Prinz Harry + Herzogin Meghan: Wo stecken die Royals?

23 Tage ist es her, dass Prinz Harry mit einem Flugzeug in Kanada gelandet ist. Seitdem wurden weder er, Herzogin Meghan noch Baby Archie abgelichtet. 

Prinz Harry, Herzogin Meghan und Archie Harrison Mountbatten-Windsor

Stell' dir vor, die ganze Welt spricht über dich - und du schaffst es trotzdem, unterzutauchen. Das gelingt Prinz Harry, 35, und Herzogin Meghan, 38, aktuell par excellence. Seit über drei Wochen wohnt das Paar mit seinem Sohn Archie Mountbatten-Windsor, acht Monate, auf Vancouver Island - und bis jetzt ist in keiner Zeitung und auf keinem Social-Media-Kanal ein Foto des royalen Trios aufgetaucht. 

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Royals undercover 

"Die luxuriöse Villa Fleur, wo die Sussexes untergekommen sind, ist ein kleines Refugium, in dem man sich getrost ein paar Wochen zurückziehen kann", erklärt Royal-Korrespondent Arndt Striegler GALA. Ein Insider berichtet darüber hinaus in einem Gespräch mit "Daily Mail": "Sie verbringen als Familie viel Zeit miteinander. Meghan hat für Archie hausgemachte Babynahrung gekocht und hergestellt." Auf dem Freizeitplan sollen auch Yoga und Wanderungen stehen. Gerüchteweise soll das royale Paar sogar seinen Leibwächtern aufgetragen haben, Erledigungen im Supermarkt aufzuführen. Versteckspiel deluxe. 

Seltsam allerdings, dass Meghan Mitte Januar mehrmals in Kanada abgelichtet wurde, als Harry noch in London weilte.

Ein Monat nach dem Megxit

"Wir sind froh, dass die Zicke weg ist"

Meghan und Harry

 

Fotos auf Abruf?

Arndt Striegler sagt im GALA-Interview: "Meine Interpretation ist, dass die Presse und die Fotografen sehr vorsichtig werden, wenn Harry vor Ort ist. Wenn es eine Sache gibt, die ihn bis an sein Lebensende verfolgen wird, dann ist es Trauma, das seine Mutter von Paparazzi in den Tod getrieben wurde. Meghan als ehemalige Hollywoodschauspielerin hingegen ist viel entspannter, wenn es um PR geht. Sie ist das gewohnt."

Diesen Eindruck erwecken auch die Fotos, die von Meghan aus Kanada nach Großbritannien gesendet wurden. Gleich dreimal wurde die Herzogin abgelichtet: Einmal auf einem Flugplatz auf Vancouver Island, dann in einem Auto vor dem Victoria International Airport und schließlich mit Baby Archie bei einem Spaziergang. Auf allen Aufnahmen lacht sie, wirkt tief entspannt und zufrieden.   

"Sie sah happy aus mit Archie, hat teilweise direkt in die Kamera gesehen. Böse Zungen im Palast behaupten, dass Meghan die Fotos arrangiert hat." 

Damit ist jetzt Schluss: Die Anwälte von Harry und Meghan haben Presse und Paparazzi Mitte Januar scharf gewarnt, die Privatsphäre der Familie zu schützen. Nach Angaben von der US-Gossip-Website "TMZ" hängten die Sussexes außerdem eine große Plane zwischen die Bäume auf dem Grundstück der Villa Fleur, um Fotografen davon abzuhalten, Bilder aufzunehmen, und installierten mindestens eine neue Kamera am Strand. Ewig wird das Versteckspiel nicht gut gehen, meint Royal Korrespondent Arndt Striegler. 

Wann sieht man die Familie Sussex wieder? 

"Früher oder später wird Harry und Meghan die Decke auf den Kopf fallen. Sie sind zwei Menschen, die in der Blüte ihres Lebens stehen und etwas erreichen wollen. Auf Vancouver Island laufen nun gar keine Fäden zusammen. Ich denke, es ist nur eine Zwischenstation auf dem Weg nach Los Angeles."

Prinz Harry + Herzogin Meghan

Ken Wharfe spricht über ihre Sicherheit

Harry, Archie und Meghan
Ohne royalen Polizeischutz gehen Herzogin Meghan und Prinz Harry ein Sicherheitsrisiko ein.
©Gala

Einen Ausflug in die USA unternahm das Paar am 6. Februar nach Miami, zu seinem ersten Job nach dem Megxit. Harry und Meghan hielten bei dem von der Investment-Banking-Firma JP Morgan veranstalteten Alternative Investment Summit eine Rede, sollen damit bis zu 913.000 Euro verdient haben. Fotos? Fehlanzeige! 

Verwendete Quelle: eigene Recherche

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals