Queen Elizabeth: Über ihre Wäsche spricht man nicht!

Das Dessous-Fachgeschäft Rigby & Peller ist bei der Queen in Ungnade gefallen. Die Gründerin hatte aus dem royalen Nähkästchen geplaudert

Unterwäsche ist ein intimes Thema. Doppelt intim wird es allerdings, wenn es um die Dessous einer Königin geht. Plaudertaschen kann man da nicht gebrauchen. Und so ist der Hoflieferant Rigby & Peller nach 57 Jahren nun den Auftrag von Queen Elizabeth los.

Hoflieferantin ist den Auftrag los

Wie "Express.co.uk" weiter meldet, darf das Lingerie-Fachgeschäft, das von June Kenton im West Londoner Stadtteil Kensington gegründet worden ist, in der Folge auch nicht mehr das königliche Wappen über dem Eingang des Flagshipstores tragen. Das bestätigte am Mittwoch auch Russell Tanguay von der "Royal Warrant Holders Association" ("Hoflieferanten Vereinigung").

Intime Details in der Autobiografie

Und warum das alles? In ihrer Autobiografie "Storm in a D-Cup" (März 2017) hatte Kenton gnadenlos über ihr Berufsleben ausgepackt. Kurz nach Erscheinen des Werkes beendete der Hof die Zusammenarbeit.

Queen Elizabeth

Ein Leben für die Krone

2. Juni 1953  Vor 66 Jahren wurde aus der jungen Elizabeth auch ganz offiziell eine Königin. Nach dem Tod ihres Vaters König Georg VI. im Februar 1952 hatte sie den Thron schon bestiegen, die Krönungsfeierlichkeiten brauchten jedoch Zeit. Diese seltene Farbaufnahme stammt aus der TV-Dokumentation "A Queen Is Crowned", ihre Krönung war schließlich die allererste, die im Fernsehen übertragen wurde.  Aber beginnen wir von vorne ...
1926: Elizabeth mit ihren stolzen Eltern.
29. Mai 1926  Queen Elizabeth wird in der Privatkapelle des Buckingham Palastes auf den Namen Elisabeth Alexandra Mary getauft. Ihre Paten waren ihre Eltern, Lord Strathmore, Prinz Arthur (Urgroßonkel väterlicherseits), Prinzessin Mary (Tante väterlicherseits) und Mary Elphinstone (Tante mütterlicherseits).
1927  Mit einem Jahr bezauberte die kleine Lizzie schon mit sonnigem Gemüt.

84


Unter anderem hatte Kenton darin von BH-Anproben mit der nur "halb angezogenen Queen" im Buckingham Palace berichtet. Sie schrieb aber auch über ihr Arbeitsverhältnis mit anderen Mitgliedern der Royal-Family, darunter Prinzessin Margaret (1930-2002), Queen Mum (1900-2002) und Prinzessin Diana (1961-1997). Über Letztere packte sie unter anderem aus, dass diese Poster von Models in Unterwäsche und Bademode in den Zimmern ihrer Söhne, Prinz William und Prinz Harry, in Eton akzeptiert habe ...

Queen Elizabeth

Wollte sie mit diesem Outfit ein politisches Statement setzen?

Queen Elizabeth II, Prinz Charles
War der Look von Queen Elizabeth, 91, etwa ein politisches Statement? Die Königin trug bei ihrer Rede im britischen Parlament einen Look, der im Netz heiß diskutiert wird. Mehr dazu erfahren Sie im Video.
©Gala


Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals