VG-Wort Pixel

Queen Elizabeth Sie will keinen Schutz von Prinz Harry

Queen Elizabeth und Prinz Harry
© Julian Simmonds – WPA Pool / Getty Images
Prinz Harry will seine Großmutter beschützen, doch der Palast soll darauf keinen Wert legen und stattdessen einen Experten für die Sicherheit rund um Queen Elizabeth suchen.

Vor gut einer Woche sorgte Prinz Harry, 37, mit seinem Interview in der News-Morgensendung "Today" des US-Fernsehsenders NBC für mächtig Schlagzeilen. Allerhand Medien titelten, Prinz Harry würde erneut gegen den Palast und seine Familie sticheln.

Prinz Harry will seine Großmutter beschützen

Anlass dazu gab seine Aussage, wie er über sein Verhältnis zu Queen Elizabeth, 96, denkt: "Wissen Sie, ich stelle nur sicher, dass sie beschützt wird und die richtigen Leute um sich herum hat. Wie Sie wissen, ist mein Zuhause jetzt vorerst in den Staaten."

Anschließend wurde gemunkelt, Harry meine damit nicht den Palast oder die ganze Familie, sondern speziell seinen Onkel Prinz Andrew, 62: "Die Bilder von Prinz Andrew, der die Königin zur Westminster Abbey begleitet, könnten Harry verärgert haben, und man nimmt an, dass dies einer der Gründe für seine erstaunliche Bemerkung war", so ein Insider aus dem Palast gegenüber der britischen Tageszeitung "The Mirror".

Prinz Harry bei den Invictus Games in The Hague

Neuer Sicherheitsberater für den Palast gesucht

Doch was sagt eigentlich die Queen zu der Sache und wie steht sie zu Harrys Angebot, sie zu beschützen? Natürlich würde die Monarchin selbst niemals zu den Ereignissen Stellung nehmen. Dafür teilt der Royal-Autor Richard Eden nun seine Einschätzung, die sich auf eine neue Stellenausschreibung des Palastes bezieht, gegenüber "Daily Mail" mit.

Die Queen brauche keinen Schutz von ihrem Enkel, denn diesen bekommt sie bereits von professioneller Seite. Aktuell wird auf der Website des Buckingham Palace nach einem Sicherheitsberater gesucht, der sowohl in der physischen als auch in der technischen Sicherheit arbeitet und "gute, aktuelle Kenntnisse der nationalen und internationalen Sicherheit" besitzt. Das Jahresgehalt beträgt 50.000 Pfund (circa 59.000 Euro). Hauptsächlich soll der neue Berater im Buckingham Palace tätig sein, aber auch in anderen königlichen Residenzen eingesetzt werden. Er soll sowohl für die Personalsicherheit zuständig sein als auch auf Vorfälle innerhalb des Palastes reagieren.

Ob diese Stellenausschreibung eine Reaktion auf Harrys Aussage oder nur ein Zufall ist?

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk, mirror.co.uk, thesun.co.uk, today.com

jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken