Queen Elizabeth II: Queen, ahoi!

Wunderschöne Kleider, tausende Boote und ein jubelndes Volk: Queen Elizabeths Schiffsparade zum 60. Thronjubiläum wurde trotz Wind und Regen ein riesiger Erfolg

Der Jubel war ohrenbetäubend, als sich Queen Elizabeth II am Sonntagnachmittag (3. Juni) erstmals dem Volk bei der großen Schiffsparade zu ihrem diamantenen Thronjubiläum zeigte. In einem eleganten weiß- und silberfarbenen Kostüm mit passendem Hut schritt die Monarchin den Steg entlang zur königlichen Barkasse "Spirit of Chartwell", während tausende von Schaulustigen und Adels-Fans das Ufer rund um die Themse säumten und ihre Königin ausgelassen feierten.

Mehr als tausend Boote nahmen an dem großen Spektakel durch die Londoner Innenstadt teil und natürlich war die "Spirit of Chartwell" das beliebteste Schiff auf der Themse. Nach 60 Jahren auf dem Thron ließ sich Queen Elizabeth II noch nicht einmal von dem eisigen Wind und Regen irritieren: Tapfer winkte sie an der Seite ihres Mannes Prinz Philip dem Volk zu, nur auf den eigens aufgestellten Thron wollte sie sich bei der Kälte nicht setzen.

An Bord der "Spirit of Chartwell" waren neben Prinz Charles und Herzogin Camilla auch die Queen-Enkel Prinz William und Prinz Harry, sowie Herzogin Catherine, die in einem roten Kostüm alle Blicke auf sich zog. Für Catherine war die Bootsparade auch deshalb ein besonderes Ereignis, weil nur wenige Meter hinter der königlichen Barkasse ihre Familie auf einem Dampfer mitfahren durften: Ihre Geschwister James und Pippa Middleton, sowie ihre Eltern Carole und Michael Middleton winkten strahlend den Zuschauern zu.

Queen Elizabeth

Ein Leben für die Krone

2. Juni 1953  Vor 66 Jahren wurde aus der jungen Elizabeth auch ganz offiziell eine Königin. Nach dem Tod ihres Vaters König Georg VI. im Februar 1952 hatte sie den Thron schon bestiegen, die Krönungsfeierlichkeiten brauchten jedoch Zeit. Diese seltene Farbaufnahme stammt aus der TV-Dokumentation "A Queen Is Crowned", ihre Krönung war schließlich die allererste, die im Fernsehen übertragen wurde.  Aber beginnen wir von vorne ...
1926: Elizabeth mit ihren stolzen Eltern.
29. Mai 1926  Queen Elizabeth wird in der Privatkapelle des Buckingham Palastes auf den Namen Elisabeth Alexandra Mary getauft. Ihre Paten waren ihre Eltern, Lord Strathmore, Prinz Arthur (Urgroßonkel väterlicherseits), Prinzessin Mary (Tante väterlicherseits) und Mary Elphinstone (Tante mütterlicherseits).
1927  Mit einem Jahr bezauberte die kleine Lizzie schon mit sonnigem Gemüt.

84

Prinz Harry, Herzogin Catherine und Prinz William winken der Menschenmenge am Themseufer.

Und auch wenn Queen Elizabeth die Kälte bei der rund drei Stunden dauernden Parade sichtlich zu schaffen machte, war der Tag dennoch ein voller Erfolg. Von einer regelrechten Volksfeststimmung auf den Straßen berichtet das "Gala"-Büro in London, auch zahlreiche Familien mit Kindern jubelten den Royals zu, viele hatten Flaggen und Krönchen mitgebracht oder sich den Union Jack gleich über das ganze Gesicht gemalt.

"Die Queen ist eine unglaubliche Frau! Pflichtbewusst, immer stilsicher, klug und ein Vorbild für uns alle! Davon können sich viele Politiker eine Scheibe abschneiden. Heute ist ein unvergesslicher Tag. Nicht nur für mich, sondern für das ganze Land! Ich bin stolz, Engländerin zu sein", sagte zum Beispiel Sheila Duggan aus Manchester zu "Gala".

Der Bootsumzug auf der Themse galt als Höhepunkt der Feierlichkeiten, es war die größte Ansammlung von Schiffen und Ruderbooten auf der Themse seit mehr als 300 Jahren. Als nächstes findet am Montagabend (4. Juni) vor dem Buckingham Palast ein großes Popkonzert statt, bei dem Stars wie Elton John, Paul McCartney, Stevie Wonder, Kylie Minogue, Gary Barlow und Shirley Bassey singen werden. Die Queen wird gemeinsam mit ihrer ganzen Familie, darunter auch William und Kate, zuhören - sofern sie sich bei dem Bootsausflug hoffentlich nicht erkältet hat.

sst

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche