VG-Wort Pixel

Queen Elizabeth Palast entwickelt Notfallplan für die Parlamentseröffnung

Queen Elizabeth und Prinz Charles
© Dana Press
Am 10. Mai 2022 soll Queen Elizabeth ihre alljährliche Rede bei der Parlamentseröffnung im Londoner Ratssaal des House of Lords halten. Doch der aktuelle gesundheitliche Zustand der Monarchin lässt eine langfristige Terminplanung nicht mehr zu. Wird sie die Aufgabe an Prinz Charles abgeben müssen?

Mitte März musste Queen Elizabeth, 95, ihre Teilnahme an dem Gottesdienst zum Commonwealth Day kurzfristig absagen. Seither ist ungewiss, welche Termine die Monarchin in den kommenden Monaten noch persönlich antreten wird. Zwar soll sich die Queen von ihrem Krankenhausaufenthalt im Oktober 2021 und ihrer Corona-Infektion zu Beginn des Jahres 2022 erholt haben, dennoch besteht vor allem für Events in London eine Ungewissheit: Queen Elizabeth hat ihren Hauptwohnsitz nach Windsor verlegt, womit Veranstaltungen im Stadtzentrum Londons eine weite Anfahrt für die 95-Jährige bedeuten.

Ein Insider hat gegenüber "Sunday Times" erklärt, wie der Palast und die Königsfamilie nun bei der Parlamentseröffnung am 10. Mai 2022 vorgehen wollen.

Queen Elizabeth hofft darauf, die Parlamentseröffnung selbst durchzuführen

"Das Datum steht im Terminkalender Ihrer Majestät und sie hofft, daran teilnehmen zu können. Die Königin ist nach wie vor fit und aktiv, und es ist erstaunlich, wie viel sie noch tut", beteuert die anonyme Quelle. Dennoch sei eine langfristige Planung momentan nicht möglich und es müsse kurzfristig entschieden werden, ob die Monarchin die Anreise nach London antreten kann. "Ihr Terminkalender wird so gestaltet, dass er die Realitäten einer Frau in ihrem Alter widerspiegelt und sicherstellt, dass sie weiterhin so viel tun kann, wie sie kann und gerne tun würde", erklärt der Insider weiter. 

Demnach würden die anderen Mitglieder der britischen Königsfamilie – allen voran Prinz Charles, 73 – auf Abruf bereitstehen, falls die Regentin doch ausfallen sollte. Bereits in den vergangenen Jahren wurde die Monarchin von ihrem ältesten Sohn und Thronfolger zur Parlamentseröffnung begleitet. Charles hatte diese Rolle übernommen, nachdem Prinz Philip, †99, seine Frau 2016 zuletzt zu diesem Event begleitet hatte.  

Queen Elizabeth wird zum Gedenkgottesdienst zu Ehren von Prinz Philip erwartet

Ob Queen Elizabeth das Parlament feierlich mit ihrer "Queen's Speech" eröffnen kann, bleibt demnach ungewiss. Zunächst wird allerdings ein anderer Termin mit Spannung erwartet: Am Dienstag, 29. März 2022, wird in der Londoner Westminster Abbey der Gedenkgottesdienst zu Ehren von Prinz Philip stattfinden, bei dem die Queen teilnehmen soll. Neben ihr haben viele weitere Royals ihre Teilnahme zugesichert, darunter die spanischen, niederländischen sowie schwedischen Royals.

Verwendete Quelle: dailymail.co.uk

jna Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken