VG-Wort Pixel

Queen Elizabeth Königin sucht Social-Media-Experten

Queen Elizabeth II.
© Getty Images
Selbst mit ihren (fast) 90 Jahren versucht die Queen immer noch, mit der Zeit zu gehen. Seit einigen Jahren ist das britische Königshaus auch in sozialen Netzwerken aktiv. Jetzt soll der Auftritt offenbar noch perfektioniert werden, denn das Königshaus sucht einen Social-Media-Experten

Viele Anhänger der britischen Monarchie dürften sich nach diesem Job die Finger lecken: Die königliche Familie sucht für die Online-Auftritte der britischen Monarchie einen Social-Media-Experten. Das Twittern und Posten im Namen der Queen ist dem Königshaus ein Jahresgehalt von rund 60.000 Euro wert.

Neue Follower für die Royal Family

Die Zielvorgabe für den Job wird in der Ausschreibung auch klar und deutlich definiert: Der neue "Head of Digital Engagement" soll neue Follower generieren. "Es geht darum, immer neue Wege zu finden, die Präsenz Ihrer Majestät in der Öffentlichkeit und der weltweiten Wahrnehmung pflegen", heißt es in dem veröffentlichten Text im Job-Portal.

Rund vier Millionen Follower

Die Person, die sich für den Job bewerben möchte, soll Erfahrung darin haben "in den Medien bekannte Websites zu managen" sowie firm darin sein, "Strategien zu entwickeln und weitreichende Projekte zu leiten".

Der Social-Media-Chef der britischen Monarchie übernimmt eine große Verantwortung. Die Youtube (150.000) -, Twitter- (630.000), Facebook (2,6 Millionen) - und Instagramaccounts (300.000) des Kensington-Palastes erfreuen sich großer Beliebtheit: Insgesamt haben die Profile knapp vier Millionen Follower.

Die Bedeutung der Kanäle wird in der Ausschreibung auch deutlich gemacht. "Unsere Arbeit findet eine große Beachtung in den Medien", heißt es bescheiden. "Der größte Lohn für unsere Arbeit ist, dass sie auf der ganzen Welt verbreitet wird."

60.000 Euro Jahresgehalt - allerdings in London

Wer sich für den Job bewirbt, sollte tatsächlich eine große Leidenschaft für die royale Familie mitbringen - und die weltweite Beachtung als Extralohn betrachten. Denn ein Brutto-Jahresgehalt von 60.000 Euro klingt zwar zunächst ganz anständig, doch dieses muss auch in Relation zu den Lebenshaltungskosten in London betrachtet werden. Die liegen in der britischen Hauptstadt rund 15 Prozent über dem mitteleuropäischen Durchschnitt. Je nach Studie ist London die teuerste Stadt der Welt oder rangiert zumindest auf den ersten Rängen. Das betrifft Mietpreise ebenso wie Lebensmittelkosten oder Freizeitaktivitäten.

Die Queen liebt Social Media

Der exklusive Job im Buckingham-Palast dürfte dennoch viele Bewerber locken. Auch wenn Chefin Queen Elizabeth II. schon zu den "Silver Surfern" gehört, muss sich der potentielle Bewerber keine Sorgen machen, dass der Online-Auftritt der Royal-Family keinen hohen Stellenwert für das königliche Oberhaupt hat. 2014 feierte die Königin im Alter von 88 Jahren ihr Debüt auf Twitter.

Noch schnell bewerben...

Jahrzehnte zuvor verschickte Elizabeth II. E-Mails. Als eine der ersten Personen weltweit versandte die 89-Jährige im Jahr 1976 eine E-Mail. Auch heute soll die Queen noch immer gerne Mails verschicken. Diese soll sie allerdings nie selbst tippen, sondern diktieren - of course!

Wer sich als "Head of Digital Engagement" bewerben möchte, muss sich beeilen: Die Bewerbungsfrist läuft am 24. April ab.

jkr / Gala

Mehr zum Thema