Royal-News über Prinz Harry: Er scherzt über Hochzeit von Prinz George und Greta Thunberg

Prinz Harry nimmt Prinz George, den ältesten Sohn von Prinz William und Herzogin Catherine, aufs Korn. Zu hören gibt es das im Internet.

Prinz George in Sandringham

Prinz Harry, 35, ist am Telefon von den YouTubern Alexei Stolyarov und Vladimir Kuznetsov hereingelegt worden. Diese gaben vor, der Royal spreche mit Greta Thunberg, 17, und ihrem Vater Svante Thunberg, 50. Und so plauderte Harry offen über das, was ihm zum Thema Megxit, Klima, Donald Trump, Prinz Andrew und anderen Dingen durch den Kopf geht. Absurd wurde es, als die vermeintlichen Thunbergs Harry auf eine Hochzeit Gretas mit seinem Neffen Prinz George ansprachen.

Prinz Harry witzelt über Prinz George

Die Fake-Greta behauptete gegenüber Harry, sie sei eine entfernte Verwandte der schwedischen Königsfamilie. Harry antwortete mit einem Lachen: "Wow, also sind wir verwandt?"

"Greta" entgegnete: "Ja, es ist wahr. Und wenn es mir im Kampf für den Klimawandel helfen würde, sollte ich eine dynastische Ehe arrangieren, meinst du nicht auch? Ich denke, es würde helfen." Selbst an dieser Stelle schöpfte Harry offenbar keinen Verdacht hinsichtlich eines Fake-Anrufes. "Ich bin sicher, es wird helfen", antwortete er.

Die Trickser gingen sogar noch weiter und ließen "Greta" sagen: "Ich habe einige Kandidaten gefunden, die zu mir passen - James Windsor und Prinz George. Ihr Alter ist meiner Meinung nach sehr gut für meine Ehe geeignet." Harry antwortete erneut lachend: "Ich bin sicher, ich kann helfen."

Prinzessin Estelle + Prinz George

Warum sie sich nie ineinander verlieben sollten

Prinzessin Estelle und Prinz George ein Liebespaar? Lieber nicht!
Prinz George und Prinzessin Estelle eines Tages ein Liebespaar? Warum das eine Katastrophe wäre, sehen Sie im Video
©Gala

Neuer Wirbel bei den Royals

Prinz Harry, der die Echtheit des Gesprächs bisher weder bestätigt noch dementiert hat, sagte den YouTubern außerdem, der Megxit sei "die richtige Entscheidung für unsere Familie" und "die richtige Entscheidung, meinen Sohn beschützen zu können."

Allerlei Kritik mussten Harry und Meghan für ihren Rückzug aus dem Königshaus einstecken. Doch er denke, fuhr Harry fort, es gebe "verdammt viele Menschen auf der ganzen Welt, die sich mit uns identifizieren und uns respektieren können, wenn wir unsere Familie an die erste Stelle setzen." Ehrlich setzte er nach: "Aber ja, es ist schwierig, aber wir werden ein neues Leben beginnen."

Verwendete Quelle: Daily Mail

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals