Royale Taufe: Fünf Gründe, warum Charlottes Taufe so cool war

Die Briten sind von der bodenständigen Art ihrer Royals beeindruckt - fünf Gründe, warum die Taufe von Prinzessin Charlotte zur weltweit coolsten avancieren könnte

Prinz William, Herzogin Catherine, Prinz George und Prinzessin Charlotte im Kinderwagen

1. Charlottes Heul-Einlage

Puuuh, einmal aufatmen, bitte! Herzogin Catherine, 33, und Prinz William, 33, sind auch keine Über-Eltern, sprich: auch ihr Kind weint und muss von Mama hin- und hergeschaukelt werden, ehe es sich beruhigt. Vielleicht konnte ja auch ihr royales Kindermädchen Maria Teresa Turrion Borrallo helfen?

Herzogin Catherine + Prinz William

Sonderbarer Auftritt bei den BAFTAs

Prinz William und Herzogin Catherine
In ihren schönen Roben sehen William und Kate aus, wie für den Roten Teppich gemacht.
©Gala

2. Herzlich Willkommen!

Vor der St. Mary Magdalene Kirche in Sandringham waren Schaulustige und Fans herzlich willkommen und freuten sich über alle Besucher. Kaum Absperrungen sorgten dafür, dass sich die zahlreichen Menschen willkommen fühlten. So nahbar liebt das Volk seine britischen Royals!

3. Aus alt mach neu

Das Taufkleid von Prinzessin Charlotte hat Tradition. Die Kleine trug die Replik eines Spitzenkleides, das für Queen Victorias Tochter Victoria 1841 angefertigt wurde. Nach mehr als 160 Jahren im Einsatz wird das Originalkleid aber seit 2008 geschont, die Hofschneiderin fertigte das Duplikat im Auftrag der Queen.

4. Coole Taufpaten

Bei ihren Taufpaten überraschten William und Kate wieder alle. Warum? Sie haben nicht etwa Prinz Harry, 30, oder Pippa, 33, zu Charlottes Paten erklärt - wie viele im Vorfeld vermutet haben - sondern haben sich überwiegend für Freunde entschieden.

5. Prinz George!!

Wie süß war bitte der kleine Prinz George, 1, als er in den Kinderwagen von Prinzessin Charlotte lugte? Natürlich war die Kleine heute der Star der Familie, trotzdem war auch ihr großer Bruder DER Hingucker!

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals