Herzogin Catherine + Prinz William: Warum sie die Gewinner des Megxit sind

Herzogin Catherine und Prinz William profitieren vom Rückzug von Prinz Harry und Herzogin Meghan. Warum, erklärt Royal-Beobachter Duncan Larcombe.

Prinz Harry und Herzogin Meghan verabschieden sich. Prinz William und Herzogin Catherine bleiben der Krone treu. (Fotomontage).

100 Tage es ist her, dass der angekündigte Rücktritt von Prinz Harry, 35, und Herzogin Meghan, 38, amtlich wurde. Seit jenem 1. April 2020 stehen sie nicht mehr im Dienste Ihrer Majestät, der Queen, 94. Für das britische Königshaus war es ein harter Schlag, zwei seiner populärsten Repräsentanten zu verlieren. Mit etwas Abstand kann manch einer der Situation aber etwas Positives abgewinnen.

Herzogin Catherine und Prinz William: Mehr Raum für ihren Job als Royal

"Trotz all des Wirbels um Harry und Meghan ist es eine Tatsache, dass William und Kate einen ziemlich wichtigen Job zu erledigen haben“, betont Duncan Larcombe jetzt gegenüber "True Royalty TV" und merkt an, dass Kate und William durch den Megxit mehr Raum dafür gegeben sei. Das Paar könne den Fokus nun auf seine Pflichten legen, statt sich mit innerfamiliären Problemen auseinanderzusetzen. "Ich denke, im Moment machen sie das sehr gut", so Larcombe.

Harry, Meghan, Kate + William

Die Geschichte der britischen Royals in Fotos

Herzogin Meghan, Prinz Harry, Prinz William und Herzogin Catherine, die ehemaligen "Fantastischen Vier" des britischen Königshauses.
Prinz Harry, Herzogin Meghan
25. Dezember 2017  Auf diesen Augenblick haben viele Royal-Fans gewartet: Prinz Harry und Meghan Markle zeigen sich am ersten Weihnachtsfeiertag 2017 zum ersten Mal mit Prinz William und der schwangeren Herzogin Catherine in der Öffentlichkeit. Das Quartett ist auf dem Weg zum Gottesdienst in der St Mary Magdalene Church nahe Sandringham. Die Stimmung: gelöst und entspannt.
Schlagzeilen gibt es nicht nur, weil es der erste Auftritt der Prinzen mit ihren Liebsten ist. Sondern auch, weil Meghan ein besonderes Privileg zuteil wird: Noch vor der Hochzeit mit Harry - und damit vor dem offiziellen Eintritt in die Königsfamilie - darf sie die Royals in die Kirche begleiten. Kate durfte das erst nach dem Jawort 2011. 

69

Die Cambridges geben den Briten Kraft

Es ist kein leichtes Jahr für Kate Middleton und William gewesen. Kaum hatten Prinz Harry und Herzogin Meghan ihren letzten Auftritt als Senior Royals absolviert, brach die Coronavirus-Krise aus. Eine Zeit, in der das übernächste Königspaar Englands gefragt war, dem Volk Kraft und Zuversicht zu spenden. Weil öffentliche Auftritte nicht mehr möglich waren, verlegten Kate und William ihre Aktivitäten ins Homeoffice und führten digitale Termine durch, um ihre Unterstützung für Wohltätigkeitsorganisationen sowie Mitarbeiter des nationalen Gesundheitsdienstes zu demonstrieren.

Viel Lob für Kate und William, viel Kritik für Herzogin Meghan und Prinz Harry

Für ihre Arbeit erhalten Kate Middleton und Prinz William viel Lob in der britischen Presse. Auch Harry und Meghan waren seit 1. April nicht untätig und meldeten sich für den guten Zweck wiederholt via Video aus ihrer Wahlheimat Los Angeles. Punkten können sie damit in England nicht. Dass sie den Hof verlassen haben, nehmen ihnen viele nachhaltig übel. Vielleicht ändert sich das, wenn weitere 100 Tage ins Land gezogen sind. Wie heißt es: Die Zeit heilt alle Wunden.

Verwendete Quelle: mailonline.co.uk

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals