VG-Wort Pixel

Queen Elizabeth Weitere Termine abgesagt

Queen Elizabeth
Queen Elizabeth
© Reuters
Die britische Königin Elizabeth II. hat weitere Termine für öffentliche Auftritte in dieser Woche abgesagt. Einige Termine nahm sie jedoch wahr. Im Königreich herrscht Rätselraten um den Gesundheitszustand der Monarchin, die sich immer noch von einer Magen-Darm-Grippe erholt

Auf so viele Termine hat Queen Elizabeth, bisher ein Beispiel für robuste Gesundheit und eiserne Pflichterfüllung, selten verzichten müssen: In einer offiziellen Mitteilung des "Buckingham Palace" wurden alle Außentermine der Monarchin für den 13. und 14. März 2013 abgesagt. Queen Elizabeth erholt sich noch von einer Magenverstimmung, die sie Anfang März bereits für ein Wochenende ans Bett fesselte und dazu führte, dass eine kurze Italienreise der Queen und ihres Mannes, Prinz Philip, abgesagt werden musste. Der Hof ließ wissen, die Königin erhole sich weiter gut von ihrer Krankheit und sie habe am Dienstag die "Queen's Gold Medal for Poetry" wie geplant an den Gewinner übergeben können und auch weitere Audienzen gegeben. Die Termine in der "Tech City" am Mittwoch und einen Gottesdienst am Donnerstag müsse sie jedoch bedauernswerterweise absagen.

Queen Elizabeth gewährt am 12. März 2013 dem Autor John Agard eine Audienz im Buckingham-Palast. Agard ist Gewinner der "Queen's Gold Medal for Poetry".
Queen Elizabeth gewährt am 12. März 2013 dem Autor John Agard eine Audienz im Buckingham-Palast. Agard ist Gewinner der "Queen's Gold Medal for Poetry".
© Reuters

Am Mittwoch übernahm ihr Sohn Prinz Andrew, der Herzog von York. Nach dem Gesundheitszustand seiner Mutter befragt versicherte er, es sei nur vernünftig und eine Vorsichtsmaßnahme, dass die Queen nicht selbst gekommen sei. Er werde sich dafür einsetzen, dass sie ihren Besuch zu einem anderen Zeitpunkt nachhole. "Oder die ganze Bürobesetzung kommt einfach zu uns in den Buckingham Palace, das wäre vermutlich der einfachste Weg", scherzte er laut dem britischen TV-Sender "ITV News". Den Donnerstagstermin wird Prinz Philip, der Herzog von Edinburgh, wahrnehmen. Allerdings setze die Queen ihren normalen Arbeitsrhythmus innerhalb der Palastmauern fort und hoffe, kommende Woche ihr Programm schon wieder ohne Einschränkungen absolvieren zu können, verkündete der Hof ebenfalls zur Beruhigung der besorgten Untertanen.

Am 11. März 2013 unterschreibt die noch durch ihre Krankheit geschwächte, aber freundlich und sicher den Termin absolvierende Queen Elizabeth das "Commonwealth Charter" im Londoner "Marlborough House".
Am 11. März 2013 unterschreibt die noch durch ihre Krankheit geschwächte, aber freundlich und sicher den Termin absolvierende Queen Elizabeth das "Commonwealth Charter" im Londoner "Marlborough House".
© Reuters

Besorgnis um den Gesundheitszustand der 86-Jährigen kam bereits auf, als sie am Montag einen Gottesdienst-Termin am Mittag absagen musste und Prinz Philip alleine in die Kirche kam. Es war das erste Mal seit 1993, dass sie der Messe zum Commonwealth-Tag fernbleiben musste - damals hatte sie eine Grippe. Am Abend war die beliebte Königin dann aber völlig unbelastet beim Unterzeichnen einer neuen Commonwealth-Charta im "Marlborough House" aufgetreten, hatte Hände geschüttelt, gelächelt und sich keine Probleme anmerken lassen. Sie vermeidet derzeit aber Termine, bei denen sie lange stehen oder sitzen muss. Die Termine im heimischen Palast haben den Vorteil, dass sie sich zwischendrin besser Pausen gönnen kann. Ihre Mitarbeiter betonen laut "telegraph.co.uk", sie sei nicht krankgeschrieben, sondern habe nur ihre Arbeitsbelastung ein wenig reduziert, bis sie wieder fit ist. Reguläre Treffen wie solche mit dem Premierminister und dem "Privy Council" (Kronrat) fänden aber selbstverständlich wie gewohnt statt.

Queen Elizabeth wird am 21. April 87 Jahre alt.

cfu

Mehr zum Thema

Gala entdecken