery Beobachter darauf hin:

"Bitte beachten Sie, dass diese Ausstellung Texte und Bilder enthält, die die jüngsten Erfahrungen von Menschen [während der Pandemie] dokumentieren. Einige Besucher könnte das möglicherweise beunruhigen. Wenn Sie von einem der in der Ausstellung reflektierten Probleme betroffen sind und der Meinung sind, dass Sie Unterstützung benötigen, klicken Sie hier, um einige Vorschläge für Unterstützungsangebote zu erhalten."

Queen Elizabeth, 94, hat sich einige der bewegen den Aufnahmen von "Hold Still" angesehen und zeigt allen Beteiligten - inklusive Kate - mit einem öffentlichen Statement ihre Unterstützung.

13. September

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Rätsel um Stiftungsnamen gelöst?

Prinz Harry, 35, und Meghan Markle, 39, haben den Namen ihrer ersten, eigenen Stiftung "The Sussex Royal Foundation" im Juli 2020 offiziell in "MWX Foundation" geändert. Viele rätseln, was es mit den drei Buchstaben auf sich haben könnte. Einige glauben, dass eine Kombination aus Meghans und Harrys Nachnamen dahintersteckt. "MWX" stünde demzufolge für "Markle Windsor Foundation". Andere glauben, die Initialen stehen für den Familiennamen der Nachkommen von Queen Elizabeth, Mountbatten-Windsor. Das X konnte die römische Zahl 10 symbolisieren. Welche Bedeutung sie für das Paar hat, unklar.

Royal-Korrespondent Robert Jobson, der für den "Evening Standard" schreibt, kommentiert auf Twitter, dass Harry offenbar beschlossen habe, den Namen der Königsfamilie für kommerzielle Zwecke zu verwenden. Sarkastisch fügt er hinzu: "Ich bin sicher, dass König Georg V. das im Sinn hatte, als er 1917 den Namen der königlichen Dynastie von Sachsen-Coburg und Gotha änderte!" Harrys Ururgroßvater ist der Begründer des Familiennamens Windsor. Zuvor hießen die Royals Sachsen-Coburg und Gotha mit Nachnamen. Zurück ging dies auf die Hochzeit von Queen Victoria mit Prinz Albert vom Sachsen-Coburg und Gotha im Jahr 1840. 

Verwendete Quelle: Twitter, epress.co.uk

jre Gala

Mehr zum Thema