VG-Wort Pixel

Queen Elizabeth Für Herzogin Catherines neue Küche entbrannte bei ihr keine Leidenschaft

Queen Elizabeth, Prinz William und Herzogin Catherine
Queen Elizabeth, Prinz William und Herzogin Catherine
© WPA Pool / Getty Images
Queen Elizabeth und Herzogin Catherine haben eigentlich vieles gemeinsam: Beide legen Wert auf Diskretion, Loyalität und Pflichterfüllung. Doch wenn es um den heimischen Herd geht, scheiden sich ihre Geister. 

Treten die beiden gemeinsam in der Öffentlichkeit auf, spüren Beobachter:innen sofort eine von Respekt und Vertrauen geprägte Bindung: Queen Elizabeth, 96, hat Herzogin Catherine, 40, offenbar in ihr Herz geschlossen und weiß ihre außerordentlichen Fähigkeiten als würdige Repräsentantin des britischen Königshauses zu schätzen. Ein Ritterschlag für die Frau von Prinz William, 40, die als Bürgerliche nach ihrer Hochzeit im Jahr 2011 an der Seite des künftigen Thronfolgers von Großbritannien erst einmal Fuß auf dem ungewohnten Parkett fassen musste. Doch bei aller überzeugenden Grandezza ist Kate im Herzen noch immer die junge Frau aus Buckleberry, die abseits des Dienstes für die Krone ein gemütliches Heim für sich und ihre Liebsten schaffen will. Ambitionen, die von der Monarchin offenbar mit Argwohn betrachtet werden. 

Queen Elizabeth: Nicht alle Modernisierungsmaßnahmen in Amner Hall trafen ihren Geschmack

Catherine und William wohnen aktuell noch die meiste Zeit des Jahres mit ihren Kindern im Londoner Kensington Palast. Doch wann immer es möglich ist, packen sie sich Prinz George, 9, Prinzessin Charlotte, 7, und Prinz Louis, 4, und fahren mit ihnen zu ihrem Landsitz Amner Hall in Norfolk. Ein Paradies, wo die Familie einmal durchatmen und ein fast bürgerliches Leben führen kann. Im Jahr 2015 zogen die Cambridges nach umfangreichen Renovierungsarbeiten in ihr geliebtes Refugium ein. Mit den jungen Royals wehte plötzlich ein frischer Wind durch das in die Jahre gekommene Gebäude auf dem weitläufigen Anwesen der Queen. 

Kein Verständnis für bürgerliche Esskultur

Plötzlich hatte sich das alte Gemäuer in ein modernes und luftiges Heim verwandelt. Eine Wandlung, die von der Königin bei einem Besuch des Enkels und seiner Bande mit standesgemäßem Argwohn honoriert wurde. Insbesondere die Küche schien Ihrer Majestät so gar nicht zu behagen. "Ich erinnere mich, als sie gerade mit der Renovierung von Amner Hall fertig waren und die Queen zum Mittagessen einluden", berichtet Sally Bedell Smith, Autorin von "Elizabeth the Queen: The Life of a Modern Monarch", in der aktuellen Ausgabe des amerikanischen "People"-Magazins. "Sie haben eine dieser großen Küchen mit Essbereich und sie sagte: 'Ich kann nicht verstehen, warum alle ihre Zeit in der Küche verbringen.'"  

Nun, Queen Elizabeth hat während ihrer langen Lebenszeit die königliche Kochstube vermutlich nur selten von innen gesehen. Doch vielleicht lässt sie sich in Kürze doch noch einmal von einer Stippvisite am Herd der Cambridges überzeugen. Schon bald sollen William, Catherine und die Kinder in Reichweite von Schloss Windsor ein neues Zuhause finden, dem aktuellen Hauptwohnsitz der 96-Jährigen. Es ist nicht auszuschließen, dass die küchenscheue Königin spätestens dann den Charme eines gemütlichen Dinners im bürgerlichen Stil zu schätzen lernt. Übrigens, Kates Lasagne soll köstlich sein!

Verwendete Quelle: people.com

ama Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken