VG-Wort Pixel

Queen Elizabeth Wer hat denn hier die Queen geschminkt?

Wachsfigur von Queen Elizabeth II. im Panoptikum Hamburg
Wachsfigur von Queen Elizabeth II. im Panoptikum Hamburg
© PR/ Panoptikum
Queen Elizabeth kleidet sich ja gerne farbenfroh, doch hier leuchtet sie quasi. Was die echte Königin zu ihrer neuen Wachsfigur in Hamburg sagt, ist noch nicht bekannt - aber bei den Besuchern war sie ein Herzenswunsch

Gerade erst ist Queen Elizabeth II. aus Deutschland abgereist, da taucht sie schon wieder auf - diesmal in Hamburg. Einer Stadt, die die Königin vor 50 Jahren zuletzt besuchte. Und sie ist kaum zu übersehen, denn sie trägt ein leuchtend pinkfarbenes Ensemble mit Hut und ganz schön viel grünen Lidschatten. Lidschatten? Die Queen? Ja - allerdings schmiegt sich die Schminke hier nicht an die wohlgepflegte Haut der britischen Monarchin, sondern an die wächserne Oberfläche des neuesten Ausstellungsstücks im Hamburger "Panoptikum" , dem ältesten Wachsfigurenkabinett Deutschlands. Das freut sich über seinen Zuwachs.

Dieser Mann hat die Queen geschminkt: der Schöpfer der Wachsfigur im Hamburger Panoptikum, Gottfried Krüger.
Dieser Mann hat die Queen geschminkt: der Schöpfer der Wachsfigur im Hamburger Panoptikum, Gottfried Krüger.
© PR/ Panoptikum Hamburg

"Eine Wachsfigur von Queen Elizabeth II. stand seit Jahren ganz oben auf der Wunschliste unserer Besucher", so Hayo Faerber, der Geschäftsführer des Panoptikums. Und wer die Königin gerade nicht auf ihrem Deutschlandbesuch erleben konnte, der kann nun wenigstens ihrer Figur ganz nah kommen, wenn er in Hamburg über die Reeperbahn bummelt - dort befindet sich das Panoptikum nämlich. Mehr als ein Jahr lang habe der Bildhauer Gottfried Krüger mit seinem Team an der Figur und ihrem Outfit gearbeitet, so die Information aus dem Panoptikum. Für das Pressebild ging er noch einmal mit der Puderquaste über das Gesicht.

Vielleicht ist die Reeperbahnnähe ja auch eine Erklärung dafür, dass diese Queen-Figur mit einer ordentlichen Portion Make-up überrascht. Und dank der Ausleuchtung zeigen sich im Gesicht auch mehr Fältchen, als man an der echten Queen in der Regel so wahrnimmt. Auf den Bildern erinnert die bonbonfarbene Königin daher vielleicht genauso stark an ihre Mutter, die 2002 verstorbene "Queen Mum", wie an sich selbst. Platziert wurde die neue Figur in Hamburg neben der von Prinzessin Diana, ebenfalls ein Publikumsliebling, auch wenn die beiden sich im wahren Leben ja nicht immer ganz grün waren.

cfu / Gala

Mehr zum Thema