Robbie Williams + Prinzessin Eugenie: "Er ist der Bruder, den sie nie hatte"

Wer hätte das gedacht: Prinzessin Eugenie und Popstar Robbie Williams sind seit Jahren enge Freunde

Robbie Williams und Prinzessin Eugenie verbindet eine jahrelange Freundschaft

Wenn Prinzessin Eugenie, 28, und ihr Verlobter Jack Brooksbank, 32, sich das Ja-Wort geben, werden auch zahlreiche Prominente aus dem Film- und Musikbusiness unter den Gästen sein. Dass die Prinzessin aber ausgerechnet zum ehemaligen Sänger von Take That, Robbie Williams, 44, eine so enge Beziehung hat, war bisher nicht bekannt.

Prinzessin Eugenie + Robbie Williams

Wie die britische Seite "The Daily Mail" berichtet, fand ihre Freundschaft schon vor vielen Jahren ihren Anfang. 2011 verbrachte Prinzessin Eugenie zusammen mit ihrer Mutter Sarah Ferguson, 58, einige Tage auf der Yacht eines Bekannten. Unter den weiteren Gästen waren demnach auch Robbie Williams und seine Frau Ayda Field, 39. Während Mutter Sarah und Ayda Field gemeinsam zu Shopping Touren aufbrachen, machten es sich Robbie Williams, den sie inzwischen als "den Bruder, den sie hatte" bezeichnet, und Prinzessin Eugenie auf der Yacht gemütlich - und schlossen augenscheinlich eine Freundschaft fürs Leben. 

Die beiden Familien wuchsen über die Jahre zusammen

Seit dem Kennenlernen haben sich die beiden Familien regelmäßig getroffen. So besuchten Prinzessin Eugenie, ihre Schwester Prinzessin Beatrice, 30, und Sarah Ferguson das damals noch relativ frisch verheiratete Paar in ihrem Haus in Los Angeles. Das Ehepaar Williams hingegen war beispielsweise zur Abschlussfeier von Eugenie nach Windsor eingeladen. Die treibende Kraft hinter der Verbindung soll laut Aussagen der "Daily Mail" vor allem die Ehefrau des Künstlers sein. Sie habe es zu ihrem Geschäft gemacht, die Verbindung aufrecht zu erhalten. 

Prinzessin Eugenie + Jack Brooksbank

Die schönsten Bilder der royalen Hochzeit

Mit diesem  zauberhaften Schnappschuss möchten sich Prinzessin Eugenie und ihr Ehemann Jack Brooksbank bei allen bedanken, die den Hochzeitstag so besonders gemacht haben. Zu sehen ist das frisch vermählte Paar mit den vielen kleinen Blumenmädchen und Pagen. 
Prinzessin Eugenie folgt einer Tradition der Windsors und lässt ihren wunderschönen weiß-blauen Brautstrauß auf das Grab eines unbekannten Soldaten in Westminster Abbey legen. 
Freudestrahlend geht es für das frisch vermählte Paar nach dem Empfang zur Party ... 
... In einem silbernen Aston Martin machen sich Prinzessin Eugenie und Jack Brooksbank auf zur Royal Lodge im Windsor Great Park, wo sie mit ihren Gästen in die Nacht feiern werden. 

78

Eine Prinzessin und ein Popstar - passt das?

Auch wenn der Sänger mit seiner Vergangenheit samt Alkohol- und Drogenexzessen nicht der passende Umgang für ein Mitglied des britischen Königshauses scheint - die beiden verstehen sich. Prinzessin Eugenie und Jack Brooksbank besuchten bereits 2013 gemeinsam ein Konzert des erfolgreichen Sängers. Aus ihrer Vorliebe für Popmusik machte sie nie einen Hehl. 

Robbie Williams' Tochter "Teddy" ist Blumenkind

An ihrem großen Tag wird sie daher auch Williams Tochter Theodora Rose Williams, 6, auf dem Weg zum Altar begleiten.

Prinzessin Eugenies Blumenkinder

Robbie Williams' Tochter ist dabei!

Theodora Rose Williams (6, ganz vorne rechts), die Tochter von Sänger Robbie Williams (44) und seiner Gattin Ayda Field (39), hat die Ehre, die Braut auf ihrem letzten Weg als unverheiratete Frau zu begleiten.

Neben Prinz George, 4, und Prinzessin Charlotte, 3, wird die Sechsjährige als Blumenmädchen zum Einsatz kommen

Prinzessin Eugenie + Jack Brooksbank

Exklusives Liebesinterview kurz vor der Trauung

22. Januar 2018  Das offizielle Verlobungsfoto: Nach knapp acht Jahren Beziehung geben Jack und Eugenie glücklich ihre bevorstehende Hochzeit bekannt. Sie hatten sich während eines Urlaubs in Nicaragua verlobt.
Diese Zwei haben sich gesucht und gefunden. Zum ersten Mal spricht das Paar über den Beginn ihrer Liebe. Im Video zeigen wir Ihnen einen ersten Ausschnitt aus dem Interview.
©Gala
Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals