VG-Wort Pixel

Queen Elizabeth Film über ihre verstorbene Cousine soll Interviews der Royals beinhalten

Queen Elizabeth
© Dana Press
Im Dezember verstarb Queen Elizabeths Cousine Lady Elizabeth Shakerley im Alter von 79 Jahren. Als Andenken hat die Familie einen Film über ihr Leben geplant. Wie der Videograf andeutet, könnten Interview mit den Royals darin eine zentrale Rolle spielen.

Für Queen Elizabeth, 94, muss es ein Schock gewesen sein, als sie im Dezember vom Tod ihrer Cousine erfuhr. Die Monarchin stand Lady Elizabeth Shakerley sehr nahe. Damit die Erinnerungen an sie nicht verblassen, hat ihre Familie den Videografen Andrew Gemmell beauftragt, der aus Bildern und Interviews eine Dokumentation produzieren soll. Wie Gemmell gegenüber "AirMail" berichtet, hofft er auf tiefsinnige Interviews mit der Königsfamilie.

Wird Queen Elizabeth Teil der Dokumentation?

Dass Queen Elizabeth auf alten Aufnahmen zu sehen sein wird, scheint plausibel. Doch ein Interview mit ihr? In ihrer Regentschaft hat die Monarchin bisher extrem selten mit Journalisten für eine mediale Veröffentlichung gesprochen. Dass sie diese Regel nun bricht, ist kaum vorstellbar.

Andrew Gemmell, der bereits die Hochzeit von Prinzessin Beatrice, 31, im vergangenen Jahr begleiten durfte, könne sich dennoch eine Zusage gleich mehrerer Royals vorstellen. "Ich spreche für mich selbst, aber ich wäre erstaunt, wenn einige Mitglieder der königlichen Familie nicht gerne mitmachen würden. Sie [Lady Elizabeth Shakerley, Anm. d. Red.] war sehr, sehr angesehen, und sie werden dies als eine wunderbare Art des Gedenkens an sie sehen", so der Filmemacher. Wen genau er dabei im Sinn hat, gibt er nicht preis. Queen Elizabeth, die nicht nur Shakerleys Cousine, sondern auch eine ihrer besten Freundinnen war, steht aber sicherlich auf seiner Wunschliste. 

Queen Elizabeth

Dabei erhofft sich Gemmell nicht nur kurze Statements, sondern strebt an via Video-Telefonaten emotionale Geschichten einzufangen. "Ich möchte die Anekdoten finden, die in der Familie existieren, aber verloren gehen, wenn nicht jemand wie ich kommt, um mit ihnen darüber zu plaudern – nur eine ungezwungene Konversation, die sie aber sanft dazu bringt, sich zu öffnen", so die Hoffnungen des Videographen.

Der Film über Lady Elizabeth Shakerley wird nicht veröffentlicht

Gemmells Zuversicht hat seine Berechtigung: Der 51-Jährige ist bei den Royals angesehen, hat bereits vier der royalen Hochzeiten begleiten dürfen. Doch selbst wenn die Royals sich dazu bereit erklären mit Andrew Gemmell zu sprechen, wird es die Öffentlichkeit wohl nie zu Gesicht bekommen. Das Video ist für die Familie gedacht und soll in keiner Form publiziert werden. Dennoch wird Queen Elizabeth das Risiko einer undichten Stelle und der unbeabsichtigten Veröffentlichung sicher einkalkulieren und allein deshalb vermutlich von einem Interview absehen.

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk, airmail.news

jna Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken