VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan schwanger? Sie heizt Baby-Gerüchte mit einer Terminverschiebung an

Herzogin Meghan verschiebt einen wichtigen Termin in London. Steckt eine Schwangerschaft dahinter?
Mehr
Herzogin Meghan hat um die Verschiebung des Prozesses gegen den Betreiber der Zeitungen "Daily Mai" und "Mail on Sunday" gebeten. Der Grund sei vertraulich. Jetzt wird über Meghans Beweggrund spekuliert.

Herzogin Meghan, 39, bringt die Baby-Gerüchteküche zum Brodeln - und das mit einer Terminverschiebung, die zu Coronazeiten eigentlich nichts besonderes ist. Denn das Meghan in Zeiten der Pandemie nicht aus den USA zum Prozess  nach London fliegen möchte, ist verständlich.

Trotzdem stößt ihre Anfrage auf Verwunderung, denn: Im Gegensatz zu vielen anderen Details in dem Rechtsfall bleibt der Grund für Meghans Wunsch nach einer Terminverschiebung geheim. "Private Anhörungen sind eine Ausnahme. Es war notwendig, diesen Teil der Beweise privat zu hören, um die Privatsphäre und die Rechtspflege zu schützen", erklärte Richter Mark Warby, 62, laut "People".

Herzogin Meghan: Ist sie etwas schwanger?

Und dann das. "Mein Fazit ist, dass die richtige Entscheidung unter allen Umständen darin besteht, dem Antrag stattzugeben", sagt Warby zu Meghans Gunsten. Gleich um mehrere Monate wir der Prozess nach hinten verlegt, von Januar 2021 auf Herbst 2021. Neun Monate ... Deshalb spekulieren einige auf eine zweite Schwangerschaft Meghans, denn welch "vertraulicher Grund" läge näher? Aber das ist nicht der einzige Aspekt, der auf Baby Nummer zwei für Meghan und Harry schließen lässt.

Verwendete Quelle:Express

hkr Gala

Mehr zum Thema