VG-Wort Pixel

Queen Elizabeth (†) Sie verstand Harrys Wunsch, seine Memoiren zu schreiben

Queen Elizabeth (†) und Prinz Harry
© Getty Images
Einem neuen Buch zufolge hing Queen Elizabeth sehr an Prinz Harry. Sie soll verstanden haben, warum ihr Enkelsohn den Wunsch hatte, seine Memoiren zu schreiben.

Am 10. Januar sollen die Memoiren von Prinz Harry, 38, unter dem Titel "Spare" erscheinen – nur wenige Wochen nach der Veröffentlichung der brisanten Netflix-Dokuserie von Harry und seiner Frau Herzogin Meghan, 41. Das Buch könnte weiteren Zündstoff im Konflikt zwischen dem Herzogspaar und der britischen Königsfamilie liefern. Doch eine neue Publikation behauptet: Queen Elizabeth, †96, soll den Wunsch ihres Enkelsohns, seine Memoiren zu schreiben, sogar verstanden haben.

Prinz Harry will "seine Wahrheit" erzählen

Der Biograf und Autor Gyles Brandreth, 74, schreibt laut "Mirror" in seinem neu erschienenen Buch "Elizabeth: An Intimate Protrait", dass Queen Elizabeth Harry und Meghan aufrichtig nur Gutes gewünscht habe, nachdem die beiden von ihren royalen Pflichten zurückgetreten und nach Kalifornien gezogen seien. Sie habe gewusst, dass Harry "seine Wahrheit erzählen" wollte.

Queen Elizabeth hing sehr an Harry: "Sie hat ihn geliebt"

"Ich wusste, dass die Queen sehr an Harry hing", so Brandreth, der mit der Royal Family befreundet ist. "Sie hat ihn geliebt. Sie fand ihn richtig lustig und hat ihm ehrlich nur Gutes gewünscht für das neue Leben, das er in Kalifornien gesucht hat." Wenn Harry seine geliebte Großmutter anrief, sei er immer sofort mit ihr verbunden worden. "Sie verstand sogar seinen Wunsch, sein Buch zu schreiben, nicht nur wegen des Geldes, sondern weil er seine Geschichte erzählen wollte – um seine Wahrheit zu erzählen", so Brandreth.

Verwendete Quelle: mirror.co.uk

mzi Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken