Queen Elizabeth mit Babybauch: Fotos von der schwangeren Königin gibt es nur wenige

Vier Kinder hat Queen Elizabeth zur Welt gebracht. Eines davon, Prinz Charles, feiert heute seinen 71. Geburtstag. Obwohl Elizabeth schon zum Zeitpunkt ihrer Schwangerschaften zu den berühmtesten Frauen der Welt gehörte, gibt es kaum Fotos von ihr, die sie mit Babybauch zeigen. GALA hat tief im Archiv gekramt und einige der raren Aufnahmen gefunden.

Queen Elizabeth im Mai 1950 bei einem Pferde-Derby im englischen Surrey. Drei Monate später wird Prinzessin Anne zur Welt kommen. 

Wenn Herzogin Catherine, 37, und Herzogin Meghan, 38, heutzutage in froher Erwartung sind, kennt der Medienhype keine Grenzen mehr. Egal, wo die Royals auftreten - die Kameras sind schon da. Zeitungen, Websites, Social-Media-Kanäle, TV-Sendungen, alles ist voll von Bildern der stetig wachsenden Babybäuche. Als Queen Elizabeth ihre Kinder erwartete, tickten die Uhren noch gänzlich anders.

Queen Elizabeth: Schwanger - und kaum ein Foto in der Presse

Auf diesem Foto aus dem Jahr 1948 ist Prinzessin Elizabeth (r.), die spätere Queen, mit Prinz Charles schwanger. Trotz der weiten Kleidung unübersehbar: Der Körper der angehenden Königin hat sich verändert.

Das erste Mal schwanger wurde damalige Prinzessin Anfang 1948, wenige Monate nach der Hochzeit mit Prinz Philip. Doch von dem Zuwachs in der Familie Windsor bekam die Öffentlichkeit nichts mit, denn damals ging man mit solch privaten Angelegenheiten deutlich diskreter um als heute. Also schütze Elizabeth ihr Geheimnis mit einem altbekannten Trick: Sie versteckte ihren Babybauch unter weiter Kleidung. Als dies nicht mehr ausreichte, griff sie zum wohl radikalsten Mittel: Sie zog sich gänzlich und ohne die Nennung eines Grundes aus der Öffentlichkeit zurück. "Ihre königliche Hoheit, die Prinzessin Elizabeth, wird nach Ende Juni keine öffentlichen Verpflichtungen mehr wahrnehmen", gab der Palast im Sommer bekannt. 

Am 14. November 1948 erreichte das Volk die frohe Kunde, dass Prinz Charles wohlauf zur Welt gekommen sei. Das erste Foto des zukünftigen Königs gaben Elizabeth und Philip erst am 15. Dezember heraus - nach heutigen Maßstäben eine Ewigkeit. Zum Vergleich: Archie Mountbatten-Windsor, der jüngste Sproß der britischen Königsfamilie, wurde zwei Tage nach der Geburt dem Volk vorgestellt.

Auf diesem Foto gibt es nichts zu leugnen: Queen Elizabeth und der elfjährige Prinz Charles spazieren am 18. Januar 1960 mit ihren Hunden durch die Liverpool Street Station in London. Einen Monat später, am 19. Februar 1960, kommt Prinz Andrew zur Welt.

Geheimnis um royale Schwangerschaften

Auch bei Prinzessin Anne (geboren 1950) behielt die Queen die Geheimhaltung um ihre Schwangerschaft bei, bei Prinz Andrew (geboren 1960) und Prinz Edward (geboren 1964) zeigte sie hingegen hochschwanger in der Öffentlichkeit. Kein Wunder: Bei den Jungen war aus der Prinzessin inzwischen die Queen geworden - und in dieser Rolle konnte sich Elizabeth nicht für mehrere Monate aus der Öffentlichkeit zurückziehen.

Seit Prinzessin Dianas ist es üblich, dass die Herzoginnen und Prinzessin ihre Schwangerschaft nach dem Überstehen der ersten drei kritischen Monate bekanntgeben und sich bis kurz vor der Geburt stolz in der Öffentlichkeit zeigen.

Verwendete Quelle: Getty Images, New York Times

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals