Queen Elizabeth: Sie plaudert vor der TV-Kamera

Die Queen spricht in einer Doku über ihre Krönung, und auch über die ihres Vaters. Eine große Ausnahme, denn sonst schweigt die Elizabeth II. über private Dinge

Queen Elizabeth überrascht ihre Untertanen und Fans derzeit offenbar gerne: Erst erlaubte sie, dass Prinz Harrys  Verlobte Meghan Markle zum royalen Weihnachtsfest erscheint, obwohl noch nicht verheiratet. Jetzt tritt die 91-Jährige in einer Dokumentation auf und spricht darin angeblich ganz offen über Stationen ihres Lebens. Das gab es in ihrer sechs Jahrzehnte langen Regentschaft nur sehr selten.

Eine Doku über die Krönung

Der TV-Beitrag heißt "The Coronation" ("Die Krönung"), die Queen berichtet darin über den Tag im Juni 1953, an dem sie in der "Westminster Abbey" offiziell zur Königin wurde. Es war die erste Krönung eines britischen Monarchen, die im Fernsehen übertragen wurde. Proklamiert wurde Elizabeth schon ein Jahr vorher am 6. Februar 1952, nachdem ihr Vater George VI. verstorben war. In dem Bericht geht es Medienberichten zufolge auch um die Krone, die sie während der Zeremonie trug.

Prinz Harry + Herzogin Meghan

Dieses Leben wartet auf ihren Sohn Archie

harry und meghan
Herzogin Meghan und Prinz Harry wollen für ihren Sohn ein anderes Leben mit mehr Freiheiten und weniger königlichen Verpflichtungen.
©Gala

Die Queen hat zwei Krönungen erlebt

"Ich habe eine Krönung mit angesehen und war die Empfängerin in der anderen, was ziemlich bemerkenswert ist", sagt die Queen laut "Daily Mail" in der Sendung, in der sie offenbar auch auf die Krönung ihres Vaters George VI. im Jahr 1937 zurückblickt. Damals war Elizabeth elf Jahre alt.

Queen Elizabeth

Ein Leben für die Krone

1926: Elizabeth mit ihren stolzen Eltern.
29. Mai 1926  Queen Elizabeth wird in der Privatkapelle des Buckingham Palastes auf den Namen Elisabeth Alexandra Mary getauft. Ihre Paten waren ihre Eltern, Lord Strathmore, Prinz Arthur (Urgroßonkel väterlicherseits), Prinzessin Mary (Tante väterlicherseits) und Mary Elphinstone (Tante mütterlicherseits).
1927  Mit einem Jahr bezauberte die kleine Lizzie schon mit sonnigem Gemüt.
1928: Früh übt sich ... Prinzessin Elizabeth winkt als Zweijährige aus einer Kutsche.

66


Für den TV-Beitrag war die Königin angeblich das erste Mal wieder mit der St. Edward's Crown vereint, die zur Krönung der britischen Monarchen verwendet wird. Nur 1994 soll sie diese besondere Krone noch einmal kurz im Tower hinter einer Glasscheibe gesehen haben. Für die neue BBC-Doku, die am 14. Januar läuft, kam sie dem wertvollen Stück nun offenbar wieder nahe.

Ein Foto, das auf der offiziellen Facebook-Seite des Königshauses zu sehen ist, hält diesen Moment fest. Aufgenommen wurde es - wie zu sehen ist - im Thronsaal des Buckingham Palace.

Her Majesty The Queen is to share her memories of her 1953 Coronation in a new documentary film on BBC One as part of...

Gepostet von The Royal Family am Mittwoch, 3. Januar 2018


Doku über die britischen Kronjuwelen

In "The Coronation" geht es auch um die britischen Kronjuwelen, die aus 140 Stücken und 23.000 Edelsteinen bestehen, und ihren Verwendungszweck.

Auch Augenzeugen der Krönung von 1953 werden ihre Eindrücke schildern, darunter eine von Elizabeths Begleiterinnen, die beinahe ohnmächtig geworden wäre während der Zeremonie und ein zwölfjähriges Chormitglied. Der Junge musste alleine singen, weil seinen Kollegen die Stimme versagt hatte.

Royaler Schmuck

Königliche Hochkaräter

Zunächst sticht vor allem die äußerst edle Krone, die Königin Letizias Kopf schmückt, ins Auge. Doch das liebste Accessoire der spanischen Königin ist das Zwillingsarmband, das sie hier an ihrem linken Handgelenk trägt. Die zwei identischen Diamant-Schmuckstücke aus dem Hause Cartier wurden aus einer Krone gefertigt, die König Alfons XIII. einst seiner Victoria Eugenia zur Hochzeit schenkte.
Auch bei einem Staatsbesuch in Israel ziert das funkelnde Armband das zarte Handgelenk der schönen Königin. Allerdings scheint das wertvolle Schmuckstück auf Dauer recht schwer zu sein: Bei verschiedenen Anlässen soll beobachtet worden sein, wie Letizia ihr Lieblingsstück von einem Handgelenk zum anderen wandern lässt. Qualität hat eben ihren Preis - und Gewicht!
Queen Elizabeth mit Diadem bei der Nobelpreis-Verleihung
Herzogin Camilla wählt das Greville Diadem für diesen besonderen Abend im Buckingham Palast. Das Diadem wurde 1921 von Boucheron, dem Pariser Luxusschmuckhaus, hergestellt und ist seit 1942 im Besitz der britischen Königsfamilie. 

161


Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals