VG-Wort Pixel

Queen Elizabeth Trauer um Hund Vulcan

Queen Elizabeth
© Getty Images
Queen Elizabeth muss einen herben Verlust verkraften. Ihr Hund Vulcan ist verstorben. Damit hat die 94-Jährige jetzt nur noch einen ihrer geliebten Vierbeiner an ihrer Seite.

Die Royals im News-Ticker von GALA

4. Dezember

Queen Elizabeth trauert um Hund Vulcan

Traurige Nachrichten für Queen Elizabeth, 94, so kurz vor Weihnachten. Die Monarchin muss sich von ihrem Hund Vulcan verabschieden. Der Dorgi ist gestorben - im stolzen Alter von 13 Jahren. Damit hat die 94-Jährige jetzt nur noch einen Hund an ihrer Seite. Und das, obwohl sie bekennende Hundenärrin ist und zeitlebens immer von einem großen Rudel umgeben war. Über 30 Hunde soll sie während ihres Lebens besessen haben.

Queen Elizabeth ist eine große Hundenärrin
Queen Elizabeth ist eine große Hundenärrin
© Getty Images

Erst kürzlich hatte ein Insider verraten, dass bei Elizabeth die tierischen Vierbeiner an erster Stelle stünden. Vulcan gehörte der Rasse der "Dorgis" an, eine von Elizabeth selbst gezüchtete Mischung aus Dachshund und Corgi. Wie palastnahe Quellen berichten, sei Vulcans Tod Queen Elizabeth sehr nah gegangen. Ob es einen Nachfolger geben wird, ist nicht bekannt.

3. Dezember

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Sie sind enger denn je

Prinz Harry, 36, und Herzogin Meghan, 39, wollen sich nach ihrem schweren Schicksalsschlag auf die Zukunft konzentrieren. Der Verlust ihres zweiten Kindes durch eine Fehlgeburt im Juli sei "absolut verheerend" gewesen, wie ein Insider gegenüber "US Weekly" erklärt. "Sie haben immer noch Schwierigkeiten, nur darüber nachzudenken, haben sich aber gegenseitig in ihrer Qual unterstützt. In vielerlei Hinsicht hat der Verlust sie näher zusammengebracht und sie stärker gemacht.“

Meghan hat erst vor wenigen Wochen in der "New York Times" vollkommen offen über ihre Fehlgeburt geschrieben. "Nachdem ich die Windel meines Sohnes Archie gewechselt hatte, fühlte ich einen scharfen Krampf", berichtet die ehemalige Schauspielerin. "Ich ließ mich mit ihm in meinen Armen auf den Boden fallen und summte ein Schlaflied, um uns beide ruhig zu halten. Die fröhliche Melodie war ein starker Kontrast zu meinem Gefühl, dass etwas nicht stimmte. Als ich mein erstgeborenes Kind umklammerte, wusste ich, dass ich mein zweites verlieren würde.“

Die 39-Jährige erinnert, sich im Krankenhaus vorgestellt zu haben, wie sie und Harry darüber hinwegkommen könnten. "Als ich sah, wie das Herz meines Mannes brach, als er versuchte, meine zerbrochenen Teile zu halten, wurde mir klar, dass der einzige Weg, um zu heilen, darin besteht, zuerst zu fragen: 'Geht es dir gut?'". Gemeinsam scheint das Paar inzwischen auf dem richtigen Weg zu sein, den traumatischen Verlust langsam zu verarbeiten.

2. Dezember

Buckingham Palast verkündet die Festtagsplanung von Queen Elizabeth

Lange wurde spekuliert, wie, wo und vor allem mit wem Queen Elizabeth, 94, und Prinz Philip, 99, in diesem Jahr das Weihnachtsfest verbringen werden. Royal-Experten hatten bereits vermutet, dass die Cambridges aufgrund ihrer drei Kinder fernbleiben würden. Nun erklärt der Buckingham Palast: Kein weiteres Familienmitglied wird der Monarchin beiwohnen.

Ein solches Weihnachtsfest haben die 94-Jährige und der Herzogin von Edinburgh zuletzt 1949 gefeiert, als sie den einjährigen Charles in England zurückließen und die Tage im kleinen Kreis auf Malta verbrachten. Wie "Daily Mail" berichtet, sollen Prinz Charles und Herzogin Camilla Heiligabend in ihrem Zuhause in Highgrove bleiben, werden jedoch an einem der Weihnachtsfeiertage für einen Tagesbesuch auf Schloss Windsor erwartet.

Es wird nicht nur das erste Weihnachten seit Jahrzehnten ohne ihre Kinder, Enkel und Ur-Enkelkinder - zwei weitere Traditionen brechen aufgrund der Coronapandemie weg. 

Laut Verkündung wird Queen Elizabeth nicht zu ihrem Landsitz nach Sandringham reisen. In den vergangenen 33 Jahren lud sie die Familie dort zum Fest ein. 2020 werden die Königin und Prinz Philip die Feiertage auf Schloss Windsor verbringen. Durch diese Entscheidung fällt auch der alljährliche Gottesdienst der Königsfamilie weg. Queen Elizabeth soll auf diesen Brauch verzichten, um Menschenmengen - die den Weg zur Kirche säumen - zu vermeiden.

1. Dezember

Welche Royals werden das Weihnachtsfest mit Queen Elizabeth verbringen?

Es wird ein Weihnachtsfest, wie es Queen Elizabeth, 94, noch nie erlebt hat. Die Monarchin ist es gewohnt, die Feiertage im großen Familienkreis zu zelebrieren. Neben Prinz Philip, 99, zählen dazu natürlich ihr Kinder, Enkel und mittlerweile auch Ur-Enkelkinder. In den vergangenen 33 Jahren genoss die Königsfamilie die Feierlichkeiten in Sandringham. Doch in diesem Jahr wird vermutlich alles anders.

Bereits vor einigen Wochen wurde spekuliert, dass eine besinnliche Weihnachtsfeier in Sandringham, dem Landsitz der Royals, schier unmöglich ist. Hinzu kommt die Regelung Großbritanniens, dass sich über die Feiertage verteilt lediglich drei Haushalte treffen dürfen. Und daran muss sich auch die Königsfamilie halten. Doch wen wird die Queen auswählen? 

Prinz William 38, und seiner Frau Herzogin Catherine, 38, reisen üblicherweise an Heiligabend im Sandringham House an. Royal-Experten schließen das Paar jedoch in diesem Jahr kategorisch aus: Die Kinder der Cambridges Prinz George, sieben, die fünfjährige Charlotte und Prinz Louis, zwei, würden ein zu großes Risiko für ihre Ur-Großeltern darstellen. Auch Prinz Harry, 36, und Herzogin Meghan, 39, bleiben in diesem Jahr aufgrund der Pandemie fern. Die Anreise aus den USA macht einen Besuch bei der Queen unmöglich.

Des Weiteren vermuten die britischen Medien, auch Prinz Charles, 72, und Herzogin Camilla, 73, könnten sich gegen das royale Familienfest entscheiden und stattdessen Camillas Kinder aus erster Ehe samt Enkeln besuchen. Denkbar wäre, dass Prinz Edward, 56, und seine Familie gemeinsam mit Queen Elizabeth den Tag verbringen, da ihre Kinder Louise Windsor, 17, und James, Viscount Severn, zwölf, die Hygienemaßnahmen und Richtlinien im Vergleich besser einhalten können als die jüngeren Royals. 

Eine endgültige Entscheidung, wer der Queen und Prinz Philip an Weihnachten beiwohnen wird, soll in den kommenden Tagen getroffen werden, wie Royal-Experten vermuten.

Verwendete Quellen: Telegraph

jna / ama<br />abl Gala


Mehr zum Thema