Queen Elizabeth: Schlüpfrige Antwort von Präsidentengattin - und so keck reagiert sie

Queen Elizabeth hat Sinn für Humor. Die ehemalige Prèmiere Dame Yvonne de Gaulle hat damit ihre ganz eigene Erfahrung gemacht.

Die englische Monarchin Queen Elizabeth ist nicht auf den Mund gefallen und zeigt der Welt immer mal wieder, wie schlagfertig sie sein kann. Dass sie auch mit heiklen Situationen locker umgehen kann, hat die Großmutter von Prinz William, 37, und Prinz Harry, 34, bereits im April 1960 unter Beweis gestellt. Eine jetzt von "dailymail.co.uk" veröffentlichte Anekdote enthüllt, wie keck Queen Elizabeth, 93, wirklich ist - und schon immer war. Bei einem Staatsbesuch des damaligen Präsidenten Charles de Gaulle , †80, im April 1960, lernt vor allem dessen Ehefrau, Yvonne, †79, die humorvolle Seite der Queen kennen. 

Präsidenten-Gattin vergreift sich im Ton

Charles und Yvonne de Gaulle nehmen an einem zu ihren Ehren veranlassten, hochoffiziellen Abendessen mit Queen Elizabeth teil. Beim Dinner ist die bevorstehende Pensionierung des Präsidentenpaars Thema. Ein Gast stellt Première Dame Yvonne de Gaulle die simple Frage, auf was sie sich beim Gedanken an die kommende Zeit am meisten freue. Auf eine saubere, englische Aussprache bedacht, antwortet die Gattin des Präsidenten: "A penis" ("einen Penis"). Und sorgt damit für entsetze Gesichter.

Queen Elizabeth kontert beherzt

Betretenes Schweigen am Tisch - außer bei Queen Elizabeth. Die versteht die Prèmiere Dame und klärt auf. Wie bekanntlich die meisten Franzosen hat wohl auch Frau de Gaulle Probleme beim Aussprechen des Buchstabens "H". Beherzt rettet die englische Königin die angespannte Situation: "Ah happiness!“ ("Ah, Freude") und bringt die Anwesenden so gekonnt zum Lachen. Laut "dailymail.co.uk" gehört die Anekdote zu den Lieblingsgeschichten von ihrem Ehemann Prinz Philip, 98. Mit der Veröffentlichung der Geschichte hat ihm der königliche Autor Adam Helliker sicherlich eine Freude gemacht. 

Sie zeigt gerne ihren Humor

Dass das englische Staatsoberhaupt öfter mal zu Scherzen aufgelegt ist, hat die Königin in der Vergangenheit schon öfter gezeigt. Im Jahr 2018 sorgt sie bei einem Popkonzert zu ihrem Geburtstag für Lacher. In der Royal Albert Hall trat ihr ältester Sohn Prinz Charles, 70, ans Mikrofon, um das Wort an seine Mutter zu richten. Als er diese dann "Mummy" nennt, verdreht die Queen gespielt ihre Augen.

Auch im Umgang mit anderen Royals witzelt Queen Elizabeth gerne. Im März dieses Jahres zeigt sie sich beim Besuch des jordanischen Königs Abdullah von Jordanien, 57, seiner Frau Königin Rania, 48, sowie deren Sohn Kronprinz Hussein, 24, gewohnt schlagfertig. Beim gemeinsamen Gruppenfoto fragt der jordanische König Queen Elizabeth, wo er sich hinstellen soll. Die antwortet daraufhin trocken: "Nun ja, ich denke, mit dem Gesicht zur Kamera" und erntet dafür einige Lacher. 

Blauverfärbte Hände

Fans sorgen sich um Queen Elizabeth

Queen Elizabeth mit Königin Rania von Jordanien
Bei Terminen oder eben auch Staatsbesuchen wirkt die 92-Jährige immer noch sehr fit und schlagfertig. Ein Foto sorgt jetzt jedoch für Diskussionsbedarf. Fans fragen sich, wie fit die Königin wirklich ist.
©Gala / Stern

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals