Prinz Harry : Prinz Charles und Prinz William stinksauer wegen Presse-Statement?

Prinz Harry und sein Wut-Statement gegen die britische Presse soll seinen Vater Prinz Charles und seinen Bruder Prinz William gegen ihn aufgebracht haben. Das zumindest behauptet Royal-Reporter Richard Palmer.

Prinz William, Prinz Harry und Prinz Charles

Prinz Harry, 35, soll dafür verantwortlich sein, dass der Segen im Hause Windsor kräftig in Schieflage geraten ist. Schuld ist seine am 1. Oktober publizierte Abrechnung mit der Presse.

Prinz Harry hat seine Familie angeblich verärgert

Richard Palmer, der für den "Daily Express" über die Royals berichtet, behauptet auf Twitter: "Im Moment unterstützt niemand in der königlichen Familie oder im königlichen Haushalt Harry und Meghan. Sogar die Mitarbeiter des Paares scheinen sich wegen ihrer Handlungen zu schämen. William, der seinen Bruder Anfang dieses Jahres wie eine Tonne heiße Steine ​​fallen ließ, und Charles haben sich distanziert." Außerdem habe Harry seine Familie über die Veröffentlichung des Statements, in dem er mit der Presse wegen der negativen Berichterstattung über Herzogin Meghan, 38, hart ins Gericht geht, nicht informiert. Woher Palmer seine Infos bezieht, verrät er nicht.

"Benehmen Sie sich nicht so!"

Prinz Harry legt sich mit einer Reporterin an

Prinz Harry
Prinz Harry hat genug: Als ihn eine Journalistin mit forschen Fragen konfrontiert, platzt ihm der Kragen. Seine ungehaltene Reaktion sehen Sie im Video.
©Gala

Wusste die Queen von nichts?

Unter Royal-Reportern herrscht Uneinigkeit darüber, ob nicht zumindest Queen Elizabeth, 93, als Oberhaupt der Familie im Vorfeld von Harrys Mitteilung gewusst hat. Dass Harry hinter ihrem Rücken ein solch hoch emotionales Schreiben veröffentlicht und sie damit auf solch fundamentale Weise hintergeht - nahezu unvorstellbar. Ob vorher informiert oder nicht: Ob der Queen das Vorgehen ihres Enkels gefallen hat, steht auf einem anderen Blatt Papier. Immerhin ist es einer ihrer wichtigsten Handlungsmaximen, in der Öffentlichkeit keine Emotionen zu zeigen. 

Royal-Beobachter behaupten

Prinz Charles will nach dem Tod der Queen das Königshaus verkleinern

Prinz Charles


"Ich glaube nicht, dass die Königin diese Aussage gutheißen würde", sagt Royal-Autorin Penny Junor gegenüber "ITV News". "Ich glaube nicht, dass der Prinz von Wales jemals eine solche Aussage machen würde. Und, meine Güte, er hätte Gründe dafür in den Jahren, als die Medien ihn oder Camilla angriffen, gehabt. Ich glaube nicht, dass sein Bruder [Harry] geraten hätte, eine solche Erklärung abzugeben." 

Verwendete Quellen: ITV, Twitter

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals