VG-Wort Pixel

Queen Elizabeth (†) Die Königin ist gestorben

Trauer um Queen Elizabeth (†96)
Großbritannien und die Welt trauern um Queen Elizabeth (†96).
Mehr
Trauer im Vereinigten Königreich und der ganzen Welt: Queen Elizabeth II. ist gestorben. Das teilt der Buckingham Palast am 8. September 2022 in London mit. 

Es ist das Ende einer Ära, eine Zäsur in der britischen Monarchie und in der gesamten Weltgeschichte: Queen Elizabeth ist tot. Die Königin wurde 96 Jahre alt. Das teilt der Buckingham Palast unter anderem auf seinem offiziellen Twitter-Account mit und schreibt: "Die Königin ist heute Nachmittag auf Balmoral friedlich gestorben. Der König und die Queen Consort bleiben heute Abend auf Balmoral und werden morgen nach London zurückkehren."

Trauer: Queen Elizabeth II. ist tot

Zur Königin geworden war die Verstorbene am 6. Februar 1952 – keine andere Königin und kein König hatte das Amt des Staatsoberhauptes des Vereinigten Königreiches länger inne als Queen Elizabeth II. Auf ihren Tod hat man sich seit den 1960er Jahren akribisch vorbereitet. Nichts wird dem Zufall überlassen, alle Pläne liegen griffbereit in der Schublade. Die Wörter, die alles in Gang gesetzt haben, lauten "London Bridge is down". Den Code hat der Privatsekretär der Queen an die Premierministerin weitergegeben. Erst danach wurde die Öffentlichkeit informiert. Die für die Beerdigung Verantwortlichen sitzen jetzt mit Hochdruck daran, die Pläne für Trauerfeier und Beerdigung umzusetzen. Fest steht, dass Queen Elizabeth ein Staatsbegräbnis bekommen wird.

Prinz Charles ist jetzt König

Mit dem Tod von Queen Elizabeth hat das Vereinigte Königreich automatisch einen neuen König: Prinz Charles rückt nach. Er darf seinen eigenen Königsnamen wählen. Zunächst wird Charles schnellstmöglich vom sogenannten "Accession Council" im St.-James's-Palace proklamiert. Die prunkvolle Krönung erfolgt – nach einer angemessenen Trauerzeit und einer intensiven Planung – einige Monate später in der Westminster Abbey.

Ein Land in Trauer und in Aufruhr

Die nächsten Tage und Woche werden das Land aufwühlen. Es wird eine mehrtägige, nationale Trauerphase ausgerufen. Die große Mehrheit der Briten hat nie eine andere Königin oder einen anderen König erlebt und keinerlei Vorstellung davon, wie es ist, wenn ein Monarch oder eine Monarchin stirbt und jemand Neues auf den Thron kommt. Allerdings hatte das Volk über sieben Jahrzehnte – so lange wie nie zuvor – die Gelegenheit, den Prinz von Wales und damit Nachfolger der Queen kennenzulernen. 

jre Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken