VG-Wort Pixel

Queen Elizabeth Rückzug nach Balmoral, um in Ruhe zu trauern

Queen Elizabeth
Nach dem Tod von Prinz Philip will sich Queen Elizabeth zurückziehen. Sie soll einen Trip nach Schottland planen, um ihren verstorbenen Ehemann auf ihrem Sitz in Balmoral zu betrauern. 

Der Duke von Edinburgh, †99, starb am 9. April 2021 und wurde am 17. April in der St George's Kapelle in Windsor beerdigt. Nachdem die offiziellen zwei Wochen der Trauer für die britische Königsfamilie vergangen sind, möchte Queen Elizabeth, 95, nun die Ruhe und Privatsphäre in der Craigowan Lodge, einem Haus mit sieben Schlafzimmern etwa 1,5 Kilometer von Balmoral Castle entfernt, genießen. 

Queen Elizabeth plant Reise nach Balmoral

Noch im Mai soll die 95-Jährige zu ihrem Anwesen in Schottland reisen, um dort in Ruhe trauern zu können. "Ich habe gehört, die Monarchin plant ihren Rückzug in der Craigowan Lodge später in diesem Monat – weit weg von den Touristen, die sich im Hauptschloss und in den Gärten scharen", berichtet Richard Eden in der britischen "Daily Mail". Gemeinsam mit Prinz Philip hat sie hier, fernab von Schloss Windsor, viele Sommer verbracht. 

Prinzessin Anne, Prinz Philip, Prinz Andrew, Queen Elizabeth und Prinz Charles vor Schloss Balmoral in Schottland
Prinzessin Anne, Prinz Philip, Prinz Andrew, Queen Elizabeth und Prinz Charles vor Schloss Balmoral in Schottland
© Dana Press

Auch Queen Victoria trauerte hier

Ihr Trip nach Balmoral erinnere an den von Queen Victoria (1819 - 1901), die nach dem Tod ihres Ehemannes, Prinz Albert, 1861 ebenfalls dorthin reiste, um zu trauern, so der Experte. Die einstige Monarchin sei nach diesem schweren Verlust in Depressionen verfallen, heißt es, nahm danach nur noch an wenigen öffentlichen Auftritten teil.

Auf Schloss Balmoral wandelt Queen Elizabeth nicht nur auf den Pfaden ihrer Vorfahren. Laut ihrer Enkelin, Prinzessin Eugenie, 31, ist sie hier am glücklichsten. Es sei der schönste Ort der Welt, erzählte sie kürzlich in einem Interview. "Ich glaube, sie liebt die Highlands wirklich sehr", so die Britin, die im Februar erstmals Mutter geworden ist. "Spaziergänge, Picknicks, Hunde – da sind immer viele Hunde – und Menschen, die ein und ausgehen." Es sei ein wundervolles Zuhause für "Oma und Opa" und für Besuche der Familie, bei denen man "einfach Platz zum Atmen und Rennen" hat, so die 31-Jährige.

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk, express.co.uk

spg Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken