Queen Mum: 7 Fakten über die Mutter von Queen Elizabeth

Elizabeth Bowes-Lyon, besser bekannt als Queen Mum, war eine schillernde Figur in der Geschichte des britischen Königshauses. Stolze 101 Jahre war Mutter der heutigen Queen alt, als sie am 30. März 2002 starb. Wetten, dass Sie folgende Details aus ihrem Leben noch nicht kennen?

Queen Mum  (4. August 1900 - 31. März 2002)

1. Prinz Albert musste drei Mal um die Hand von Elizabeth anhalten

Elizabeth und Prinz Albert sollen sich schon als Kinder über den Weg gelaufen sein. Bei einem Ball der höheren Gesellschaft im Jahr 1920 soll sich der Royal dann "auf der Stelle" in Elizabeth verliebt haben. Dass sie einmal ins britische Königshaus einheiraten würde, ist der Hartnäckigkeit des Prinzen zu verdanken. Dreimal soll er um die Hand seiner Elizabeth angehalten haben, bis sie einer Verlobung zustimmte. Einer der Gründe für die Zurückhaltung, laut britischen Medien: Elizabeth' Zweifel, sich in das Leben einer Herzogin einfinden zu können. Doch Albert soll so hin und weg von der Anfang 20-Jährigen gewesen, dass er darauf beharrte, sich keine andere Frau an seiner Seite vorstellen zu können als sie. Am 15. Januar 1923 verkündete der Palast schließlich die Verlobung des Paares. 

2. Queen Mary und Elizabeths Mutter räumten einen Liebes-Konkurrenten aus dem Weg

Zu der Zeit, als Albert anfing, um Elizabeth zu werben, soll sie noch mit einem anderen Mann verbandelt gewesen sein: James Stuart. Auch dies soll einer der Gründe gewesen sein, warum sie Alberts Heiratsantrag zunächst ablehnte. Queen Mary, Alberts Mutter, und Lady Strathmore, Elizabeth' Mutter, sollen entschieden haben, dem royalen Glück ein wenig auf die Sprünge zu helfen: Sie arrangierten, das Stuart nach Oklahoma in die USA geschickt wurde, um dort auf einem Ölfeld zu arbeiten. Ein Plan, der aufging: Elizabeth wandte sich Albert zu und heiratete ihn am 23. April 1923 in der Londoner Westminster Abbey. Durch die Hochzeit wurde sie zur Herzogin von York.

Queen Mum

Zum Todestag von Queen Mum

So wurde sie zu einer britischen Legende

3. Sie ist im exklusiven "Club der 100"

Queen Mum ist eines von nur zwei Mitgliedern der britischen Königsfamilie, das seinen 100. Geburtstag erleben durfte. Den besonderen Tag feierte sie am 4. August 2000 mit einer Parade in London. Auch der 101. Geburtstag war ihr noch vergönnt. Prinzessin Alice, ihre Schwägerin, übertraf Elizabeth sogar noch in punkto Lebenszeit: Sie war 102 Jahr alt, als sie 2004 starb. Der nächste Royal, der den Frauen in den "Club der 100-Jährigen" folgten könnte, ist Prinz Philip. Der Ehemann der Queen wurde am 10. Juni 1921 geboren und ist damit der älteste noch lebende Royal.

4. Sie erlebte sechs britische Monarchen

Als Queen Mum geboren wurde, saß Königin Victoria auf dem Thron (1837-1901). Es folgte die Herrschaft von König Edward VII. (1901-1910), König George V. (1910-1936), König Edward VIII. (1936), König George VI. (1936-1952) und Königin Elizabeth (seit 1952).

5. Queen Mum war die letzte royale Frau, die vor einem Minister gebären musste

Eine unangenehme Seite des von Elizabeth' gefürchteten Leben als Royal musste sie bei der Geburt ihrer Tochter Elizabeth am 21. April 1926 erleben: Es war üblich, dass der Innenminister als hochrangiges Mitglied des Kabinetts an königlichen Geburten teilnahm, um sicherzustellen, dass der Neuankömmling ein echter Nachkomme des Monarchen war und kein Betrüger eingeschmuggelt wurde. Bei Prinzessin Margaret, dem zweiten Kind von Elizabeth und Prinz Albert, wurde diese Tradition abgeschafft.

Queen Elizabeth

Ein Leben für die Krone

2. Juni 1953  Vor 66 Jahren wurde aus der jungen Elizabeth auch ganz offiziell eine Königin. Nach dem Tod ihres Vaters König Georg VI. im Februar 1952 hatte sie den Thron schon bestiegen, die Krönungsfeierlichkeiten brauchten jedoch Zeit. Diese seltene Farbaufnahme stammt aus der TV-Dokumentation "A Queen Is Crowned", ihre Krönung war schließlich die allererste, die im Fernsehen übertragen wurde.  Aber beginnen wir von vorne ...
1926: Elizabeth mit ihren stolzen Eltern.
29. Mai 1926  Queen Elizabeth wird in der Privatkapelle des Buckingham Palastes auf den Namen Elisabeth Alexandra Mary getauft. Ihre Paten waren ihre Eltern, Lord Strathmore, Prinz Arthur (Urgroßonkel väterlicherseits), Prinzessin Mary (Tante väterlicherseits) und Mary Elphinstone (Tante mütterlicherseits).
1927  Mit einem Jahr bezauberte die kleine Lizzie schon mit sonnigem Gemüt.

84

 

6. Ein Gläschen in Ehren konnte man Queen Mum nicht verwehren

Die Königinmutter galt als Freundin alkoholischer Tropfen. Margaret Rhodes, ihre Vertraute und Lady-in-Waiting, offenbarte in dem Buch "Behind the Throne: A Domestic History of the Royal Household" die Trink-Routine: Gin und Dubonnet vor dem Mittagessen, Wein zum Mittagessen, einen Martini vor dem Abendessen, dann ein Glas Champagner. 

Queen Mum

Deshalb vermachte sie Prinz Harry mehr Geld als Prinz William

Queen Mom vererbte Prinz Harry mehr als Prinz Willian
Die britische Königinmutter hinterließ nach ihrem Tod umgerechnet über 90 Millionen Euro. Einen Großteil davon bekamen ihre Urenkel Prinz William und Prinz Harry, doch Letzterer erbte weitaus mehr.
©Gala

7. Sie hasste Wallis Simpson

Ein dunkles Kapitel im Leben von Elizabeth Bowes-Lyon soll Wallis Simpson geheißen haben. Sie war der Grund, warum König Edward VIII. im Dezember 1936 abdankte und Prinz Albert König wurde. "Elizabeth hätte ein Leben mit Hunden, Jagden und Hauspartys geführt (....), wenn Edward Wallis Simpson nicht verfallen wäre und abgedankt hätte (....) - und sie dadurch zur Königin wurde", behauptete die britische Journalistin Tanya Gold in einem Artikel für "The Guardian" 2009. Das ihr auferlegte Leben an der Seite eines Königs sei nicht das einzige gewesen, was Queen Mum ihrer Schwägerin niemals hätte verzeihen können.
Am 6. Februar 1952, im Alter von nur 56 Jahren, starb Albert in Folge einer Operation wegen Lungenkrebs. Queen Mum war der Meinung, dass auch der Stress als König zum frühen Tod ihres Mannes beigetragen habe - wozu es nie gekommen wäre, wäre Simpson nicht in das Leben von Edward getreten. "Sie sagte immer, dass sie nie Königin hatte werden wollen und dass das Dasein als König ihren Ehemann getötet hatte", so Gold.

Verwendete Quellen: BBC, The Queen Mother: The Untold Story of Elizabeth Bowes Lyon, Who Became Queen von Lady Colin Campbell, Behind the Throne: A Domestic History of the Royal Household via Daily Mail, www.royal.uk, The Guardian, Daily Mail

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals