Queen Elizabeth: Im Visier der Terroristen

Islamistische Terroristen sollen einen Anschlag in London vorbereitet haben - und ihr Ziel sollte die Queen sein. Ein detailreicher Bericht der "Daily Mail" sorgt in England für Aufregung

Der sogenannte "V-J-Day" ("Victory over Japan") wird in London jedes Jahr mit öffentlichen Feierlichkeiten begangen, zu denen auch Mitglieder der königlichen Familie kommen. In diesem Jahr, am 70. Jahrestag, soll natürlich auch Queen Elizabeth II. teilnehmen, Prinz Charles wird da sein, außerdem der britische Premier David Cameron sowie rund 1000 Kriegsveteranen und ihre Familienangehörigen.

Sie sollen damit im Visier von IS-Terroristen stehen, berichtet die britische Zeitung "Daily Mail" am Sonntag mit vielen Details und enthüllt unter Berufung auf Geheimdienste und Quellen Pläne für einen islamistischen Anschlag auf die Veranstaltung am kommenden Samstag, de, 15. August. Polizei und Geheimdienst sollen sich in einem "Rennen gegen die Zeit" befinden und versuchen, den geplanten Anschlag zu vereiteln, so die Zeitung.

Angeblich Bomben wie in Boston

Natürlich ist jede Großveranstaltung dieser Art in einer europäischen Hauptstadt per se gefährdet und wird von den Geheimdiensten im Vorfeld beobachtet. Die Veranstaltung am Samstag wird noch dazu live im Fernsehen übertragen - auch das macht sie für Terroristen attraktiv. Die "Daily Mail" zieht in ihrem Artikel Parallellen zu dem schrecklichen Anschlag auf den Marathon im US-amerikanischen Boston im Jahr 2013, auch weil angeblich die gleichen selbst gebauten Bomben verwendet werden sollten: mit Nägeln und Stahlkugeln gefüllte Schnellkochtöpfe.

Die Behörden beruhigen

Die Sicherheitsbehörden in London und einige Zeitungen versuchen nun, die Bevölkerung zu beruhigen. Die Londoner Polizei ermutigt laut "Guardian" die Menschen, trotz der Berichte zu den Feierlichkeiten zu kommen, die Sicherheitslage werde ständig überwacht und Sicherheitspläne nach Bedarf angepasst. Queen Elizabeth und Prinz Philip werden weiterhin am Samstag bei einem Gottesdienst zum Gedenktag erwartet. Am Nachmittag besuchen Prinz Charles und Herzogin Camilla eine Gedenkveranstaltung an der "Horse Guards Parade " mit Reden, Kranzniederlegung und einer Flugshow.

Kommentare zu den Zeitungsberichten über den geplanten Terroranschlag wollten weder "Scotland Yard" noch das Königshaus abgeben.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals