Royal-News über Meghan + Harry: Kritik statt Dank für Coronavirus-Hilfe, aber ...

Herzogin Meghan und Prinz Harry wollen auf Instagram in Sachen Coronavirus aufklären. Wie immer bleibt Kritik nicht aus, doch dieses Mal bekommen Harry und Meghan von unerwarteter Seite Schützenhilfe. Aber der Reihe nach.

Herzogin Meghan, 38, und Prinz Harry, 35, haben sich mit Baby Archie Mountbatten-Windsor, zehn Monate, aktuell wegen des Coronavirus in ihr Zuhause zurückgezogen. Um ihren Mitmenschen weiterhin zur Seite stehen, stellen die beiden auf Instagram "Informationen und Ressourcen" zur Verfügung, "um uns allen dabei zu helfen, die Unsicherheit zu überwinden." 

Herzogin Meghan und Prinz Harry geben Tipps

In ihrem jüngsten Post vom 25. März beziehen sich Harry und Meghan auf Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Eindämmung des Coronavirus und geben Tipps bezüglich Hygiene und Gesundheit: Wasche häufig deine Hände. Fasse dir nicht in dein Gesicht. Halte Abstand von anderen Menschen.

"Egal wo Sie sind, die WHO hat einige Richtlinien geteilt, die helfen können. Sie haben diese vielleicht schon einmal gesehen oder gehört, aber sie sind heute so wichtig wie immer", schreiben Harry und Meghan.

So weit, so gut. Doch wie immer finden Kritiker ein Haar in der Suppe und kommunizieren ihren Unmut auf Social Media.

Royals bekommen Kritik 

Kritikpunkt Nummer eins: Harry und Meghan haben das Logo der WHO "geklaut" und auf ein eigenes Informations-Chart in typischem Sussex-Design gesetzt (blauer Hintergrund, weiße Schrift). In diesem Zuge wird außerdem bemängelt, dass Harry und Meghan den genauen Wortlaut der von der WHO herausgegebenen Empfehlungen nicht korrekt wiedergegeben haben. Der Vorwurf: Das Paar hätte die Info-Tafel der WHO originalgetreu reposten sollen.

Ein süffisanter Kommentar auf Instagram: "Wenn du die Hausaufgaben deines Freundes kopierst, diese aber etwas anders gestalten musst, damit der Lehrer es nicht bemerkt."

Kritikpunkt Nummer zwei: der Megxit, den einige User Harry und Meghan immer noch übel nehmen.

"Die Briten sind eine starke Nation. Großbritannien wird sich ohne euch erholen. Sie  [die Briten] werden euch niemals vergessen oder euch verzeihen, dass ihr übergelaufen seid, eure Pflichten aufgegeben und dem Land den Rücken gekehrt habt, welches Harry alles gegeben hat", lautet ein erboster Kommentar unter dem Sussex-Post.

Eine Frau meint: "Denkt nur daran, welch größeren Unterschied ihr hättet machen können, wenn ihr geblieben wärt und eure Pflichten erfüllt hättet. Ihr wärt so viel relevanter. Harry, du hättest wirklich helfen können, wenn du dich an dem Beispiel deiner Mutter orientiert hättest. Jetzt machen es dein Bruder und Catherine ohne dich."

Wieder andere sind der Meinung, dem Paar stehe es nicht zu, Gesundheitstipps zu geben, sondern nur den relevanten Behörden und Einrichtungen.

WHO unterstützt Harry und Meghan

Zwei Tage nach dem Coronavirus-Post der Sussexes hat die Weltgesundheitsorganisation den Beitrag auf seiner offiziellen Seite gerepostet. Mehr Zuspruch? Nicht möglich.

Verwendete Quelle: instagram.com/sussexroyal, instagram.com/what.meghan.wants


Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals