Queen Elizabeth: Sie sagt Prinz Andrews Geburtstagsparty ab

Prinz Andrews BBC-Interview hat immer mehr Konsequenzen: Jetzt hat die Queen die große Feier zu seinem 60. Geburtstag abgesagt.

Erneut schlechte Nachrichten für Prinz Andrew, 59. Queen Elizabeth, 93, hat die geplante Feier zu seinem 60. Geburtstag abgesagt. Stattdessen soll es nur ein kleines Abendessen im Familienkreis geben. Das berichtet das britische Boulevard-Magazin "Daily Mirror".

Queen Elizabeth sagt die Geburtstagsfeier von Prinz Andrew ab

Geplant gewesen war angeblich ein großes Fest. Ähnlich wie bei Prinz Charles' 60. Geburtstag im Jahr 2008 sollen mehrere Hundert Gäste geladen gewesen sein. Das ist die nächste Konsequenz aus Prinz Andrews unsäglichem BBC-Interview bezüglich des Missbrauchsskandals um Jeffrey Epstein, †66. Erst am Samstag (23.11.) war berichtet worden, dass der 59-Jährige sein privates Büro im Buckingham Palast hatte räumen müssen.

Prinz Andrew

Er spricht über die Sex-Vorwürfe

Prinz Andrew
Prinz Andrew bezieht in einem Interview mit dem TV-Sender "BBC-News" erstmals öffentlich Stellung zu den Sex-Vorwürfen mit einer Minderjährigen.
©Gala

Auf Wunsch der Königin hatte angeblich auch Prinz Andrews Privatsekretärin Amanda Thirsk ihren Hut nehmen müssen. Sie soll die treibende Kraft hinter dem BBC-Interview gewesen sein. Zuvor war Andrew zudem von allen seinen öffentlichen Pflichten zurückgetreten.

Der Epstein-Skandal hat zahlreiche Konsequenzen

Im Epstein-Skandal wird Andrew vorgeworfen, Sex mit einer 17-Jährigen gehabt zu haben. Laut dem "Daily Mirror" will nun auch das US-amerikanische FBI eine formale Befragung mit dem 59-Jährigen in die Wege leiten, in dem seine Verwicklung in den Fall genauer beleuchtet werden soll. Eine nicht näher benannte Quelle sagte dem Blatt, dass Andrew "gerne kooperieren" würde.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals