Queen Elizabeth, Herzogin Kate und Co.: Wie die britischen Royals Weihnachten feiern

Queen Elizabeth versammelt ihre Familie an Weihnachten für gewöhnlich in einem ihrer Landgüter im Osten Englands. GALA fasst zusammen, wie das Fest bei den Royals vonstattengeht.

Queen Elizabeth, Herzogin Meghan und Herzogin Catherine
Letztes Video wiederholen
Das Weihnachtsfest im britischen Königshaus ist traditionell, aber auch humorvoll. Doch das Jahr 2019 hat seine Spuren hinterlassen und für so manchen Kratzer an der Krone gesorgt.

Queen Elizabeth zieht sich jedes Jahr einige Tage vor Weihnachten nach Sandringham House in der Grafschaft Norfolk zurück. An dem Ort, an dem sie bereits als Kind mit ihren Eltern und ihrer Schwester Weihnachten verbrachte, empfängt sie mit Ehemann Prinz Philip an Heiligabend ihre Verwandtschaft. Der Ablauf ist eine Mischung aus royalem Protokoll und familiärer Lockerheit.

Heiligabend bei den Royals

Etwa 30 Mitglieder der königlichen Familie kommen in der Regel am 24. Dezember in Sandringham House an - und das nicht in wahlloser Reihenfolge, sondern gemäß ihres Standes. Heißt: Rangniedrigere Royals zuerst, ranghohe zuletzt. Den Abschluss bildet somit Prinz Charles als Nummer eins der Thronfolge, begleitet von seiner Ehefrau Herzogin Camilla.

Einige wichtige Windsor-Mountbattens fehlen in diesem Jahr allerdings: Prinz Harry, Herzogin Meghan und ihr Sohn Archie feiern mit Meghans Mutter Doria Ragland an einem der Öffentlichkeit unbekannten Ort. Prinz William und Herzogin Catherine, so munkeln einige Briten-Blätter, werden mit Prinz George,  Prinzessin Charlotte und Prinz Louis den Tag mit den Eltern von Kate in deren Wohnort Berkshire verbringen. Gut möglich aber auch, dass sie in Sandringham House erscheinen. Für den ersten Weihnachtsfeiertag werden sie dort hingegen fest erwartet. 

Prinz Harry, Herzogin Meghan + Baby Archie

Sie feiern Weihnachten 2019 ohne Queen Elizabeth

Prinz Harry, Herzogin Meghan + Baby Archie
Prinz Harry, Herzogin Meghan und Baby Archie werden in diesem Jahr ohne die britische Königsfamilie Weihnachten feiern, wie der Palast verkündet.
©Gala

Der Weihnachtsbaum

Für die in Sandringham House Anwesenden ist derweil bestens gesorgt. "Es gibt Mittagessen und Tee, und die Kinder schmücken einen Teil des Weihnachtsbaums unter der Aufsicht von Prinz Philip", erklärt Royal-Experte Richard Fitzwilliams gegenüber "Express". Wie das Ergebnis aussieht, verrät Dickie Arbiter, der ehemalige Pressesprecher der Queen, in der Dokumentation "Sandringham: The Queen at Christmas". "Der Baum ist in etwa so geschmückt, wie Menschen im ganzen Vereinigten Königreich ihren Baum schmücken. Es gibt Kugeln, Lametta, bunte Lichter." Die königliche Expertin Claudia Joseph fügte hinzu: "Prinz Philip setzt immer den goldenen Stern auf den Baum und wird dies wahrscheinlich auch für den Rest seines Lebens tun." Laut "Daily Mail" sollen gar Glas-Ornamente aus der Zeit Queen Victorias (im Amt von 1837 bis 1901) die Zweige schmücken.

Die Geschenke

Am Heiligen Abend gehen die Royals gegen 16 Uhr zur Bescherung über. Eine Besonderheit, denn in Großbritannien werden die Geschenke für gewöhnlich erst am Morgen des ersten Weihnachtsfeiertags ausgetauscht. Dass es die königliche Familie anders handhabt, liegt an ihren deutschen Wurzeln: Queen Victoria (im Amt von 1837 bis 1901) war mit dem aus Deutschland stammenden Prinz Albert verheiratet und übernahm im Zuge dessen die Tradition, die Geschenke am 24. Dezember auszutauschen. Für die Queen umso schöner, da auch Prinz Philip eine enge Verbindung zu Deutschland hat: Seine Mutter, Prinzessin Alice von Battenberg, war die Tochter des Prinzen Ludwig von Battenberg und der Prinzessin Viktoria Hessen-Darmstadt.

Ihre Präsente legen die Royals nicht etwa unter den Weihnachtsbaum, sondern auf große Tische. Beim Auspacken wird es lustig, denn die Windsor-Mountbattens sollen es lieben, sich gegenseitig auf den Arm zu nehmen. 

Einst schenkte Prinz Harry seinem Bruder William angeblich einen Kamm, um sich über sein immer lichter werdendes Haar lustig zu machen. Die Herzogin von Cambridge wiederum soll ihrem Schwager in dessen Single-Tagen ein kleine Frauenfigur geschenkt haben, die größer wurde, wenn man sie ins Wasser legte - ein Seitenhieb darauf, dass Harry endlich eine Frau finden sollte. Meghan Markle soll der Queen 2018, dem ersten Weihnachten mit den Royals, laut "Daily Star" einen singenden Spielzeughamster geschenkt haben, worüber die Königin angeblich außer sich vor Lachen war.

Weihnachten bei den Royals

Wie der Adel die Festtage verbringt

25. Dezember 2019  Am ersten Weihnachtsfeiertag besucht die dänische Königsfamilie gemeinsam den Gottesdienst in der Domkirche in Aarhus. Neben seiner Großmutter Königin Margrethe gibt Prinz Christian dem Pastor beim Verlassen die Hand, gefolgt von seinen Eltern Prinz Frederik und Prinzessin Mary.
25. Dezember 2019  Auch Prinzessin Marie und ihr Mann Prinz Joachim haben sich dem Weihnachtsgottesdienst im Kreise der Familie angeschlossen.
24. Dezember 2019  Ein schönes Weihnachtsgeschenk gibt es für die diensthabenden Polizisten der Stockholmer Wache Norrmalm: Prinzessin Victoria und ihre Familie kommen am Nachmittag zu Besuch und danken damit allen, die an Heiligabend und über die Weihnachtsfeiertage arbeiten müssen.
24. Dezember 2019  Hinter dem Steuer eines Polizeiwagens macht sich Prinz Oscar schon ganz großartig.

107

Das Dinner

Der kulinarische Teil des Abends beginnt gegen 19.30 Uhr, wenn Prinz Philip in die Rolle des Barkeepers schlüpft und seiner Familie einige starke Drinks mixt. "Ich denke, die Königin mag einen Martini, andere Leute möchten lieber Champagner. Prinz Philip ist kein großer Trinker, er trinkt immer ein Bier", plauderte Royal-Expertin Ingrid Seeward in der Dokumentation "Sandringham: The Queen at Christmas" aus.

Nach dem Empfang wird der Familie gegen 20 Uhr ein Dinner mit mehreren Gängen serviert, zu dem die Frauen im Abendkleid und die Männer im Smoking erscheinen (Motto: Black Tie). In einem Interview für die "Yahoo"-Serie "The Royal Story" sagte Darren McGrady, der zehn Jahre lang für die Königsfamilie kochte und viele Weihnachtsfeste miterlebte: "Es dauert Monate, bis geplant ist und alle Lieferanten zu kontaktieren." Er ergänzt: "Am Tag bevor wir nach Sandringham fuhren, packten wir die gesamte Ausrüstung in diese riesen Autos, und dann traf die Armee ein und lud sie auf die Ladefläche dieser großen Armeelaster. Es war buchstäblich eine Militäroperation!"

Gekocht hat McGrady in seiner Zeit für etwa 18 bis 20 Erwachsene, 8 bis 10 Kinder, etwa 100 Mitarbeiter - und für die Corgis der Queen. Kredenzt wird zum Dinner eine Vorspeise, dann der Hauptgang mit Fleisch, gefolgt von Käse und einem Dessert (vorzugsweise Schokolade, die Lieblingssorte Liebling der Königin).

Es kann anstrengend werden ...

Danach kann der Abend lang werden. "Natürlich geht niemand vor der Königin ins Bett, und als Prinzessin Margaret noch lebte, ging auch niemand vor ihr ins Bett - das bedeutete also zwei oder drei Uhr morgens", erzählt Seeward in der Dokumentation über das Weihnachtsfest bei den Royals. Ein Umstand, der anstrengend werden kann. Angela Levin, Autorin des Buches "Prinz Harry - Gespräche mit einem Prinzen" sagte zu Sky News: "Es ist sehr anspruchsvoll und über Weihnachten sehr reglementiert. Wissen Sie, Sie können nicht essen, bis die Königin aufgehört hat zu essen, sie können nicht ins Bett gehen, es sei denn, die Königin ist ins Bett gegangen. Alles passiert absolut pünktlich."

Well done, Harry + Meghan!

Warum es ihr gutes Recht ist, ohne die Queen Weihnachten zu feiern

Prinz Harry und Herzogin Meghan


Der erste Weihnachtsfeiertag bei den Royals

Am Morgen des ersten Weihnachtsfeiertags wird in Sandringham House ein typisch englisches Frühstück für die Herren und eine leichtere Variante für die Damen serviert. Liebevolle Geste der Queen: Alle Gäste, einschließlich der Corgis, erhalten morgens einen Strumpf mit Geschenken und Früchten.

Um 11 Uhr britischer Zeit besuchen die Royals den Gottesdienst in der St. Mary Magdalene Church. Dabei soll es 2019 gerüchteweise zu einer Premiere kommen: Prinz George und Prinzessin Charlotte sollen erstmals die Queen zur Kirche begleiten. Ob das geschickt vom Onkel ihres Vaters ablenken soll? Prinz Andrew, der aufgrund eines kontroversen Interviews über seine Freundschaft zu dem verurteilten Sexualstraftäter Jeffrey Epstein in die Kritik geraten ist und im Zuge dessen von seinen öffentlichen Aufgaben zurücktrat, soll beim Kirchgang ebenfalls dabei sein. Und was könnte mehr von dem schwarzen Schaf der Familie ablenken als zwei süße Mini-Royals?

Am ersten Weihnachtsfeiertag 2018 gingen Prinz Charles, Prinz William, Herzogin Catherine, Herzogin Meghan und Prinz Harry gemeinsam zur St. Mary Magdalene Church. In diesem Jahr fehlen Harry und Meghan, dafür sollen angeblich Prinz George und Prinzessin Charlotte erscheinen.

Zu Hause gibt es für die Royals zum Mittagessen um 13 Uhr ein wahres Festmahl. Auf den Tisch kommen Salat mit Hummer oder Shrimps, Truthahn, Kartoffelpüree, Bratkartoffeln, Preiselbeersoße und Rosenkohl, verrät Darren McGrady der "Daily Mail".  Um 14 Uhr wird der britische Christmas Pudding als Dessert serviert.

Die Weihnachtsansprache der Queen

Um 15 Uhr versammeln sich alle, um die traditionelle Christmas Speech der Königin im Fernsehen zu sehen. In dieser reflektiert sie sorgfältig über aktuelle Themen und Anliegen und teilt ihre Überlegungen darüber, was Weihnachten für sie und viele ihrer Zuhörer bedeutet. Im Laufe der Jahre fungierte die Weihnachtssendung als Chronik globaler, nationaler und persönlicher Ereignisse, die die Queen und ihr Publikum beeinflusst haben.

Prinz Andrew sagte in einem Interview 2007 mit "ITV News" über die Tradition: "Ich erinnere mich, dass die Königin sie [die Ausstrahlung ihrer Rede, Anmerk. d. Red.] manchmal allein schaut und manchmal in einem anderen Raum sitzt und denkt: 'Ist es richtig rübergekommen?'" Er ergänzt: "Als Kinder wurden wir immer ermutigt, uns nach dem Mittagessen zu benehmen und auf die Botschaft der Königin zu warten (...). Als Familiengruppe haben wir es uns also immer angesehen." 

Das Personal kann ab der Weihnachtsrede endlich die Füße hochlegen, denn die Familie Mountbatten-Windsor besteht darauf, sich ihr eigenes Abendbuffet zu servieren. Übrigens: Die Royals sollen sich laut ehemaligen Angestellten die Zeit an Weihnachten gern mit dem Spiel "Scharade" vertreiben.

Queen Elizabeth meldete sich bei ihrer Weihnachtsrede 2018 aus dem White Drawing Room im Buckingham Palast.

Der zweite Weihnachtsfeiertag bei den Royals

Es ist Tradition, dass die männlichen Mitglieder der Familie nach einem guten Frühstück eine Fasanenjagd auf dem Anwesen von Sandringham House unternehmen. Die Königin und die anderen Frauen treffen sich in der Regel in einem Cottage zu einem warmen Mittagessen mit Rindfleisch-Bourguignon oder Wildbret-Eintopf mit Kartoffelpüree, geschmortem Rotkohl und Apfelkuchen. 

Verwendete Quelle: Hello, Express, royal.uk, rct.uk, Daily Mail, Daily Star

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals