VG-Wort Pixel

Queen Elizabeth Nach Ernennung der Premierministerin muss sie sich ausruhen

Queen Elizabeth
© Dana Press
Queen Elizabeth hatte Liz Truss in ungewohnter Umgebung auf Schloss Balmoral zur Premierministerin ernannt. Nur einen Tag später muss die Monarchin auf Anraten der Ärzte erneut Termine absagen.

Queen Elizabeth, 96, ernannte Liz Truss, 47, zur neuen britischen Premierministerin – ein Novum in der 70-jährigen Regentschaft der Königin. Denn erstmals fand die Ernennung nicht im Buckingham Palast in London statt. Stattdessen reiste die am Vortag zur Nachfolgerin von Boris Johnson, 58, gewählte Politikerin am 6. September 2022 nach Schottland. Dort befindet sich Schloss Balmoral, die Sommerresidenz der Queen.

Wie nun bekannt wird, musste die Monarchin kurz darauf weitere Termine canceln. Der Tag sei "anstrengend" gewesen, gibt der Buckingham Palace am 7. September bekannt.

Queen Elizabeth leidet unter Mobilitätsproblemen

Als Grund für den Wechsel der Location nannte die BBC zuvor die eingeschränkte Mobilität der betagten Königin. Um Planungssicherheit für den neuen Regierungschef zu schaffen, wurde schon vor der Wahl Balmoral als Schauplatz der Audienz festgelegt. Die bisherige Außenministerin Liz Truss hatte sich am Montag gegen Ex-Finanzminister Rishi Sunak, 42, durchgesetzt. Sie ist die 15. Person, die von Queen Elizabeth zum Premier ernannt wurde.

Queen Elizabeth II (l.) begrüßt Liz Truss.
Queen Elizabeth II (l.) begrüßt Liz Truss.
© getty/[EXTRACTED]: Jane Barlow - WPA Pool/Getty Images

Begrüßung mit Gehstock und breitem Lächeln

Wie unter anderem "Daily Mail" berichtet, hatte Liz Truss mit ihrem Gatten Hugh O'Leary bei der Queen vorgesprochen. Bilder zeigten die Königin mit strahlendem Lächeln bei der Begrüßung. Sie stützte sich dabei auf einem Spazierstock auf. "Die Königin empfing heute die ehrenwerte Elizabeth Truss MP in Audienz und bat sie, eine neue Regierung zu bilden" hieß es in einem Statement des Königshauses. "Frau Truss nahm das Angebot Ihrer Majestät an und küsste ihr bei ihrer Ernennung zur Premierministerin und zum Ersten Lord des Finanzministeriums die Hände."

Terminabsage bedeutet keinen Krankenhausaufenthalt

Nur einen Tag nach der Ernennung der Premierministerin muss Queen Elizabeth kurzfristig Termine absagen. Die Information des Buckingham Palace teilt unter anderem Rebecca English, Royal-Autorin von "Daily Mail", via Twitter mit.

Im Statement heißt es: "Nach dem gestrigen anstrengenden Tag hat Ihre Majestät heute Nachmittag den Rat der Ärzte angenommen, sich auszuruhen. Die für heute Abend vorgesehene Sitzung des Geheimen Rates wird verschoben. Ihre Majestät bleibt in Balmoral, was keinen Krankenhausaufenthalt bedeutet."

Verwendete Quellen: bbc.co.uk, dailymail.co.uk, twitter.com

SpotOnNews

Mehr zum Thema

Gala entdecken