VG-Wort Pixel

Queen Elizabeth Wie verbringt sie Weihnachten?

Queen Elizabeth
© Dana Press
Nachdem Queen Elizabeth fast alle Traditionsveranstaltungen abgesagt hat, soll sie nun ein "Corona-sicheres" Weihnachtsfest auf Schloss Windsor vorbereiten.

Nachdem Queen Elizabeth, 95, die üblichen Feierlichkeiten aufgrund der in Großbritannien vorherrschenden Ausbreitung der Omikron-Virusvariante abgesagt hat, soll sie nun ein ganz bescheidenes Weihnachtsfest planen. Anstatt die Festtage auf dem Land in Sandringham zu verbringen, wird die Monarchin nun auf Schloss Windsor bleiben. 

Queen Elizabeth: Das sind ihre Pläne für Weihnachten

Zu den Feierlichkeiten werde lediglich "ein harter Kern" von Royals erwartet, darunter Prinz William und Herzogin Kate, beide 39, sowie Prinz Charles, 73, und Herzogin Camilla, 74, wie Experten der "The Sun" berichteten. Anstelle der üblichen 30 Personen wird die Königin nicht mehr als 15 Familienmitglieder bei ihrem "Corona-sicheren" Weihnachtsfest dabei haben. Die üblichen Gesellschaftsspiele werden abgesagt, und auch das großzügige Verteilen von Geschenken wird zurückgefahren, heißt es.

"Natürlich wird es viel kleiner sein und ähnlich wie im letzten Jahr ablaufen. Der große Unterschied ist natürlich, dass Prinz Philip nicht dabei sein wird", sagt der Royal-Experte Phil Dampier gegenüber der britischen Zeitung. Es ist das erste Weihnachtsfest, das die Queen seit 73 Jahren ohne ihren im April verstorbenen Ehemann, Prinz Philip, † 99, feiern muss.

Das royale Weihnachts-Lunch

Mindestens zehn hochrangige Royals, darunter Prinz Andrew, 61, Prinz Edward, 57, und Prinzessin Anne, 71, werden die Königin am ersten Weihnachtstag zum traditionellen Lunch auf Schloss Windsor begleiten, wie "Daily Mail" berichtet.

Zu den Gästen am 25. Dezember werden zudem höchstwahrscheinlich Sarah Ferguson, 62, sowie ihre beiden Töchter, Prinzessin Beatrice, 33, und Prinzessin Eugenie, 31, gehören.

"Corona-sicheres" Weihnachten auf Schloss Windsor

Seit Beginn der Coronapandemie lebt die Königin auf Schloss Windsor in einer vielzitierten "Bubble" (dt. "Blase"). Das soll auch beim anstehenden kleinen Weihnachtsfest hilfreich sein. "In Windsor gibt es eine speziell zusammengestellte Gruppe von Leuten, die regelmäßig getestet wird und die in der Lage ist, mit einer kleineren Anzahl von Gästen zurechtzukommen", erklärte Dampier dem Blatt weiter. Er geht zudem davon aus, dass das Personal in verschiedenen Schichten arbeitet, die nicht gemischt werden.

Beim konkreten Tagesablauf geht der Experte von einem Weihnachtsessen um 13 Uhr aus, bevor sich die Familie versammelt, um die jährliche Rede der Königin im Fernsehen zu verfolgen. Er fügte hinzu: "Wahrscheinlich wird es am Morgen eine Art Gottesdienst geben, sei es in der privaten Kapelle im Schloss oder in der St. George's Kapelle." Er tippt allerdings eher auf die kleine Privatkapelle innerhalb des Schlosses. "Ich vermute, dass sie dann wie üblich vor dem Mittagessen einen Drink nehmen werden."

Queen Elizabeth hat zu Weihnachten viel zu lachen.

Weihnachten ohne Scharade

"Am Abend wurden früher Scharade und andere Spiele gespielt – aber auch das wird es wohl nicht mehr geben", so der Experte. "Und natürlich wird es am Morgen des Boxing Days [26. Dezember, Anmerkung der Red.] keine Schüsse abgefeuert, wie es sie in Sandringham der Fall gewesen wäre. Alles wird sehr unauffällig und sehr reduziert sein", fasst Phil Dampier zusammen.

Weihnachten 2020 war das erste seit 32 Jahren, das die Königin nicht in Sandringham feierte. Nun steht also das zweite ungewohnte Fest an.

Verwendete Quelle: thesun.co.uk, dailymail.co.uk

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken