Queen Elizabeth, Prinz William + Co.: Kein Feriendomizil in New York

Kurzfristig sah es so aus, als wenn Queen Elizabeth in New York eine Wohnung gekauft habe. Amerikanische Medien sahen Prinz William und Herzogin Catherine schon als Dauergäste im "Big Apple"

Kein Umzug in Sicht: Dabei sahen die New Yorker sich wohl kurze Zeit schon als neue royale Hauptstadt. Doch der Traum von Queen Elizabeth, Prinz William oder Herzogin Catherine als neue Bürger der US-Metropole ist schnell wieder zerplatzt.

Amerikanische Medien hatten gemeldet, die Königin höchstpersönlich habe in Manhattan für rund 7,2 Millionen Euro ein Apartment gekauft. Drei Schlafzimmer und drei Bäder auf 280 Quadratmetern und - wie "Telegraph.co.uk" berichtet - ein Pool und ein Weinkeller im Haus, das klang für die Royal-begeisterten Amerikaner sehr nach einem Objekt, das der britischen Monarchin gefallen könnte.

Herzogin Meghan

Insider verrät: Sie befiehlt Prinz Harry sich vor Los Angeles in Form zu bringen

Herzogin Meghan und Prinz Harry
Ein Insider verrät: Herzogin Meghan möchte, dass Prinz Harry mit ihren amerikanischen Freunden mithalten kann.
©Gala

Perfekter Rückzugsort für Royals

Den Stein ins Rollen gebracht hatte die Immobilien-Webseite "Therealdeal.com", die als neuen Besitzer der Wohnung im 18. Stock am UN-Plaza "Her Majesty the Queen in right of New Zealand" herausgefunden hatte. Offenbar übersah man geflissentlich, dass hinter dem Titel "Her Majesty The Queen" noch etwas kam, das zumindest Anhaltspunkte hätte geben können, dass die Käuferin eben nicht Elizabeth II. war. Die Webseite meldete also einen königlichen Kauf und stufte die Luxuswohnung gleich als perfekten Rückzugsort für die Enkel der Königin ein. Oder sogar für sie selbst, wenn sie sich entscheide, das Zepter an Prinz Charles zu übergeben und abzudanken. Die Queen in Queens? Ein reizvoller Gedanke. Allerdings erwarte sie in New York nicht ganz der "Buckingham Palace" .

Titelverwirrung

Andere Zeitungen, darunter der "Telegraph" und die "New York Post", klärten schließlich die Titelverwirrung auf. Der neuseeländische UN-Botschafter, Gerard van Bohemen, sei der eigentliche Käufer und habe seinen formellen Titel angegeben. Queen Elizabeth ist Staatsoberhaupt seines Landes und entsprechend ist van Bohemen "Botschafter ihrer Majestät". "Telegraph.co.uk" titelte entsprechend "Die Queen zieht nicht nach New York". Damit war der Traum von neuen Adligen mit (Urlaubs-)Wohnsitz in den USA geplatzt!

Royals

Heimlicher Blick hinter die Palastmauern

Das in Nordirland gelegene Herrenhaus Hillsborough Castle ist seit 1925 die offizielle Residenz des Königs und der Königin von Großbritannien. Queen Elizabeth und Prinz Philip besuchen das Anwesen jedoch nur selten.
Nach einer fünfjährigen Renovierungsphase kommen Prinz Charles und Herzogin Camilla zur offiziellen Neueröffnung von Hillsborough Castle.
Die beiden bestaunen die restaurierten Innenräume.
Prinz Charles enthüllt ein neues Porträtbild von sich.

90

USA-Reise des Herzogpaares

Catherine und William erobern Amerika

Beim Basketballspiel knabbern Kate und William gemeinsam Popcorn.
Nach dem Basketballspiel machen sich Kate und William mit einem Paar bekannt, das in den USA in etwa den gleichen Status genießt wie die beiden: Beyoncé und Jay-Z.
Das Paar legt Blumen an dem Mahnmal nieder, das an die Opfer der Terroranschläge vom 11. September erinnern soll.

3

Die Vorstellung, die Langzeit-Monarchin habe für ihre Enkel am "Big Apple" eine Wohnung gekauft, dürfte auch deswegen gar nicht so abwegig geklungen haben, weil bekannt ist, dass mit Prinzessin Eugenie bereits eine königliche Enkeltochter dort lebt. Die Amerikaner hätten aber vermutlich am liebsten die royalen Superstars, Prinz William und Ehefrau Kate, bei sich begrüßt.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals