VG-Wort Pixel

Queen Elizabeth Tom Hanks plaudert aus: Sie findet David Beckham attraktiv

Queen Elizabeth
© Getty Images
Dass dieses Detail über sie ausgeplaudert wurde, dürfte Queen Elizabeth vielleicht etwas peinlich sein. Schauspieler Tom Hanks verriet, für wen die Königin heimlich schwärmt. 

Einmal die Königin von England treffen, das beeindruckt auch Hollywood-Größen wie Tom Hanks, 63. 2011 saß der Schauspieler bei einem von Barack Obama ausgerichteten Dinner neben Queen Elizabeth, 93, und erinnert sich bis heute noch lebhaft an dieses Treffen zurück. In der amerikanischen TV-Show "CBS This Morning" plauderte Hanks unverblümt über die besondere Begegnung und enthüllte sogleich ein pikantes Geheimnis der Monarchin. 

Queen Elizabeth: Sie schwärmt für David Beckham

Am Tisch, Tom Hanks und der Queen gegenüber, saß an diesem Abend Fußballer David Beckham, 44. Schnell wurde der Brite, der regelmäßig Gast bei royalen Großveranstaltungen ist, Thema. Wie Tom Hanks Moderatorin Gayle King, 65, verriet, brachte er den Sportler ins Gespräch: "Ich sagte zu Ihrer Majestät: 'Dieser David-Beckham-Typ, er ist ein ziemlich gut aussehender Mann, nicht wahr?'" Und die Queen, eigentlich für ihre distanzierte und zurückhaltende Art bekannt, konnte Hanks dabei nur zustimmen. Ungewohnt euphorisch soll sie laut Hanks geantwortet haben: "Oh ja, oh ja, oh ja." 

Zwei, die sich schon lange kennen: David Beckham und Queen Elizabeth trafen bereits des Öfteren aufeinander. 2003 erhielt er von der Königin sogar den "Order of the British Empire".
Zwei, die sich schon lange kennen: David Beckham und Queen Elizabeth trafen bereits des Öfteren aufeinander. 2003 erhielt er von der Königin sogar den "Order of the British Empire".
© Getty Images

Ziemlich viele Insights, die Tom Hanks da ausplauderte. Obwohl er mit dieser niedlichen Geschichte für einige Schmunzler bei den Fans der Royals gesorgt haben dürfte, so habe er sich mit dieser Offenheit nun womöglich alle Chancen verspielt, jemals wieder in den Buckingham Palast eingeladen zu werden. Royal-Korrespondent Arndt Striegler, der seit gut 30 Jahren für GALA aus London berichtet, kommentiert die Plauderei wie folgt: "Wir wissen auch, dass Hanks nie wieder in den Palast eingeladen werden wird nach solch einer Indiskretion." Private Details über die Queen auszuplaudern, kommt laut Striegler einer "Todsünde" gleich. 

Tom Hanks in Plauderlaune

Tom Hanks scheint sich darüber bei "CBS This Morning" keine Gedanken gemacht zu haben, immerhin schob er direkt im Anschluss noch eine lustige Anekdote über den Abend nach: Wie Hanks ausplauderte genehmigte sich die Monarchin bei dem glamourösen Dinner einen ganz besonderen Drink: "Aus dem Nichts bemerkte ich, dass diese behandschuhte Hand einen Becher mit klarer Flüssigkeit (vor sie) stellte. Ich sah es mir an und sagte: 'Was trinkt Ihre Majestät heute Abend?' Und sie sagte: 'Oh Martini.' Jemand in ihrem Stab muss gesagt haben, es sei Zeit für den königlichen Martini."

Was die anderen Gäste an diesem Abend von der Getränkekarte serviert bekamen, verriet Tom Hanks indes nicht. Sollte es aber Wein gewesen sein, so ist es nur wenig erstaunlich, dass sich Queen Elizabeth eine Alternative bringen ließ. Wie die Königin bei einem Besuch bei der "National Institute of Agricultural Botany" (NIAB) verriet, möge sie die fermentierten Trauben nicht besonders: "Ich trinke keinen Wein, aber ich habe gehört britischer Wein soll gut sein." Stattdessen greife sie lieber zu Gin, heißt es. Oftmals sogar schon vor dem Lunch: Wie ihr ehemaliger Koch, Darren McGrady, verriet, genehmige sich die 93-Jährige schon zu Mittag gerne einen Gin und Dubonnet mit einer Scheibe Zitrone und viel Eis. Wahlweise, das verriet die mittlerweile verstorbene Cousine der Königin, Margaret Rhodes, dürfe es auch ein trockener Gin Martini sein.

Verwendete Quelle: CBS This Morning, Getty Images, The Sun

ame Gala

Mehr zum Thema