VG-Wort Pixel

Queen Elizabeth Rührende Worte über Harrys und Meghans Sohn Archie

Queen Elizabeth bei ihrer Weihnachtsrede 2019 auf Schloss Windsor.
Queen Elizabeth bei ihrer Weihnachtsrede 2019 auf Schloss Windsor.
© Getty Images
Queen Elizabeth wird in ihrer traditionellen Weihnachtsansprache an die Nation persönlich und spricht erstmals öffentlich über ihren Ur-Enkel Archie Mountbatten-Windsor. Auch für seine Eltern Prinz Harry und Herzogin Meghan sowie seinen Onkel Prinz William und seine Tante Herzogin hat die Queen ein paar Worte parat.

Queen Elizabeth, 93, lässt in ihrer Ansprache, die einige Tage vor der Ausstrahlung am 25. Dezember auf Schloss Windsor aufgezeichnet wurde, 2019 Revue passieren. Ihre Worte wurden mit Spannung erwartet, immerhin blickt sie auf schwierige Monate zurück: Angefangen mit dem Autounfall ihres EhemannesPrinz Philip, 98, über den Wirbel um Prinz Harry, 35, und Herzogin Meghan, 38, - vor allem bezüglich Spannungen zu Prinz William, 37 - bis hin zum Skandal um Prinz Andrew, 59, aufgrund seiner Freundschaft zu dem verurteilten SexualstraftäterJeffrey Epstein (†66).

Queen Elizabeth "hoch erfreut" über Baby Archie

In einer veröffentlichten Passage der Rede hörte und sah man schon vorab, dass die Königin auf ein besonderes Ereignis in ihrer Familie Bezug nimmt: Die Geburt von Archie Harrison Mountbatten-Windsor am 6. Mai 2019. Die 93-Jährige sagt dazu:
"Zweihundert Jahre nach der Geburt meiner Ur-Ur-Großmutter Queen Victoria waren Prinz Philip und ich hocherfreut, unser achtes Ur-Enkelkind in unserer Familie willkommen zu heißen." 

Queen Victoria saß von 1837 bis 1901 auf dem Thron und kam, wie Archie, an einem Tag im Mai zur Welt. In diesem Jahr jährte sich ihr Geburtstag am 24. Mai 1819 zum 200. Mal - ein besonderer Gedenktag für das britische Königshaus. 

Königin mahnt zur Versöhnung

Im weiteren Verlauf der Rede kommt die Queen unter anderem auch auf die Überwindung von Unstimmigkeiten zu sprechen.

"Kleine Schritte, die im Glauben und in der Hoffnung unternommen werden, können lang gehegte Differenzen und tiefsitzende Trennungen überwinden und Harmonie und Verständnis bringen. Der Weg ist natürlich nicht immer glatt und mag sich in diesem Jahr manchmal recht holprig angefühlt haben, aber kleine Schritte können einen großen Unterschied machen", so die Queen. Weiter erinnert sie daran, "welch positive Dinge erreicht werden können, wenn Menschen vergangene Differenzen beiseite lassen und im Geist der Freundschaft und Versöhnung zusammenkommen"

Ein kleiner Reminder an Harry, Meghan, Kate und William, an einem gemeinsamen Strang zu ziehen? Mögliche weitere Empfänger der Mahnung wären Charles und Andrew. Immerhin soll Ersterer eine treibende Kraft für den vorläufigen Rückzug des Zweiten gewesen sein.

Das sagt der Royal-Experte

"BBC"-Royal-Reporter Nicolas Wichtchell schreibt in einer Analyse: "Es ist eine Wortwahl, die unweigerlich zu Spekulationen darüber führen wird, worauf sie sich bezieht. Die Queen selbst bietet selbst keine Klärung an (...). Die offensichtliche Interpretation ist, dass dies - wie immer - die Botschaft der Königin an das Land ist, um zu versuchen, die Spaltungen der Brexit-Debatte zu überwinden. Aber der Hinweis auf ein'"holpriges' Jahr kann auch als Hinweis auf Ereignisse in ihrer eigenen Familie genommen werden (...)."

Ausgestrahlt wurde die etwa achtminütige Rede von Queen Elizabeth in voller Länge am ersten Weihnachtsfeiertag um 15 Uhr Ortszeit (deutsche Zeit 16 Uhr).

Verwendete Quelle: BBC, Twitter

jre Gala

>> Rund ums Thema Weihnachten: Stars, TV-Tipps, Style + Service


Mehr zum Thema