Queen Elizabeth: Sie verliert einen ihrer wichtigsten Palast-Mitarbeiter

Für Queen Elizabeth gibt es nach dem Megxit die nächste schlechte Nachricht: Der leitende Beamte des Hofs quittiert seinen Job. 

Queen Elizabeth

Queen Elizabeth, 93, verliert einen ihrer engsten Vertrauten und Mitarbeiter. Wie Londoner Hof-Berichterstatter unter Berufung auf den Palast  am heutigen Freitag (6. März) verkünden, wird  Lord Peel, der seit Oktober 2006 der Lord Chamberlain ist, Ende 2020 in den Ruhestand gehen Der 72-jährige hat in den letzten 14 Jahren eine der wichtigsten Rollen im königlichen Haushalt übernommen und hinterlässt "große Fußstapfen", wie Royal-Korrespondent Richard Fitzwilliams feststellt.

Queen Elizabeth: Nach dem Megxit auch noch das!

Das Büro des Lord Chamberlain ist laut der Website des Königshauses verantwortlich für diejenigen Punkte auf der Tagesordnung der Königin, die zeremonielle Aktivitäten oder öffentlich zugängliche Veranstaltungen beinhalten. Betroffene Events reichen von Gartenpartys und Staatsbesuchen über königliche Hochzeiten bis hin zur Staatseröffnung des Parlaments. Die Mitarbeiter des Büros kümmern sich auch um die sogenannten Royal Mews, die Stallungen und Kutschen der Queen.

Ein weiteres, wichtiges Betätigungsfeld: Der Lord Chamberlain ist zuständig für die Genehmigung von Geschäftsaktivitäten der Royals. Er wird somit auch ein Auge auf das Treiben von Herzogin Meghan, 38, und Prinz Harry, 35, werfen.

Herzogin Catherine

Queen Elizabeth soll sehr angewiesen auf sie sein

Herzogin Catherine + Queen Elizabeth
Ingrid Seward betont, dass die Queen älter wird und Unterstützung von jemandem braucht, dem sie vertrauen kann.
©Gala

 

Royals suchen neuen Mitarbeiter

Das Büro des Lord Chamberlain erstellt zudem Richtlinien für die Verwendung von königlichen Wappen, Emblemen und Titeln sowie von Fotografien, Porträts, Gravuren, Bildnissen und Büsten der Königin und anderer Mitglieder der königlichen Familie. Lord Peel beerben wird, ist noch nicht bekannt. Eine Voraussetzung, die die Auswahl einschränkt: Er muss adelig sein. 

Verwendete Quelle: The Express, royal.uk


Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals