Queen Elizabeth: Rührende Absage

Owen Maxfield, 9, lud Queen Elizabeth zur Beerdigung seines Großvaters ein, der als Soldat die Kronjuwelen bewacht hatte. Die Monarchin kam zwar nicht, sie schickte dem Schüler aber eine rührende Absage per Brief

Als sein Großvater Jack mit 71 Jahren starb, dachte sich Owen Maxfield laut "Express.co.uk", Queen Elizabeth müsste davon wissen. Schließlich war der Verstorbene Soldat gewesen und hatte im Regiment der "Welsh Guards" die Kronjuwelen bewacht. Die Monarchin war also seine oberste Dienstherrin.

Der Neunjährige brachte nicht nur die Trauer über den Verlust des Großvaters zum Ausdruck. In seinem Brief, den er laut der britischen Zeitung an den "Buckingham Palace" schickte, habe er die Queen sogar zur Beerdigung eingeladen.

Prinz Harry auf Instagram

Mit diesem Song sorgt er für Gesprächsstoff

Prinz Harry
Prinz Harry strahlt in die Kamera: Aufnahmen von seinem vermutlich letzten Termin als Senior Royal, auf Instagram.
©Gala

Persönliche Antwort

Queen Elizabeth

Ein Leben für die Krone

2. Juni 1953  Vor 66 Jahren wurde aus der jungen Elizabeth auch ganz offiziell eine Königin. Nach dem Tod ihres Vaters König Georg VI. im Februar 1952 hatte sie den Thron schon bestiegen, die Krönungsfeierlichkeiten brauchten jedoch Zeit. Diese seltene Farbaufnahme stammt aus der TV-Dokumentation "A Queen Is Crowned", ihre Krönung war schließlich die allererste, die im Fernsehen übertragen wurde.  Aber beginnen wir von vorne ...
1926: Elizabeth mit ihren stolzen Eltern.
29. Mai 1926  Queen Elizabeth wird in der Privatkapelle des Buckingham Palastes auf den Namen Elisabeth Alexandra Mary getauft. Ihre Paten waren ihre Eltern, Lord Strathmore, Prinz Arthur (Urgroßonkel väterlicherseits), Prinzessin Mary (Tante väterlicherseits) und Mary Elphinstone (Tante mütterlicherseits).
1927  Mit einem Jahr bezauberte die kleine Lizzie schon mit sonnigem Gemüt.

70

Dass die Queen - und auch kein Mitglied der königlichen Familie in Vertretung - nicht zur Beerdigung kam, dürfte Owen und seine Familie nicht überrascht haben. Der Schüler erhielt aber nicht nur ein simples Standardschreiben von irgendeinem Mitarbeiter der Presseabteilung. Die Monarchin höchstpersönlich beantwortete seinen Brief und sorgte damit, bei aller Trauer, für Begeisterung. Damit gerechnet hatte nämlich niemand ...

Das Antwortschreiben sei "wie ein Schock" gewesen, habe Owen aber letztlich aufgemuntert, erzählte Owens Mutter Gaynor Maxfield dem Blatt: "Die Königin sagte, es tue ihr leid, dass Owens Großvater gestorben sei und dass sie es sehr interessant finde, dass er die Kronjuwelen bewacht habe."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals