VG-Wort Pixel

Meghan Markle Erstes Treffen mit Prinz William lief anders als gedacht

Herzogin Meghan
© Getty Images
Meghan Markle traf Prinz William erstmals im November 2016, behauptet das Enthüllungsbuch "Finding Freedom: Harry and Meghan and the Making of a Modern Royal Family" und verrät, dass die Schauspielerin der Begegnung angespannt entgegenblickte.

Das Kennenlernen zwischen Prinz Harrys, 35, neuer Freundin und seinem Bruder fand laut den Autoren nicht irgendwo statt, sondern im Appartement 1A, dem Familienheim der Cambridges. Meghan Markle, 39, sei bewusst gewesen, dass Prinz William, 38, eine Beschützerrolle gegenüber Harry eingenommen habe und, wie Harry selbst, wachsam gegenüber Frauen war. Die entscheidende Frage: Interessieren sich die Royal-Aspirantinnen wirklich für die Person oder nur für den Titel?

Meghan habe deshalb damit gerechnet, "dass William ohne Zweifel alles über sie wissen will – und ihre Absichten", schreiben Omid Scobie und Carolyn Durand. Verständlich: Immerhin kam Meghan als bürgerliche US-Amerikanerin und Schauspielerin aus einer gänzlich anderen Welt als Harry. "Sie bereitete sich darauf vor [von William], gegrillt zu werden'", zitiert das Buch einen Vertrauten Meghans. Doch die Sorge sollte sich als unbegründet erweisen.

Erstes Treffen von Prinz William und Herzogin Meghan verlief entspannt

"Sobald William die schwarzen Doppeltüren geöffnet hatte, um Meghan willkommen zu heißen, sagte er: 'Ich habe mich gefreut, das Mädchen zu treffen, dass dieses alberne Grinsen auf das Gesicht meines Bruders zaubert'", behaupten Omid Scobie und Carolyn Durand in der Biographie. Das Trio ging danach angeblich in das Herzstück des Cambridge-Zuhauses: die Küche. "Kein Tamtam, keine Diener, nur die drei und der Tee, den es zu trinken gab."

Herzogin Catherine fehlte beim Kennenlernen

Die einzig Enttäuschung für Herzogin Meghan sei gewesen, dass Herzogin Catherine, 38, bei dem Treffen nicht anwesend gewesen sei. Der Grund: Kate hielt sich mit ihren Kindern Prinzessin Charlotte, fünf, und Prinz George, sieben, auf dem Landsitz der Familie in Norfolk auf. Es sollte bis Januar 2017 dauern, bis sich die beiden wichtigsten Frauen in Harrys Leben treffen sollten. Da Kate einen Tag zuvor ihren 35. Geburtstag gefeiert hatte, soll Meghan nicht mit leeren Händen gekommen und ihrer künftigen Schwägerin ein in Leder eingebundenes Notizbuch übergeben haben. Das Präsent sowie Meghans liebenswerter Umgang mit Prinzessin Charlotte soll das Eis zwischen den beiden Frauen gebrochen haben.

Prinz Harry und Meghan Markle schwärmen über das Kennenlernen

Im Interview mit der BBC im November 2017 anlässlich seiner Verlobung schwärmte das Paar in den höchsten Tonen von William und Kate. "Es war aufregend", sagte Harry damals. "Ich meine, ich hatte Meghan eine Zeit lang gesehen und es buchstäblich niemandem erzählt. Und dann sehnte sich William danach, sie zu treffen, und Catherine auch. Die beiden, wie Sie wissen, sind unsere Nachbarn und so haben wir das einige Male geschafft. Und Catherine war absolut ..." "Wundervoll", warf Meghan ein. "Erstaunlich, genauso wie William", stimmte Harry zu.

Wie man heute weiß, konnte sich das Quartett sein gutes Verhältnis nicht bewahren.

Verwendete Quelle:"Finding Freedom – Harry and Meghan and the Making of a Modern Royal Family” von Omid Scobie und Carolyn Durand, ist bei HarperCollins erschienen.

jre Gala

Mehr zum Thema