VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan und Prinz Harry Kritik für "Remembrance Day"-Auftritt

Prinz Harry und Herzogin Meghan legen zu Ehren der Kriegsgefallenen in Los Angeles einen Kranz nieder.
Mehr
Prinz Harry und Herzogin Meghan besuchten am "Remembrance Sunday“ zu Ehren der Kriegsgefallenen einen Friedhof Los Angeles. Doch für diesen Auftritt gibt es nur wenig Verständnis.

Prinz Harry, 36, eröffnete seit 2013 das "Field of Remembrance" bei der Westminster Abbey. Diese Aufgabe hatte er von seinem Großvater Prinz Philip, 99, übernommen. Doch durch seinen Rücktritt von den royalen Pflichten und seinem Umzug nach Nordamerika fiel die Aufgabe dieses Jahr an Herzogin Camilla, 73. Nun am "Remembrance Sunday" zelebrierte seine Familie in Großbritannien diesen bedeutsamen Tag ohne ihn. Doch auch Harry und Herzogin Meghan, 39, wollten an diesem Tag die Kriegsgefallenen ehren und besuchten den "National Cemetery" in LA.

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Ihr Friedhofsbesuch stößt auf Kritik

Obwohl Meghan und Harry am Sonntag die Toten ehrten, gab es für diesen Auftritt jede Menge negatives Feedback - vor allem im Netz waren viele Menschen empört über die Bilder der beiden.

Verwendete Quelle: Twitter, Daily Mail

jse / shö Gala


Mehr zum Thema