VG-Wort Pixel

Queen Elizabeth Mit dieser Geste will sie den Familienfrieden wiederherstellen

Queen Elizabeth: Die britische Königsfamilie 2018 währen der Geburtstagsparade "Trooping the Colour"
Queen Elizabeth: Die britische Königsfamilie 2018 währen der Geburtstagsparade "Trooping the Colour"
© Dana Press
Eigentlich sollte 2022 ganz im Zeichen des 70. Thronjubiläums von Queen Elizabeth stehen. Doch der Meilenstein der Monarchin wird von Skandalen und Streitigkeiten innerhalb der Königsfamilie überschattet – allen voran sorgt Prinz Harry derzeit wieder für negative Schlagzeilen. Offenbar will seine Großmutter ihn nun besänftigen.

Das neue Jahr ist noch keinen Monat alt, schon stellt sich unter Royal-Expert:innen die Frage, ob Prinz Harry, 37, und seine Frau Herzogin Meghan, 40, den Weg von Kalifornien nach Großbritannien im Juni auf sich nehmen werden, um Queen Elizabeth, 95, an ihrem Platin-Jubiläum die Ehre zu erweisen. Doch gerade die letzten Tage haben gezeigt, dass die Hoffnung auf ein Treffen der Royals eher einem Wunschkonzert gleicht. Der Grund: Prinz Harry und seiner Familie steht im Vereinigten Königreich kein Polizeischutz zu. Ob die Queen ihren Enkel mit einer anderen Geste zur Reise ermutigen kann?

Queen Elizabeth verleiht spezielle Platin-Jubiläumsmedaillen an die Royals

Wie unter anderem "Daily Mail" berichtet, will die Monarchin anlässlich ihrer 70-jährigen Regentschaft spezielle Medaillen an alle Mitglieder der britischen Königsfamilie überreichen. Dazu zählen, trotz ihres Ausstieges 2020, auch Meghan und Harry. Eine Tradition, die es bereits bei vorherigen Thronjubiläen der Monarchin gab, in diesem Jahr allerdings eine stärkere Symbolkraft trägt: Es ist ein Zeichen der Familienzusammengehörigkeit. Die Königin unterstreicht damit ihre damals veröffentlichte Zeile, dass "Harry, Meghan und Archie [...] immer sehr geliebte Familienmitglieder sein" werden. 

Queen Elizabeth

"Wie bei früheren Jubiläen ist es wahrscheinlich, dass weitere Mitglieder der königlichen Familie die Platin-Jubiläumsmedaille erhalten werden. Sie werden privat finanziert und haben einen Gedenkcharakter", sagt ein Palast-Insider. Neben Prinz Harry soll auch Prinz Andrew, 61, trotz seiner erzwungenen Ablegung der militärischen Titel und Schirmherrschaften eine Medaille von seiner Mutter erhalten. Besonders für die nicht arbeitenden Royals dient der Orden als besonderes Schmuckstück.

Prinz Harry und Prinz Andrew: Medaille dürfte bei Veranstaltungen getragen werden

Wie der Insider weiter berichtet, sollen Andrew, der sich einem Missbrauchsprozess im Herbst 2022 stellen muss, sowie Harry die Erlaubnis haben, die Medaille in der Öffentlichkeit zu tragen. "Es wird davon ausgegangen, dass Andrew, Harry und Meghan berechtigt wären, ihre Medaillen in Zivil zu tragen, wenn sie zu einer Veranstaltung eingeladen werden, bei der die Kleiderordnung "Orden" vorsieht", so die anonyme Quelle. Für die Royals, die all ihre Schirmherrschaften und militärischen Titel verloren haben, eine Besonderheit. Ob die Queen dadurch den Familienfrieden wiederherstellen und ihren Enkelsohn besänftigen kann, ist allerdings fragwürdig. 

Neben den Familienmitgliedern der Monarchie sollen auch Mitarbeiter der Polizei, der Feuerwehr und der Rettungsdienste die Ehre haben. Voraussetzung sei eine Dienstzeit von fünf Jahren.

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk, telegraph.co.uk

jna Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken